Nährwertkennzeichung – In Deutschland stehen vier Modelle zur Wahl

Deutschland sucht das Nährwert-Logo

Mit dem Thema vereinfachte Nährwertkennzeichnung beschäftigt sich die deutsche Politik bereits seit Jahren – bislang weitestgehend ergebnislos. Nun lässt die Bundesregierung im Rahmen einer Verbraucherumfrage vier Nährwertkennzeichnungsmodelle auf Verständlichkeit und Akzeptanz testen. Was halten Kommunikationsfachleute und Designer von den vier Modellen? Im dt werden die Modelle vorgestellt, aus fachlicher Sicht bewertet und zur Diskussion gestellt.

GRIVEL Logo, Quelle: GRIVEL

GRIVEL erneuert Markenidentität

Grivel, 1818 im italienischen Courmayeur gegründet, erneuert seine Markenidentität und schärft in diesem Zuge die Zähne seines Logos. Das Unternehmen bewege sich in einem Spannungsfeld zwischen traditionsreicher Firmengeschichte und Aufbruch in die Zukunft.

Kilkenny Label (2019), Quelle: Radeberger Gruppe

Facelift fĂĽr Kilkenny

Kilkenny, eine Biermarke der britischen Unternehmensgruppe Diageo, bekommt ein neues Design. Während die Änderungen bei den Etiketten und dem 6er-Gebinde eher dezent sind, wurde das Kastendesign komplett verändert.

MeĂźmer Logo (ab 2019), Quelle: messmer.de

Neuer Markenauftritt fĂĽr MeĂźmer

MeĂźmer, seit 1990 eine Teemarke der Ostfriesischen Tee Gesellschaft, vollzieht derzeit ein Rebranding. Das Packungsdesign und auch das Logo wurden erneuert. Die unterschiedlichen Produkte der Marke sind fortan leichter anhand der Hausfarbe von MeĂźmer erkennbar, bei der Auswahl der Sorten muss man nun hingegen genauer hinsehen.