Überspringen zu Hauptinhalt

Seitenbacher hat eine neue Website

Seitenbacher Website

Seitenbacher schlägt aktuell wieder auf die Werbetrommel. Diesmal wird in den Radiospots die neue Website beworben. Es ist vollkommen hoffnungslos.

Teilen

Dieser Beitrag hat 72 Kommentare

  1. Vielleicht bin ich einer der wenigen hier, der das gesamt-Konzept gar nicht so übel findet. Natürlich wirken Internetauftritt und die Radio-Spots verglichen mit dem sonstigen „Standard“ sehr unprofessionell, aber es passt auch irgendwie zum Image des „Hausgemachten“, dem ja auch die Produkte entsprechen. Die kommen eben nicht als anonymer Großkonzern daher mit schickem Produkt- und Werbedesign, sondern eher wie gute schwäbische Hausmannskost, etwas einfältig, aber gut. Eine Alleinstellung und Aufmerksamkeit haben sie damit sicher ;)

  2. Montag, 12:55. Seitenbacherspot im Radio.
    Dienstag, 12:55. Seitenbacherspot im Radio.
    Mittwoch, 12:55. Seitenbacherspot im Radio.
    Donnerstag, 12:55. Seitenbacherspot im Radio.
    Freitag, 12:55. Seitenbacherspot im Radio.

    Ich musste mir diese Radiospots j-e-d-e-n Tag nach der Schule im Auto anhören. Jeden verfickten Tag. Ich bin traumatisiert.

  3. Den Werbespot finde ich gerade zum Schluss sehr befremdlich. Aber mich würde nicht wundern, wenn die einem ihre neue Website wirklich per Post liefern ;)

    Nebenbei: Ich finde es sehr angenehm, dass http://www.drweb.de nun endlich aus dem gelb-schwarzen Baustellenstatus herausgekommen ist :)

  4. Die Firma ist echt was Besonderes, allein die Radiowerbung, dann die Website (Danke auch für den Link zur amerikanischen Variante, kannte ich noch nicht).
    Irgendwie steckt da aber mehr dahinter, sowas kann doch nicht deren Ernst sein, vielleicht ändert sich das mal eines Tages …

  5. ich habe mal gehört der saitenbacher-inhaber sei sehr exzentrisch.

    so auch das ganze auftreten des unternehmens.

    aber ich finde: genial! DAS ist alles so original, dass es gar nicht besser gemacht werden kann. ich bin ein fan.

  6. Bei Kelloggs, Kölln oder Nestle (was macht eigentlich Schneeeeekoppe noch?) würde ich das grauenhaft finden. Aber bei Seitenbacher, wo der Chef auch selber die Radiospots zu Hause im Kellerstudio aufnimmt läuft das irgendwie auf einer anderen Schiene.
    Das ist echt, authentisch. Nicht schön aber auch nicht glatt steril wie alles andere heute.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen