dt 3.0

dt 3.0

Ich habe den Jahresanfang genutzt, um hier im Blog etwas umzustellen. Die Maßnahmen sind eher unspektakulärer Natur, sie sorgen aber dafür, dass Inhalte geordneter erscheinen und somit das Zurechtfinden im Blog erleichtert wird. Kein Relaunch also, auch kein Facelift sondern ein neues Arrangement, sozusagen.

Ich schraube ja eigentlich kontinuierlich an WordPress herum. Diesmal ist’s halt etwas mehr geworden, so dass ich mir mit den CodingPeople Unterstützung geholt habe. Von mir bekamen sie eine PSD-Datei als Vorlage. Angeliefert wurde ein paar Tage später das WordPress-Theme, das fortan zum Einsatz kommt.

Was hat sich geändert?

  • Es gibt nun eine Navigationsleiste, die alle Standard-Seiten des Blogs in zwei Hierarchieebenen beinhaltet. Bislang waren diese in der rechten Spalte weiter unten positioniert.
  • Ein Brotkrumenpfad sitzt nun unterhalb dieser Leiste und zeigt die Position innerhalb der Website an.
  • Die Suche ist ebenfalls von der rechten Spalte ganz nach oben gewandert. Mittlerweile gibt es ja über 950 Artikel im Blog. Die Bedeutung der Volltextsuche steigt mit jedem Beitrag, der dazu kommt. Deswegen ist es mir wichtig, dass der Einstieg in das „Archiv“ möglichst komfortabel ist.
  • Der Stil der Umblätterfunktion bei Multipage-Artikeln wurde angepasst, so dass weitere Seiten besser ins Auge fallen. Beispiel: Greenwashing. Einige dt-Leser hatten zurecht Kritik geübt, dass die Darstellung der Umblätterfunktion nicht optimal ist.
  • Last but not least: Es gibt ein neues Logo. Nun gut, man könnte auch sagen, erstmals hat dieser Blog etwas, das man Logo nennen kann. Die Kritik am Vorgängersignet, die hier und da mal aufkam, war berechtigt, allerdings erlag ich dem Charme des Understatements. Mir war es immer wichtig, und ist es nach wie vor, dass die Gestaltung dieses Blogs niemals vom eigentlichen Thema, dem jeweiligen Artikel ablenkt. Ausnahmsweise wird diese Regel einmal gesprengt. Die in der Schriftart Bauhaus gesetzten Buchstaben dt sind nun das Erkennungszeichen des Blogs. Die Lettern sind leicht modifiziert, so dass der Querstrich des t im Bauch des d mündet, um auf diese Weise eine kompakte, geeinte aber zugleich offene Form zu erzeugen. Der Name „Design Tagebuch“ steht weiterhin als Titel in der Browserleiste und zudem in der Navigationsleiste, wo ihm zahlreiche Seiten subsumiert sind.

Ich schaue, dank des Plugins „Theme Test Drive“, bereits seit einer Woche auf die neue Oberfläche. Ohne Navigationsleiste kommt mir der alte Auftritt nun fast nackt vor. Hier noch einmal die Ansicht ohne Leiste. Ich denke, die Umstellung sollte für die bestehenden dt-Leser keine allzu große Hürde darstellen. Ich freue mich über jede Kritik und weiß es sehr zu schätzen, wenn jemand noch eine Ungereimtheit entdeckt. Ansonsten wünsche ich viel Spaß mit dem „Update“.

75 Kommentare zu “dt 3.0

  1. Mir ist gerade noch aufgefallen, dass sich der Brotkrumen-Pfad lediglich im Bereich mit den Artikeln wiederfindet. Klickt man z.B. in der Navigation auf „Autor“, dann landen an der Stelle des BK-Pfads die Unterpunkte dieser Bereiche.

    Das dürfte zwar kaum stören, wirkt aber uneinheitlich – im Hinblick auf die gesamte Seite.

    Außerdem bin ich mir nicht ganz sicher, ob das Impressum – was über „Design Tagebuch“ > „Impressum“ aufgerufen werden kann – noch ganz den gesetzlichen Richtlinien zum „einfachen Finden“ entspricht.

    Ich denke, es wäre besser, den Punkt „Thema vorschlagen“ in „Kontakt/Impressum“ umzunennen und darin dann die Unterpunkte „Thema vorschlagen“, „Kontakt“ und „Impressum“ unterzubringen.

  2. ich finds ok, dass Design Tagebuch nicht mehr neben dem Logo steht. Wer den Zusammenhang zwischen URL und Logo nicht hinbekommt, hat meines Erachtens ganz andere Probleme ;) Außerdem ist doch das dt zumindest in der Branche schon fast sowas wie ne Marke, die gut für sich allein stehen kann.

  3. Endlich hat Design Tagebuch eine (sofort auffindbare) Navigation :)
    Bin ebenfalls der Meinung, dass das alte Logo schöner war, dennoch die Seite an sich ist sehr viel übersichtlicher geworden!

  4. Das Logo ist mir zu klotzig. Ist aber sicher Geschmackssache, da ich die Schrift nicht so gerne mag.

    Die Breadcrumb verwirrt mich ein bisschen, da sie nur in den Beiträgen auftaucht, während bei den anderen Bereichen an dieser Stelle die Subnavi positioniert ist und auf eine Breadcrump verzichtet wird.

    Das Impressum würde ich wieder auf die Startseite packen. Es ist so zu versteckt und das darf es ja nach gesetzlicher Bestimmung nicht sein.

    Die restlichen Überarbeitungen gefallen mir, auch wenn der Verlauf in der Navi nicht so recht zum Rest der Seite passt.

  5. @Peter Innerhalb der Standard-Seiten nimmt die Navigation die Rolle des Brotkrumenpfades an. Ein zusätzlicher Pfad würde hier nur für Verwirrung stiften.
    Nach meinem Kenntnisstand ist es ausreichend, wenn das Impressum mit zwei Klicks zugänglich gemacht wird. Dies entspricht der Auflage im Telemediengesetzt, dass es „unmittelbar erreichbar“ sein muss. In der Hauptnavigation ist es dem Punkt „Design Tagebuch“ subsumiert.

  6. @Achim:

    >Nach meinem Kenntnisstand ist es ausreichend, wenn das Impressum mit zwei
    >Klicks zugänglich gemacht wird.

    Richtig. Soweit ich weiss, darf es aber nur unter »Impressum« oder »Kontakt« abgelegt sein. Es gab da vor Jahren mal ein Urteil, wo jemand einen Bereich »Backstage« genannt hat und das Impressum da als Unternavigationspunkt drin hatte und das wahr wohl nicht okay. Ich weiss aber auch nicht, was sich da in der Rechtssprechung in den letzten Jahren getan hat.

    Irgendwann wird es wohl so weit sein, dass das Impressum direkt beim Betreten der Seite auf Schriftgrösse 100 über den Screen hüpfen muss, damit man es auch ja nicht übersieht. :o)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>