Skip to content

Schweizer Post erhält neues Logo

Schweizerische Post Logo, Quelle: Schweizerische Post
Schweizerische Post Logo, Quelle: Schweizerische Post

Im Zuge einer Neustrukturierung der Konzerngesellschaften der Schweizerischen Post erhält das Post-Logo eine Modifizierung.

In der Pressemeldung heißt es: „Die Post will sich noch besser auf die Bedürfnisse ihrer Kunden ausrichten und mit der Vision einer einheitlichen Post diese Herausforderungen auch gegen aussen sichtbar annehmen.“ Das alte Logo wird nun über einen längeren Prozess sukzessive gegen die neue Version ausgetauscht.

Schweizerische Post  Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Schweizerische Post,  Bildmontage: dt
Schweizerische Post Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Schweizerische Post, Bildmontage: dt

Hier die konkreten Änderungen des Logos.

  • Die Wort-Bildmarke wurde neu auf der gelben Fläche platziert.
  • Die Verbindung zwischen den Buchstaben S und T wurde neu angelegt; Der obere Bogen des S bildet mit dem T eine horizontale Achse.
  • Die Buchstabenabstände und -innenräume wurden optimiert
  • Die Neigung der Schrift sowie das Zusammenspiel der Schrift mit Kreuz und Balken wurden überarbeitet

Gerade die alte Positionierung innerhalb der Fläche gefiel mir recht gut, weil sie bereits ein Gestaltungsmittel ist. Bei der neuen, zentrierten und gewöhnlicheren Ausrichtung kann man immer unterschiedlicher Ansicht sein, ob die Wort-Bildmarke wirklich in der optischen Mitte sitzt. Ansonsten ist die Überarbeitung der Typo natürlich, wie man es von Schweizern her kennt, gekonnt.

  • Die Post vereinfacht ihren Auftritt | post.ch

Dieser Beitrag hat 38 Kommentare

  1. Die kleinen Änderungen an der Typo sind sehr gekonnt und gelungen.
    Aber wie oben schon beschrieben war die Aufteilung im Logo vorher besser.
    Am besten würde die Wort-Bildmarke meiner Meinung nach aber ehr unten rechts aussehen.

    Na dann ein Schönes Wochenende an alle.

  2. Die typografischen Änderungen finde ich auch gelungen.
    Die Position des Logos oben rechts fand ich besser. Das korrespondierte mit der Platzierung einer Briefmarke auf einem Umschlag.

  3. Gelungen.

    Zur Positionierung: Müsste man im Einsatz sehen was das konkret bedeutet. Das Logo tritt ja im Gesamtauftritt selten in einem isolierten Rechteck auf das dann wiederum positioniert ist. D.h. bei der Positionierung auf einer Fläche steht das Logo wahrscheinlich wieder in einem Eck.
    Andererseits durfte ich das Logo auch schon in einer Sponsoren-Leiste unterbringen, und da war die alte Anwendung schon recht problematisch, weil der Schriftzug an sich sehr sehr klein wurde. Aus rein pragmatischer Sicht also eine Verbesserung.

  4. Typografisch sicher eine Optimierung. Jedoch geht gleichzeitig die Eleganz verloren.
    Meines Erachtens also insgesamt auch wegen der gequetschten Position im gelben Rechteck plumper als vorher. Aber schneller erfassbar wird es dadurch allemal!

    Wer hat die Optimierung denn gemacht?

  5. Also ich weiß ja nicht, aber irgendwie weckt das Logo aufgrund der englischen Bedeutung des Wortes »die« in Verbindung mit dem Kreuz merkwürdige Assoziationen bei mir… ;-)

  6. “gegen aussen sichtbar annehmen” – ist ein Scherz oder? Naja, vielleicht sind ja alle Schweizer Typographen; der Normalbürger in D würde die subtilen Typo-Veränderungen nicht wahrnehmen. Und die Platzierung auf der Fläche: Wie schon weiter oben bemerkt; kommt das in der Anwendung so wirklich vor? Auf der Website zumindest nicht …

  7. Also… Ja, “nach aussen sichtbar machen” ist schon etwas gut gemeint… Um nur auf die formale Gestaltung zu kommen, fand ich das Logo von Herrn Frutiger klar schöner. Da es, auch in der Flächenplatzierung, einiges leichter wirkte. Das neu gezeichnete “S” passt offensichtlich nicht zu der Frutiger, das Logo wirkt viel zu Bold, und die “ST” Kombination wirkt etwas 90’s. Ich wäre der Meinung, in diesem Fall besser das CD und die Positionierung zu überarbeiten, das Logo aber beizubehalten.

  8. Deutsche Post + DHL + Schweizer (Rotes) Kreuz = Dieses Logo

    Schweizer Typografie in allen Ehren, aber ist dieses Remake wirklich ‘newsworthy’ oder ‘blogbar’?

  9. Ich kannte dieses Logo bisher nicht, darum bin ich ein wenig über die medizinische Anmutung verwundert :)

    Aber was die Typografie angeht, ist dies eine schöne Entwicklung.

  10. @Björn: Oh Gott, das ist ja ein Ding. Es gibt auch keine Möglichkeit mehr LAST.fm im Original aufzurufen. Sieht jetzt aus als wenn man irgendeinen dirty Look vergangener Jahre von Streetwear-Läden mit Web2.0 Standards kreuzt. Rückschritt allererster Kategorie! Das wiederum wäre ein gutes Thema hier :)

  11. wenn diesen artikel ein otto-normalbürger liest, dann wird er sich sicher darüber ärgern, dass die schweizer post ihr geld für solche einen minimalen pipifatz ausgegeben hat, anstatt zu sparen oder die gebühren einmal NICHT zu erhöhen. wieviel hat die ausführende agentur dafür bekommen? um ehrlich zu sein hat mir das logo vorher besser gefallen, ich glaube auch nicht, dass das große S im rest der hausschrift auch adaptiert wurde.

  12. Also die Typo wie gesagt finde ich auch sehr gelungen.
    Aber die Psoitionierung finde ich seh schlecht.
    Entweder hab ich ein Knick in der Optik.. wenn das die Optische Mitte sein soll.. na ja.

    Auzf der Internetseite steht das Logo sehr schwimmend im Header auch nicht gerade
    gestalterisch großartig gelöst.

    Rechts unten ist meines erachtens eine schlechte Wahl, w
    eil sich die Marke dann optisch unterordnet.
    Die Lösung vorher fand ich schon ganz gut.
    Und wie die Swiss Post dann das Logo auf einen Fahrzeug anordnen will
    bleibt bestimmt noch abzuwarten.

    PS: Achim, super Blog und super Themen. Weiter so!

  13. Das sind die Details die dem Otto-Normalverbraucher nicht auffallen.

    Aber trotzdem gefällt mir die kleine Änderung.

  14. das “D”, “P” und “O” wurden ebenfalls modifiziert …

    ist aber irgendwie so’n “feintuning”, dass es ohne direkt vergleich ohnehin nicht auffällt. von “neuem Logo” würde ich hier nicht sprechen.

  15. Da ich direkt an der Schweizer Gr4enze wohne kenne ich das Zeichen recht gut.
    Ich finde die Typo-änderungen sind sehr gering, aber durchaus sehr gelungen – auch wenn der “optimierte” Zeichenabstand zwischen “die” und “post” ruhig einen ticken größer hätte sein dürfen…

    Bisher fand ich das Logo immer etwas zu klein in den div. Anwendungen, da gefällt mir die neue Größe schon besser…

  16. >Die typografischen Änderungen finde ich auch gelungen.
    >Die Position des Logos oben rechts fand ich besser. Das korrespondierte mit der Platzierung >einer Briefmarke auf einem Umschlag.

    Genau das ist auch mein Gedanke. Die Überarbeitung der Typo gefällt mir sehr gut, auch wenn ich zweimal hinsehen musste. An eine Briefmarke musste man unweigerlich bei der alten Position denken.

  17. Sagt mal, hab ich einen Knick in der Optik oder wirkt der «senkrechte» Balken des Kreuzes deutlich fetter als der waagrechte? Soll wohl eine Art von Perspektive andeuten, aber das hat mich an dem Logo schon vor dieser Überarbeitung regelmäßig irritiert.

  18. Ob ein normalsterblicher diese Änderung überhaupt merkt..? Da bin ich mir gar nicht so sicher.

  19. Ich denke das Logo hätte eine mutigere und radikalere Überarbeitung vertragen. Es sieht immer noch wie aus den 80ern aus. Nur eben größer.

  20. Wem fällt so ein Schwachsinn schon auf. Wie hier immer alle “gelungen” schreiben… Einfach ätzend

  21. Das Logo im Gesamtbild sieht einfach schrecklich aus. Der weiße Balken und dieses rote Kreuz, was einen an ein Krankenhaus erinnert, sieht einfach total hässlich aus.

    Die Typo ist in der Tat allerdings wirklich sinnvoll überarbeitet worden.

  22. Wie würden diese Kommentare hier wohl aussehen, wenn Achim Schaffrinna diese mini-mini-minimalen Änderungen als unwichtig, geldverschwenderisch und lächerlich abgetan hätte – was sie faktisch auch sind? Wären die Logo-Änderungen dann trotzdem noch als “gelungen” bezeichnet worden?

  23. Ich wohne auch an der Schweizer Grenze, mir ist das neue Logo aber noch nicht aufgefallen. Was mich irgendwie am meisten Stört ist das Kreuz. Es gibt einfach zu viele Schweizer Firmen die genau so ein Kreuz in Outline haben. TNW hat sogar fast die gleiche Öffnung am Kreuz.

    Die Neupositionierung gefällt gar nicht. Die Typografischen Änderungen sind absolut überflüssig, da Sie so minimal sind dass sie erstens nicht auffallen und zweitens kein besseres Gesamtbild ergeben.

    @Björn: Das sind doch originale Dirty Brushes aus Photoshop :D
    Leider kenne ich die alte Version nicht, aber diese Version scheint sehr übersichtlich zu sein. Nur die Zentrierte Info unter der Navi im Headerbereich ist so schlecht gesetzt und gestaltet dass sie mich an eine Addsens Werbung erinnert und dadurch überflogen wird.

  24. Also mir gefällt’s. Es hat eindeutig mehr Kraft und Präsenz. Aber müsste man nicht viel eher von einem Re-Design sprechen denn von einem neuen Logo?

  25. Bevor an den mikrotypografischen Feinheiten herum geschliffen wird, müssten zuerst Idee und Form einigermassen stimmen – was beim DIE-POST-Logo für mich nicht stimmt: das Schweizer Kreuz ist weiss, wird aber oft in aller Welt mit dem roten Kreuz verwechselt. Die schwarze POST mit dem roten Kreuz und dem weissen Balken auf dem gelben Feld wirkt doch eher beliebig und verwirrend. Gefällt mir nicht so. Weshalb nicht weisses Kreuz (voll und kursiv), Schrift rot, Feld gelb (weil es immer gelb war, auch schon bei der guten alten PTT)?

  26. Die Typo ist viel besser. Das ist jetzt keine Frutiger mehr, oder?

    Dass die Schweizer Post auch ein Schweizer Kreuz im Logo führt liegt doch nahe. Soweit ich weiss war das schon immer so. Aber weiss sollte es sein.

  27. Hallo Achim
    Also ich kann mich vorallem mit dem “S” nicht anfreunden. Auch die Positionierung war vorher spannender. Und recht geben muss ich auch “bodypainter” mit der Aussage wegen der Kosten/Nutzen bezw. ob das dem “Normalbürger” auffällt. Die Schweizer Post ist ja mittlerweile wirklich speziell was Ihre Preispolitik angeht. Von den Aussagen über die Gestaltungsregeln bei der Briefpost gar nicht zu reden. Da sind dann solche “Handlungen” meiner Meinung nach fraglich…

    Ich hoffe doch, dass nicht Adrian Frutiger selber diese Änderungen am Logo vorgenommen hat…

    Grüsse aus der Schweiz.
    Patrick

  28. Für mich hat das Markenzeichen klar an Kraft gewonnen. Ich nehme an, dass die Überarbeitung absichtlich dezent gehalten wurden um das neue Logo «über einen längeren Zeitraum sukzessive gegen die alte Version auszutauschen», wie Herr Schaffrinna eingangs schreibt. Vielleicht sollte man die beiden Wort-/Bildmaken einmal in gleicher Grösse nebeneinander stellen um zu beurteilen, was bei der Überarbeitung geleistet wurde. Die Platzierung in der Fläche ist in der Anwendung doch ohnehin sekundär, da das Logo ja meist einfach auf einer grossen gelben Fläche steht. Gibt es das Logo auch in den anderen Landessprachen der Schweiz und wurde das Post Finanz Logo auch angepasst?

  29. Ich finde die Überarbeitung im Sinne eines sanften Re-Designs übrigens ganz gut. Ein neues Logo wäre natürlich spannender.

  30. Und wie sehen die anderssprachigen Logos “LA POSTE / LA POSTA / SWISS POST” aus? (gibt es ein rätoromanisches? ist mir neulich in Graubünden nirgends aufgefallen)

    Auf http://www.post.ch ist übrigens noch das alte Logo zu sehen.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen