Start Logos

Amnesty International trennt sich von Monogramm

58

Amnesty International Logo

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat sich von dem in Helvetica gesetzten Monogramm getrennt. Statt der Kleinbuchstaben im Schriftzug enthält das neue Logo nun Großbuchstaben sowie die mit Stacheldraht umwickelte Kerze als Bildmarke, das nun wieder stärker als Erkennungsmerkmal ausgebaut werden soll.

Die “Amnesty Candle” sowie die Farbe Gelb spielen eine zentrale Rolle bei der ersten weltweit durchgeführten Markenkampagne der Menschenrechtsorganisation, die Markus N. Beeko von Berlin aus steuert.

Danke Johannes für den Hinweis.

58 Kommentare

  1. Ich möchte noch schnell ergänzen, dass mir inzwischen klar geworden ist (ja, ja, lesen hilft), dass die Kerze mit dem Stacheldraht ein vorgegebenes, fixes Zeichen ist. Man “darf” dieses Zeichen wahrscheinlich gar nicht verändern. Wahrscheinlich hätten es die Gestalter vom neuen Logo das gern getan, aber die Kerze wird seit Jahren und in der ganzen Welt in dieser Darstellung verwendet. Diese weite Verbreitung ist eine Qualität an sich und das muss man respektieren.

  2. Sieht aus wie ne Dynamitstange in Stacheldrahtummantelung.
    Ne Kerze erkenne ich da nicht auf Anhieb.
    Also, die Bildmarke überzeug mich daher nicht wirklich. Das prägnante
    AI war um Welten besser und hatte einen klaren Markenlook.

  3. Auf den ersten Blick für mich, nicht wirklich gelungen. Erinnert mich stark an ein Feuerzeug, oder an das “police line do not cross” Absperrband .

    Auf der Homepage wirkt aber irgendwie alles – komisch :)

  4. Amnesty verwendet die Kerze ja schon seit einiger Zeit. Meiner Meinung nach ist das neue Logo ausgesprochen gut gelungen, zumal in Kombination mit dem Gelb als Signalfarbe.
    Kitschig ist das ganz und gar nicht, sondern trägt die Botschaft nun auch im CD mit.

    Ich glaube, wer hier motzt tut das nur aus Prinzip, weil man ja für das Minimalistische sein muss …

  5. Ich finde das Logo auch nicht schön. Aber ist das hier wichtig? Die Signalwirkung ist auf jeden Fall da und eine Kerze und Stacheldraht sind weltweit (andere Schriftzeichen, Sprachen, Zeichen etc.) bekannt nehme ich an. Und die Zielgruppe von ai sind alle Menschen. Die meisten kümmern sich nicht um wohlgestaltete Buchstaben-Kombinationen. Sie sehen eine Kerze, Stacheldraht und denken an ein Dollarzeichen – da fängt es im Gehirn an zu rattern.

  6. Also mir gefällt eindeutig das alte Logo besser.
    Die Kerze ist mir zu altmodisch. Das ai hatte einfach was.
    Auch die alte Typografie fand ich wesentlich ansprechender, einprägsamer und moderner.
    Aber schließlich bin ich ja nicht der Kunde… :-)

  7. Spannend für uns! Wir sind am Relaunchen von http://www.amnesty.ch und Print. Grund für neues Logo war die enorme Vielfalt Bindestrich Uneinheitlichkeit auf internationaler Ebene. Siehe diese Zusammenstellung von ca. 2003 ist hier zu sehen. Greenpeace und WWF sind uns da schon voraus gewesen.

    Das neue Logo ist ein internationales Projekt, und für uns war in diesen Kommentaren aufschlussreich zu sehen, dass doch die meisten «Amnesty International» von / als / im eigenen Land wahrnehmen.

  8. ich hab hier noch die konstruktionszeichnung von dem alten logo aus dem nachlass meines großvaters. freut mich zu hören, dass noch ein paar leute, wie ich, an dem schnörkellosen »ai« hängen :-)

  9. Unglaublich, was hier zum Teil wieder geschrieben wird.

    @Mandy, Markus, cka, Oliver etc.:
    Die Kerze mit Stacheldraht ist seit langem ein weltweit bekanntes Symbol für Amnesty International. Sie ist nicht neu (also keine spontane Idee eines Schüler Praktikanten, oder Gabi, die ganz toll zeichnen kann), und ist eng mit der Geschichte von Amnesty International verknüpft. Man darf dieses Zeichen gar nicht verändern.

    Das “alte” deutsche Logo ist weltweit nicht bekannt, und nicht prägnant.
    (AI = Adobe Illustrator, AI= Artificial Intelligence, etc…)

    Eine NGO mit “International” im Namen sollte auch weltweit einheitlich auftreten.
    Also erst Mal Hausaufgaben machen, und wenn man schon “Mandy” heisst, vielleicht auch mal den Fuß außerhalb Deutschlands setzen.

    So, das musste raus.

  10. Geht gar nicht. Das ist kein Redesign, das ist Powerpoint-Pfusch. Wärme, Menschlichkeit, wegen einer Kerze mit Stacheldraht? Ich glaub es brennt. Weniger Plakativ, keine Bildmarke, weniger Wiedererkennbarkeit, das hat aber jemand grandios an die Wand gefahren. Chapeau dem der es verkauft hat. Schade, Schade.

  11. Ich bin nur zufällig hier vorbeigekommen und designmäßig nicht vorbelastet. Vielleicht gerade deswegen mein Kommentar als Laie:
    Ich finde es immer wieder schade, wenn ein eingeführtes und bekanntes Logo (oder auch eine eingeführte und bekannte Marke) durch ein vollig neues Logo ersetzt wird. Mir geht dadurch der Bezug verloren und ich frage mich dann immer erst mal: Huch was ist denn das? Was machen die denn? Wofür steht das denn? Gut, so schlimm ist es in diesem Fall nicht. Aber das alte Logo war einprägsam und bekannt. Wieviel in Werbung investiertes Geld und wieviel Aufwand ist zunächst notwendig, um ein neues Logo im Bewußtsein der breiten Masse zu verankern?
    Ich persönlich finde ein Logo, dass sich organisch und kontinuierlich weiterentwickelt ohne dabei den Wiedererkennungswert zu verlieren sehr viel angenehmer und eingängiger.

  12. Kerze mit Stacheldraht – uuuuh!
    Das ist wie “Blümchen-Yoga” und? ja ich weis auch nicht…
    Warum nicht selbstbewusst beim “ai” bleiben?
    Das Alte ist nicht richtig gut, aber tausendmal besser als das “Neue”

  13. Wie bereits in einigen anderen Kommentaren erwähnt: Die Kerze ist keine neue Bildmarke, sondern die ursprungliche, die bereits kurz nach Gründung der Organisation eingeführt wurde (Design von Diana Redhouse, 1963).

    Nur die deutsche und die österreichische Amnesty-Sektion haben die Kerze lange Zeit nicht verwendet. Daher kommt deutschsprachigen Lesern die Kerze mit Stacheldraht auch (noch) nicht bekannt vor.

    Um zu verstehen, warum sich Amnesty dazu entschlossen hat, ein einheitliches internationales Corporate Design einzuführen, hilft ein Blick auf diese Grafik, die eine Vielzahl verschiedener Amnesty-Logos vor 2008 zeigt:

    http://www.btitze.net/images/Amnesty_Logos_before_2008.jpg

    Die Grafik stammt aus einer Präsentation, die ich zu dem Thema gehalten habe.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>