Überspringen zu Hauptinhalt

dt 3.0

dt 3.0

Ich habe den Jahresanfang genutzt, um hier im Blog etwas umzustellen. Die Maßnahmen sind eher unspektakulärer Natur, sie sorgen aber dafür, dass Inhalte geordneter erscheinen und somit das Zurechtfinden im Blog erleichtert wird. Kein Relaunch also, auch kein Facelift sondern ein neues Arrangement, sozusagen.

Ich schraube ja eigentlich kontinuierlich an WordPress herum. Diesmal ist’s halt etwas mehr geworden, so dass ich mir mit den CodingPeople Unterstützung geholt habe. Von mir bekamen sie eine PSD-Datei als Vorlage. Angeliefert wurde ein paar Tage später das WordPress-Theme, das fortan zum Einsatz kommt.

Was hat sich geändert?

  • Es gibt nun eine Navigationsleiste, die alle Standard-Seiten des Blogs in zwei Hierarchieebenen beinhaltet. Bislang waren diese in der rechten Spalte weiter unten positioniert.
  • Ein Brotkrumenpfad sitzt nun unterhalb dieser Leiste und zeigt die Position innerhalb der Website an.
  • Die Suche ist ebenfalls von der rechten Spalte ganz nach oben gewandert. Mittlerweile gibt es ja über 950 Artikel im Blog. Die Bedeutung der Volltextsuche steigt mit jedem Beitrag, der dazu kommt. Deswegen ist es mir wichtig, dass der Einstieg in das “Archiv” möglichst komfortabel ist.
  • Der Stil der Umblätterfunktion bei Multipage-Artikeln wurde angepasst, so dass weitere Seiten besser ins Auge fallen. Beispiel: Greenwashing. Einige dt-Leser hatten zurecht Kritik geübt, dass die Darstellung der Umblätterfunktion nicht optimal ist.
  • Last but not least: Es gibt ein neues Logo. Nun gut, man könnte auch sagen, erstmals hat dieser Blog etwas, das man Logo nennen kann. Die Kritik am Vorgängersignet, die hier und da mal aufkam, war berechtigt, allerdings erlag ich dem Charme des Understatements. Mir war es immer wichtig, und ist es nach wie vor, dass die Gestaltung dieses Blogs niemals vom eigentlichen Thema, dem jeweiligen Artikel ablenkt. Ausnahmsweise wird diese Regel einmal gesprengt. Die in der Schriftart Bauhaus gesetzten Buchstaben dt sind nun das Erkennungszeichen des Blogs. Die Lettern sind leicht modifiziert, so dass der Querstrich des t im Bauch des d mündet, um auf diese Weise eine kompakte, geeinte aber zugleich offene Form zu erzeugen. Der Name “Design Tagebuch” steht weiterhin als Titel in der Browserleiste und zudem in der Navigationsleiste, wo ihm zahlreiche Seiten subsumiert sind.

Ich schaue, dank des Plugins “Theme Test Drive”, bereits seit einer Woche auf die neue Oberfläche. Ohne Navigationsleiste kommt mir der alte Auftritt nun fast nackt vor. Hier noch einmal die Ansicht ohne Leiste. Ich denke, die Umstellung sollte für die bestehenden dt-Leser keine allzu große Hürde darstellen. Ich freue mich über jede Kritik und weiß es sehr zu schätzen, wenn jemand noch eine Ungereimtheit entdeckt. Ansonsten wünsche ich viel Spaß mit dem “Update”.

Dieser Beitrag hat 75 Kommentare

  1. Die Vergleiche zu anderen Logos (c’t, Deuter) finde ich ein wenig albern, da die einzige Parallele ja die Verwendung zweier Kleinbuchstaben zu sein scheint. Ich finde das Neue eher ein wenig retro (assoziiert bei mit „disco“) – aber warum nicht… Auf der Fläche mit abgerundeten Ecke (wie im Favicon) kommt es m. E. übrigens noch besser.

    Ich glaube, kleine Änderungen und Liftings wie diese muss man einfach kommentarlos machen, da eine Diskussion hierüber immer darin zu münden scheint, dass die Kommentatoren feststellen, das das ja wohl nicht der große Wurf wäre. Dass er es gar nicht sein sollte, spielt dabei wohl keine Rolle…

  2. Logo:
    Durch die Bauhaustype etwas individueller, aber weniger wertig. Ist das Designtagebuch schon wirklich so bekannt, dass der ausgeschriebene Name fehlen darf? Platz ist doch genug da, warum also ohne???? Das ist doch so, als wenn ich einem neuen “Gast / Besucher” nur meinen Kopf zeige und meinen Namen unter den Schuhsohlen verstecke.

    Navi:
    Sieht sehr wertig aus und markiert eindeutig einen klaren Anfang – aber: die Inhalte des ersten Reiters sind die tragenden dieser Site. Ich erwarte also unter den folgenden Reitern eine ähnliche Relevanz. Nur sind diese Reiter im Vergleich fast leer. Warum also gleichwertige Reiter für die anderen Inhalte? Ich finde das als Leser enttäuschend, da ich wenn ich auf einen gleich großen Reiter klicke auch eine ähnlich gleich große Menge an Informationen erwarte.

    LG + einen schönen Sonnentag!

  3. Ich persönlich hätte die Hintergrundgrafik fixiert, damit der Gelb-Beige-Streifen von oben weiterhin sichtbar bleibt und der Seite noch etwas Stabilität verleiht. Ansonsten kann ich aber sagen: Usability von 3+ auf 1 verbessert.

    Sehr gut. Setzen.

  4. Mir ist auf den ersten Blick gar keine Änderung aufgefallen. Nur beim wohl unterbewussten vergleichen des Bildes und der Realtät, hab ich es dann bemerkt!
    Sehr schön ist diese minimale Änderung geworden.
    Als konstruktive Kritik sei noch erwähnt, das die Wortmarke Designtagebuch wieder im Header stehen sollte. dt allein kann für den Neu- und Gelegenheitsbesucher nicht erkennbar sein.

  5. Als Idee:
    Die Themen in die oberen Reiter integrieren und das, was jetzt in den Reitern steht nach rechts. Dann machen die Reiter inhaltlich mehr Sinn. Ähnlich wie ein Nachrichtenportal die thematische Sortierung der Beiträge stärker in den Vordergrund stellen.

    LG

  6. Danke Sascha. Der Link ist nun korrigiert.

    Die Logoassoziationen sind nachvollziehbar, spielen aber letztendlich keine Rolle. Es gibt sicher zahlreiche weitere. Ich habe im Vorfeld reichlich recherchiert, mir ist aber nichts begegnet, was mich von der neuen Form hätte abbringen können.

    Eine Wortbildmarke gibt es natürlich. Zu sehen etwa hier. Nur im Header ist sie nicht vorgesehen.

    Das “Fehlen“ der Navigationsleiste war ein schlichtes Alleinstellungsmerkmal

    Das kann man so nicht sagen. Wer sich in Blogs umschaut, findet beides: Sites mit und ohne Navileiste.

    für den Gelegenheitsleser eher redundant.

    Dem Gelegenheitsleser und vor allem dem Erstleser dient sie zum Zwecke der Orientierung. Was gibts hier zu sehen, von wem stammt es und welche Ziele werden verfolgt? Diese Fragen werden nun viel schneller beantwortet als zuvor.

    wieso denn mit verläufen?

    Der eine Verlauf erfolgt vertikal, und zwar weil ichs so mag ;-) Macht sie griffiger.

    Ich glaube, kleine Änderungen und Liftings wie diese muss man einfach kommentarlos machen

    Dann habe ich nur “das Problem”, dass die Kritik (positiv/negativ) an zahlreichen anderen Stellen im Blog aufpoppt, wo sie off topic ist. Dann schon lieber gesammelt an einer Stelle.

    Die Möglichkeit die Navileiste mit den aktuellen Themen zu bestücken, geht schon deshalb nicht, weil es 15 “Ressorts” gibt. Das möchte ich horizontal in keiner Navi sehen. Die aktuellen Artikel bekommen bereits genug Aufmerksamkeit, deswegen reicht es, wenn die “Themen” in der rechten Spalte aufgehängt sind. Mir ist es aber wichtig, dass der Zugang zu den Standard-Seiten verbessert wird.

    Dankeschön an alle für die Reaktionen.

  7. Mir gefallen die kleinen Änderungen, machen auch alle Sinn.
    Jetzt fehlt nur noch die Ordnung in der Marginalspalte, da siehts noch aus wie Kraut und Rüben ;)

  8. “Sofern Sie das Design Tagebuch zu ersten Mal aufgeschlagen haben, können Sie hier einsehen, wie sich die Leserschaft dieses Fachblogs zusammensetzt.”

    Da fehlt doch ein m bei zum.

  9. Ich find das neue Design ganz schön, allerdings war es nicht wirklich notwendig, oder?

    Die Einführung eines Bread-Crump ist sicherlich sinnvoll. Auch die Einführung der Suche ist praktisch. Also, alles in allem sicherlich sinnvoll. Vielleicht hätte man noch ein wenig am Design der Kommentare arbeiten können. Ich finde, dass diese sich noch zu wenig im Inhalt abheben…

    Dennoch Danke für die Mühe. Ich bleibe weiterhin treuer dt-Leser :-)

    Matthias

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen