Uni Bielefeld – Logo, Quelle: Uni Bielefeld

Uni Bielefeld erneuert visuelle Identität

Die Universität Bielefeld, 1969 gegründet, erneuert im Zuge ihres 50-jährigen Bestehens ihre visuelle Identität. Seit der letzten Überarbeitung des Corporate Designs, 2009 ist diese erfolgt, habe sich die Bedeutung digitaler Kommunikationswege stark verändert, sodass eine Überarbeitung erforderlich geworden sei.

Axel Springer Logo, Quelle: Axel Springer SE

Neues Corporate Design fĂĽr Axel Springer

Das Unternehmen Axel Springer, eine der größten Verlagsgruppen in Europa, hat sich vor kurzem ein neues Corporate Design zugelegt. Mit knalligen Farben, einem animierten Logo und dem dazugehörigen Sound-Branding wolle man die Transformation, die sich im Unternehmen in den letzten Jahren vollzogen habe, auch optisch zum Ausdruck bringen.

ORF 1 Logo, Quelle: ORF

Aus ORF eins wird wieder ORF 1

ORF 1, das erste Fernsehprogramm des Österreichischen Rundfunks (ORF), hat seit wenigen Tagen eine neue Senderidentität. Neun Jahre firmierte der Sender unter der Bezeichnung „ORF eins“ – nun wandert, begleitet von einer veränderten visuellen Identität, wieder die Ziffer 1 in den Namen.

United Airlines New Livery, Quelle: United

United Airlines bekommt neues Design

United Airlines, nach Passagierzahlen fünftgrößte Fluggesellschaft der Welt, stellte kürzlich ein neues Flugzeugdesign vor. Das Design, das neben der Flugzeuglackierung auch alle anderen Komponenten der visuellen Identität betrifft, werde im Zuge einer fortwährenden Markenentwicklung in den kommenden Monaten eingeführt.

Stadt Wien Logo, Quelle: Stadtverwaltung Wien

Die Stadt Wien bekommt ein einheitliches Erscheinungsbild

Die Stadt Wien ordnet ihr visuelles Erscheinungsbild. Knapp zwanzig Jahre nach Einführung des letzten Corporate Designs will die Stadtverwaltung nun ein neues, nunmehr einheitlich gestaltetes Gesicht zeigen, auch um damit Bemühungen in den Bereichen Digitalisierung und Medienkompetenz zu unterstreichen. Dass der Weg dort hin lang und steinig werden wird, war im Grunde abzusehen. Dennoch dürfte die Stadtverwaltung angesichts der Kritik, die ihr von Teilen der Politik entgegen schlägt, überrascht sein.