Start Corporate Design

95 Kommentare

1 3 4 5
  1. Die vom AGD (Alianz deutscher Designer) vorgeschlagene dritte Alternative ist wirklich eine gute Lösung. http://www.antenneduesseldorf.de/web/bildergalerien/2012/11/duesseldorflogo/index.php
    Durch das Hinzufügen des Rhein bzw. Flußsymbols wird die Aussagekraft des Zeichens noch klarer und einzigartiger. Das Zeichen wirkt symphatischer und menschlicher, weil das Rheinsymbol einer Kopfbedeckung bzw. Haaren gleichkommt. Außerdem bedeutet es: “Rhein : Düsseldorf + Freude”. Genial! Ein Lob an die Designer des AGD. Da können die Kölner glatt neidisch werden ;-))) Hinzukommen die eingesparten Kosten für den Patenteintrag :-)

  2. Kleiner Tipp am Rande, liebe Leute: :D steht WEDER für Lachen, NOCH für Lächeln, SONDERN für GRINSEN m(

    cu, w0lf.

    ps: m( steht übrigens für Fazialpalmierung :P

  3. ” :Prenzlau lacht hämisch über :Düsseldorf und :Chemnitz…. ”
    Ist das nur mein Empfinden oder kann man das mit annähernd jeder Stadt machen? Bei der einen eben mehr oder weniger selbstironisch/dämlich. -danke nein das ist mir ein zu beliebiges und daher zu unpersönliches Lachen.

  4. Die Rheinländer sind zwar auch nicht besser als die anderen, aber sie können wenigstens zu Karneval mal mit einem breiten „ejaaal“-Grinsen den biederen Ernst aus der Diskussion nehmen: Siehe Karnevalswagen vom Rosenmontagszug. (Jaques Tilly, der Designer der Wagen muss diese übrigens vorher nicht genehmigen lassen:-)

  5. Simple is nice. Aber. Doppelpunkt heißt auf Englisch: colon. Das klingt ausgesprochen eher nach Köln (Cologne). Es kommt aber noch lustiger, colon bedeutet auch: Dickdarm. Damit möchte ich natürlich nicht das gelungene, neue Logo dieser schönen Stadt runtermachen, aber zum Schmunzeln ist es schon ein wenig. Oder besser, weil es die Bedeutung dieses Emoticons ist: zum laut Lachen.

1 3 4 5

Kommentieren


5 − = 3

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>