Gender Design

Gender Design – zwischen Wahlfreiheit und Manipulation

Ich gehöre nicht zu denen, die Gender-Marketing ablehnen, schon gar nicht kategorisch. Offen gestanden ist mir die von Genderideologinnen/Genderideologen beförderte Debatte zum Teil unverständlich bis befremdlich. Denn eine Gestaltung, die das eigene Geschlecht und damit die eigene Identität bestätigt, ist für sehr viele Menschen, ob jung ob alt, ob männlich ob weiblich, ob hell- oder dunkelhäutig von großer Bedeutung, nicht nur da sie ein zentrales Auswahlkriterium darstellt. Persönliche Gedanken und Einschätzungen zum Thema Gender im Design.

Klaus Bischoff, Head of Volkswagen Design, Quelle: Volkswagen

Zurück zu den Wurzeln der Designidentität: Interview mit VW-Chefdesigner Klaus Bischoff

Im Rahmen des Automobil-Salons 2019, der in diesen Stunden in Genf beginnt, vollzieht Volkswagen den Brückenschlag zwischen historischen Vorbildern und zukunftsweisenden Mobilitätslösungen. Das Gesicht der Marke wird sich mit der Markteinführung des ersten in Serie produzierten Modells der ID.Familie im kommenden Jahr verändern. Im Interview gibt VW-Chefdesigner Klaus Bischoff Einblick, in welche Richtung sich die Designsprache bei Volkswagen entwickeln wird.

bauhausWORLD: 100 Jahre Bauhaus DW-Dokumentation, Quelle: DW

bauhausWORLD: Dokumentation 100 Jahre Bauhaus

„bauhausWORLD“ ist eine von der Deutschen Welle (DW) im Jubiläumsjahr des Bauhauses veröffentlichte sehenswerte dreiteilige Dokumentation. Es ist weniger die Geschichte der wohl berühmtesten deutschen Kunstschule, die in dieser Doku-Reihe im Mittelpunkt steht – vielmehr wird anhand zahlreicher Beispiele aufgezeigt, wie sich die Ideen und Visionen, die vor hundert Jahren die Bauhäusler umtrieb, in die ganze Welt verbreitet haben.

Deutscher Turner-Bund Logo, Quelle: DTB

Deutscher Turner-Bund verlangt umfangreiche Kreativleistungen, ohne dafür eine Aufwandsentschädigung zu zahlen

Wieder einmal eine Ausschreibung, die bei Agenturen und Kreativschaffenden für Kopfschütteln und Ärger sorgt. Dieses Mal ist es der Deutsche Turner-Bund, der anlässlich der Ausschreibung des Corporate Designs zum Turnfest 2021 bereits mit Abgabe des Angebots umfangreiche Kreativleistungen verlangt, ohne hierfür eine Aufwandsentschädigung zu zahlen.