NETTO (Handelskette) Logo „Scottie“, Quelle: NETTO

NETTO (Handelskette) erhält neues Logo

Die Handelskette NETTO ist derzeit dabei auf ein neues Logo umzustellen. Für „Scottie“, dem Erkennungszeichen des Discounters, bedeutet dies mehr Freiraum.

Mars Inc. Logo, Quelle: Mars Inc.

Neue visuelle Identität für Mars Inc.

Der US-amerikanische Nahrungsmittelkonzern Mars Inc., zu dem Marken wie Milky Way, M&M’s, Snickers, Twix und auch der Schokoladenriegel Mars gehört, hat sich eine neue visuelle Identität zugelegt. Mit Hilfe des neuen Erscheinungsbildes wolle man darstellen, dass das Unternehmen Mars für weit mehr steht als nur für Süßigkeiten.

Sheraton Logo, Quelle: Marriott International

Sheraton Hotels & Resorts erhält neues Logo

Sheraton Hotels & Resorts, eine zu Marriott International gehörende Hotelmarke, bekommt ein neues Logo. Das neue Design sei Teil eines ganzheitlichen Ansatzes, mit dem die Marke zukünftig als Begegnungsort in der ganzen Welt positioniert werden soll.

Avon Logo, Quelle: Avon

Avon legt sich ein neues Logo zu

Die Kosmetikfirma Avon Products, auf dem deutschen Markt seit 1959 tätig, hat sich vor wenigen Tagen ein neues Logo zugelegt. Die Einführung des Logos sei erst der Anfang eines Veränderungsprozesses, der sich in den kommenden Wochen und Monaten vollziehen werde.

Gender Design

Gender Design – zwischen Wahlfreiheit und Manipulation

Ich gehöre nicht zu denen, die Gender-Marketing ablehnen, schon gar nicht kategorisch. Offen gestanden ist mir die von Genderideologinnen/Genderideologen beförderte Debatte zum Teil unverständlich bis befremdlich. Denn eine Gestaltung, die das eigene Geschlecht und damit die eigene Identität bestätigt, ist für sehr viele Menschen, ob jung ob alt, ob männlich ob weiblich, ob hell- oder dunkelhäutig von großer Bedeutung, nicht nur da sie ein zentrales Auswahlkriterium darstellt. Persönliche Gedanken und Einschätzungen zum Thema Gender im Design.