Skip to content

Bank Austria bekommt neues Logo

Austria Bank Logo

Die UniCredit Group führt eine Dachmarken-Strategie ein. Die größte Bank Österreichs – die Bank Austria Creditanstalt – tritt künftig unter dem Markennamen “Bank Austria” im Design der Dachmarke auf. Statt Welle erscheint nun ebenfalls die rote Kugel mit stilisierter Eins der Muttermarke im Logo. Die Umstellung auf die neue Marke erfolgt im ersten Quartal 2008.

Noch deutlicher sichtbar wird die Designumstellung bei der ebenfalls zur Gruppe zugehörigen HypoVereinsbank. Das bisherige Logo ist blau. Auch hier wird auf das Rot der Italiener gewechselt.

Dieser Beitrag hat 38 Kommentare

  1. Hmm… ich fand gerade die Idee der Landesflagge zwischen k und A und den Umgang mit Weißraum um eben diese sehr nett. Einzig die Tatsache das das Wort Creditbank grösser ist (oder nur so wirkt) störte mich ein wenig.

    Das neue Logo hat irgendwie keinen pepp…

  2. Ich bin selbst Kunde dieser Bank und muss sagen, das bisherige Logo war zwar vielleicht etwas altbacken, aber irgendwie auch vertrauenswürdig. Der neue Schriftzug funktioniert schon bei der UniCredit Group wirkt jedoch bei der Bank Austria viel zu massig und unausgewogen. Den Font würde ich persönlich eher für Spielzeug oder Gastronomie sehen. Die Symbolik erinnert mich außerdem an eine Billig-Airline. Naja … forza Italia, oder so :o)

  3. AUA

    … und wieder ein pseudo 3d button, ich kann mich damit einfach nicht anfreunden :( außerdem sieht es irgendwie mehr nach fluggesellschaft aus

    … ich glaube ich habe entweder eine zu konservative wahrnehmung oder einfach nur eine gestörte ^^

  4. WIR WOLLEN AUCH WEB 2.0

    naja man hätte sich den 3D effekt sparen können, die Typo finde ich auch nicht so gut gewählt, das “T” hätte man modifizieren sollen.

    Das ist nicht nur eine 1 sondern ein stilisierter Pfeil nach rechts oben, “wir sind der erste Platz” oder “auf zum ersten”..

  5. Die alte Marke war echt gut, aber jetzt wollen alle einen auf Dax machen, Pseudo-3D-Kram und Web 2.0… Wenigstens bleibt die Deutsche Bank noch mindestens 30 Jahre bei ihrer CI.

  6. Sehr sehr schade, wenn eine kreative Lösung durch eine austauschbare ersetzt wird.
    Ich habe auch zuerst einen Boomerang gesehen und dachte “Moment… Austria oder Australia?”

  7. Diese Schrift sieht schlicht aus wie ein Freefont, der zum Höhepunkt der Carson/Emigre-Ära entstanden ist. Schade um das alte Logo, dass so viel bodenständiger wirkt.

  8. das sieht ja grässlich aus. wackelt und ist viel zu stark unterschnitten.
    der ball im logo mit dem bumerang ist wohl ein witz.

    keinerlei identität im logo erkennbar. jeglicher historischer bezug ist entfernt.
    mit einer seriösen bank wird das wohl keiner assoziieren. da passt garnichts – voll daneben kommuniziert …

    das alte Logo + Schriftzug ist da um Längen besser.

  9. Bin ebenfalls Kunde und habe die Umstellung seit beginn verfolgt.

    Kurz gesagt, Schrift geht so, Logo kann gar nichts.

    Außerdem fand ich das Logo bisher wirklich ausgewogen und – auch – vertrauenswürdig.

    Schade..

  10. Wieder mal ein Fall von “Hauptsache Web 2.0”, was ja meistens in der Umsetzung “nichtssagend”, “3d-Button” und “hässlich” bedeutet.

    Wieso meinen immer mehr Firmen, deren Kerngeschäft/-kompetenz *nicht* das Internet ist, trotzdem diesem Hype hinterherlaufen zu müssen ?

    Würde mich nicht wundern, wenn mein Bäcker um die Ecke demnächst auch auf 2.0 macht..

    Bzw, sollte der aktuelle Trend zufällig von einem “Back to Rockband-Logos”-Hype abgelöst werden, wird sich die nächste Grossbank dann eine Zunge als Logo zulegen ?

  11. aaaaaaaaaaaah!! hässlich nichtssagend und austauschbar.
    Ich frage mich wieso man nicht alles unter eine Marke packt und die dann
    “UniCreditBank – Beta” nennt.
    Schade um die schönen alten Logos

  12. Eigentlich ist hier wirklich alles gesagt worden. Es ist wirklich wesentlich schlechter geworden. Eine Vereinheitlichung des CDs mag zwar ein strategisches Ziel sein, darf aber nicht dazu führen, dass man sich auf den schlechtesten gemeinsamen Nenner einigt.

  13. Zur Erklärung für Personen ausserhalb Österreichs:
    Bank Austria Creditanstalt waren früher zwei getrennte Banken, die auch ganz unterschiedliche Zielgruppen angesprochen haben.

    Durch den Zusammengang der beiden (Übernahme der Creditanstalt durch die Bank Austria) überlegte man zuerst, generell den Begriff Creditanstalt sterben zu lassen und wurde dann vielleicht doch vorsichtig, da man damit vermutlich viele treue Creditanstalt-Kunden verloren hätte und bindete den zweiten Namen in die bereits vorhandene Bank Austria-Marke mit ein.

    Durch die Übernahme der Bank Austria Creditanstalt durch die Unicredit war es eigentlich nur mehr eine Frage der Zeit, wann die eigenständige Marke zugunsten der Dachmarke fällt.

    Strategisch völlig richtig, optisch eine Katastrophe. Aber das kennen wir von unseren südlichen Nachbarn ja schon länger, so top sie im Mode- und Industrie-Design-Bereich sein mögen, so mehr als durchschnittlich sind sie bei Grafik-Design-Ergüssen.

    Für mich persönlich wird das jetzt der entscheidende Schritt gewesen sein, dass ich „meine“? Bank wechsle, denn “meine” Bank (Creditanstalt) gibt es damit definitiv nicht mehr. Bei der Bankwahl entscheiden neben der guten Betreuung und den Konditionen (eh fast kein Unterschied bei vielen Anbietern) vor allem auch gewisse Sympathiewerte und die hat diese Gestaltung komplett verloren.

    einmolig

  14. Nicht nur dass das Logo wirklich nicht mehr schön ist, so ein Logowechsel kostet doch nur unnötig Geld!!! Das ganze Logopapier, Namenschilder, Umschläge und was da alles noch erneuert werden muss… das Geld könnte gut an anderen Stellen gebraucht werden!
    Auserdem erinnern die Neuen nicht im geringsten an die alten Logos- überhaupt kein wiedererkennungswert!!!
    Das war wohl nicht die Klügste Handlung der Bank…

  15. tja das hat man eben davon wenn man einen guten typografen durch einen nullachtfünfzehnjedentaghundertlogosmach-menschen ersetzt. oder einfach das design von jemand anderem krampfhaft auf sich selbst adaptieren mag/muss/soll…..

    oje. schade drum. der alte schriftzug hätte zwar durch den verlust der zeile creditanstalt was an form verloren, wäre aber immer noch besser gewesen als dieses kurzlebige ding da…

  16. Da habe ich mich seit Einführung des neuen Bank Austria Logos gefragt, wieso meine einzige Assoziation “Wettbüro” ist (nicht gerade die ideale Assoziation für eine Bank im übrigen). Dann dämmerte es mir: https://www.lotterien.at

  17. unglaublich das Ganze!
    Bin seit jahren zufriedene HVB-Kundin und habe an ihr immer das besondere Engagement für Kunst und Kultur geschätzt. All das kann ich mit diesem neuen Logo überhaupt nicht mehr assoziieren, es ist einfach so unglaublich hässlich und erscheint eher wie ein Vorläufer des guten Logos..grausam, wirklich!

  18. Simpley the Key. Trifft hier nicht zu!
    Das alte Logo ohne dem Schriftzug Creditanstalt wäre es gewesen.
    Das neue ist einfach hässlich! Keine Statik, Trenymode mässig, überkandiert.
    Aus nichtssagenden Wortern wie Fact: Bank, Fact: Austria.
    Einzig der Austriabezug ist sympatisch, aber dass wir Österreicher sind, dass
    wissen wir selbst schon längst. 2010 wird es wieder ein neues Logo geben.
    Fordern Sie dann.) Spitzenleistung

    Grüße Gerhard Holzer
    http://www.face-graphic.at

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen