Themen

Der jeweils aktuellste Beitrag aus jeder Themengruppe

TWT erhält neues Corporate Design

TWT Logo, Quelle: TWT

Die Digitalagentur-Gruppe TWT, 1995 in Düsseldorf gegründet, hat sich ein neues Corporate Design zugelegt. Mit dem neuen Erscheinungsbild soll das Zusammenwachsen der Tochtergesellschaften und die strategische Ausrichtung unterstrichen werden.

Museumsbesuch in Zeiten der Corona-Krise – digital und virtuell

Bauhaus-Archiv, Quelle: RBB

Zumindest dieses Wochenende noch müssen die meisten Museen, Ausstellungen und Galerien in Deutschland geschlossen bleiben. Einige Tage werden sich die Besucher noch bis zur Wiedereröffnung gedulden müssen. Wer bereits heute einen Blick in die Museen werfen möchte, dem seien die folgenden Angebote mit Themenbezug Design/Grafik empfohlen.

Die gruseligsten Seiten im Netz – Das Bundesverfassungsgericht

Die Website des Bundesverfassungsgerichtes ist ein lebendes Fossil, ein Dinosaurier im Web. Die digitale Präsenz der Hüter der deutschen Verfassung ist seit 1998 – seit nunmehr 16 Jahren – optisch und technisch weitestgehend unverändert. Die Verleihung des Spooky-Awards ist meine nicht ganz ernst gemeinte Verfassungsbeschwerde.

In eigener Sache: Fotoexkursion Kalifornien

Mitte Oktober bin ich für eine Woche in der Bergwelt Kaliforniens unterwegs gewesen, unter anderem in der Ansel Adams Wilderness, die zwar außerhalb des Yosemite Nationalparks liegt, allerdings nicht minder spektakuläre Landschaften zu bieten hat.

Spielpläne zur UEFA EURO 2016 – von gruselig bis kreativ

Morgen geht sie los, die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich, oder wie sie von offizieller Seite heißt, die UEFA EURO 2016. Wer noch keinen Spielplan hat, findet in der folgenden Auswahl von Spielplänen womöglich ein passendes Exemplar.

Richtlinien und Normen für die visuelle Gestaltung. Die Spiele der XX. Olympiade München 1972

Richtlinien und Normen für die visuelle Gestaltung Die Spiele der XX. Olympiade München 1972

Das visuelle Erscheinungsbild der Olympischen Sommerspiele 1972 in München, das ein von Otl Aicher geleitetes Team schuf, setzte in Sachen Branding und Corporate Identity seinerzeit Maßstäbe. Erstmals wurde nun ein Nachdruck des CD-Handbuchs veröffentlicht. dt-Leser können ein Exemplar gewinnen.

Neuer Look für Roompot

Roompot Logo, Quelle: Roompot

Inmitten der von der Coronavirus-Pandemie ausgelösten Wirtschaftskrise, die die Tourismusbranche in besonderem Maße trifft, hat der Ferienparkbetreiber Roompot sein Logo erneuert. Ein Redesign, das eine echte Zäsur zum bisherigen Look markiert.

Aus heute.de wird ZDFheute

ZDFheute Logo, Quelle: ZDF

Das ZDF hat das Onlineangebot seiner Nachrichtenmarke heute relauncht. Nicht nur das Design des Webauftritts und der Apps wurde neugestaltet, auch der Name wurde im Zuge des Relaunchs geändert.

Umfrage im Rahmen einer Bachelor-Thesis: Wertschöpfung durch Design

Im Rahmen ihrer Bachelor-Thesis „Wertschöpfung durch Design“ im Fach Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste beschäftigt sich Sarah Herbertz mit der finanziellen Situation und dem damit verbundenen Lebensalltag von Designern. Zu diesem Zweck wurde eine Umfrage konzipiert, zu der alle in Deutschland angestellten und selbstständigen Designer eingeladen sind. Die Ergebnisse werden zu einem späteren Zeitpunkt hier im dt veröffentlicht.

Neue Wortmarke für Nature

Nature Logotype, Quelle: nature.com

Die Fachzeitschrift Nature, 1869 erstmals erschienen, hat sich eine neue Wortmarke zugelegt. Eine der angesehensten Zeitschriften für Naturwissenschaften feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Jubiläum. Es ist dies jedoch nicht der einzige Grund, weshalb die seit den 1970er-Jahren verwendete Wortmarke des Magazins überarbeitet wurde.

Frischekur für die Marke Kneipp

Kneipp Logo, Bildquelle: Kneipp

Die Traditionsmarke Kneipp stellt derzeit auf ein neues Design um. Im Sinne einer evolutionären Anpassung wurde der Marke, die für ihre Naturheil – und Pflegeprodukte bekannt ist, eine Frischekur verordnet.

Europol inszeniert Maskerade des Verbrechens, und verkehrt dabei die Realität

Europol – Crime has no gender Kampagne, Quelle: Europol

Mit einer ungewöhnlichen Kampagne ruft Europol, die Polizeibehörde der Europäischen Union, derzeit die Bevölkerung zur Mithilfe beim Aufspüren der meistgesuchten Verbrecher Europas auf. Die Botschaft, die mit Hilfe der Kampagne gesendet werden soll: Kriminalität hat kein Geschlecht. Aufgrund ihrer Machart stiftet die Kampagne jedoch mehr Verwirrung als dass sie zu Aufklärung beiträgt.

Create your ID.3 – Volkswagen lädt Designer zum Wettbewerb

Create your ID.3, Quelle: Volkswagen

Volkswagen lädt Designer im Rahmen eines Wettbewerbs dazu ein, Entwürfe und Konzepte unter ihrem eigenen Instagram-Account hochzuladen und diese mit dem Hashtag #VolkswagenDesign2050 zu versehen. Die Aufgabe: Wie könnte ein Elektroauto wie der neue ID.3 von Volkswagen in 30 Jahren aussehen?

Aufruf/Kampagne zur Bundestagswahl: „Mit mir 90 Prozent“

Mit mir 90 Prozent Plakat

Mit der Initiative „Mit mir 90 Prozent“ haben Kreativschaffende rund um den Designer Johannes Erler (ErlerSkibbeTönsmann) eine Kampagne gestartet, die zum Ziel hat, die Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 deutlich zu erhöhen.