Überspringen zu Hauptinhalt

Eindhoven erhält eine neue visuelle Identität

Eindhoven Logo

Eindhoven Logo

Die Stadt Eindhoven bekommt eine neue visuelle Identität. Regional, national und international tritt Eindhoven zukünftig unter einer Art Flaggensymbol auf, das nach Auffassung der Verantwortlichen die drei Säulen der Stadt verkörpert: Technologie, Design und Wissen. Mit Hilfe des vor wenigen Tagen vorgestellten Corporate Designs soll eine solche Positionierung betont werden. Der Launch des neuen Designs ist der vorläufige Höhepunkt eines bereits vor zwei Jahren vom Stadt-Marketing eingeleiteten Prozesses, den eine besondere Art der Zusammenarbeit auszeichnet.

Dass Städte sich zunehmend ihrer Bedeutung als Marke bewusst werden und zum Teil große Anstrengungen unternehmen, sich auch visuell zu profilieren, davon zeugen die zahlreichen, in der Vergangenheit hier im dt vorgestellten Redesigns beziehungsweise Launchs neuer Markenauftritte (siehe Stockholm, Kassel, Düsseldorf, u.v.a.). Allein in der Vorgehensweise, ein verändertes Profil zu erreichen, unterscheiden sich die Städte. Während man etwa in Düsseldorf eher auf kurzfristige Kampagnen-Effekte hofft, setzen andere städtischen Gemeinden auf ganzheitliche, stärker vom Corporate Design getriebene Lösungen.

Auch Eindhoven verfolgt, indem es sukzessive alle Medien, offline wie online, auf die neue visuelle Identität umstellen wird, eine langfristige und nachhaltige Strategie. Die Einführung des neuen Stadtlogos wird sich, wie es heißt, möglichst kostenschonend über einen Zeitraum weniger Jahre erstrecken. Der gesamte Entstehungsprozess ist unter merkeindhoven.nl einsehbar.

Eindhoven Logo - vorher und nachher

Der Entstehungsprozess ist bemerkenswert, weil man in Eindhoven ganz bewusst einen anderen Weg gegangen ist. „Statt sich von fünf oder sechs Agenturen im Rahmen eines Pitchs Entwürfe präsentieren zu lassen, haben wir Kreative rund um Eindhoven eingeladen, mit uns zusammen zu arbeiten“, so Peter Kentie, Marketing Director bei Eindhoven365. Eindhoven365 wurde erst vor wenigen Jahren gegründet. Das zunächst einmal von der Stadtverwaltung unabhängige, fünf-köpfige Team verantwortet die üblichen Aufgaben städtischen Marketings.

Die Startphase des Projektes beschreibt Kentie wie folgt: „Wir haben taltentierte Kreative, die in der Vergangenheit ihre Liebe zur Stadt auf vielfältigste Weise unter Beweis gestellt haben, in eine ’Virtual Design Agentur’ berufen, um mit ihnen gemeinsam eine Lösung zu entwickeln. Wenn man bedenkt, dass einige der Kreativen durchaus Konkurrenten im Markt sind, kann ich nur sagen, dass die Zusammenarbeit hervorragend funktioniert hat.“

Jedes Teammitglied, wie Kentie mir gegenüber erläuterte, besetzte unterschiedliche Kriterien und brachte seine individuellen Fähigkeiten in das Projekt ein. Nach Fertigstellung einer Disziplin, etwa der Gestaltung der Schrift, klinkten sich die jeweiligen Verantwortlichen nach und nach aus, bis schließlich nur noch eine Kerngruppe übrig geblieben ist. Die Pflege und Überwachung des Corporate Designs, wie auch die Implementierung selbst, übernimmt Eindhoven365, die zudem während des gesamten Designprozesses moderierend wirkten.

„Uns war es wichtig, dass Eindhoven mit nur einem Design und einem Logo in Verbindung steht“, so Kentie. „Zu viele Logos verwirren nur“.  Lobende Wort fand Kentie für den Markenauftritt der Stadt Bonn. „Die Art und Weise, wie man in Bonn sowohl Bürger, wie auch Touristen und Investoren mit nur einem Erscheinungsbild anspricht, gefiel uns. Schnell war klar, dass wir in Eindhoven ein ähnliches Konzept verfolgen würden.“ Das Ergebnis kann sich sehen lassen, davon ist auch Kentie überzeugt. Vielleicht findet das in Eindhoven verfolgte Konzept ja auch Nachahmer hierzulande. Wünschenswert wäre es.

Eindhoven Brand – Grid

Die aus drei Einzelsegmenten bestehende Eindhoven-Flagge basiert auf einem aus Vertikalen, Horizontalen und Diagonalen bestehendem Raster. Der Raster bildet sowohl die Grundlage für die Form des neuen Stadtlogos und er erlaubt die Gestaltung von Hintergrundmustern, wie sie auf unterschiedlichen Medien eingesetzt werden. Gleichzeitig unterstreicht das Raster-Konzept die von den Machern verfolgte Positionierung im Bereich Technologie. Die Vorliebe niederländischer Kreativen für Raster war übrigens schon Ende letzten Jahres im dt zu beobachten, als die Hogeschool voor de Kunsten Utrecht (HKU) ihr neues Design vorstellte.

Eindhoven Brand – Medien

Ziel aller Bemühungen der beteiligten Personen ist es, Eindhoven als eine „energetische Marke“ darzustellen. Energie ist das Schlüsselwort, auf das sich das gesamte visuelle wie sprachliche Kommunikationskonzept hin ausrichtet. Ein dynamisches, viele Spielarten zulassendes Corporate Design unterstützt dieses Vorhaben sicherlich. Die Farbe Rot kennzeichnet zwar als Konstante die Stadtverwaltung, ebenso kommen jedoch auch andere Farben zum Einsatz.

Eindhoven Wortmarke

Ungewöhnlich ist auch die speziell entwickelte Schriftart. An den pixel-artigen Aussparungen in zahlreichen Buchstaben (E, D, O, B, etc.), bleibt das Auge sprichwörtlich hängen. Nicht Jeder wird die Wortmarke „schön“ finden, was zweifellos auch keineswegs das wichtigste Kriterium darstellt. Erfreulich, dass sich die Verantwortlichen nicht ausschließlich von Fragen der Ästhetik haben führen lassen, sondern insbesondere auch den Fokus auf Originalität gerichtet haben.

Eindhoven Brand – Typeface

Zu nennen wären natürlich noch die Mitglieder der „Virtual Design Agentur“: EDHV (Research & Grafik), Raw Color (Farbe und Material), heyheyhey (Grafik und Animation), Scherpontwerp (Werbung und Strategie), La Bolleur (Soziales und Intervention), Miriam van der Lubbe (Produkt und Konzept), Studio Rau (Mode), Marc Maurer (Architektur), Eric de Haas (Grafik).

„Merk Eindhoven“ / Marke Eindhoven

Design / Anwendungsbeispiele

Weiterführende Links:

 

Teilen

Dieser Beitrag hat 19 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen