Start Logos

Logo der Winterspiele 2014 in Sochi

48

Sochi Logo 2014

Im Juli 2007 erhielt Sochi den Zuschlag zur Ausrichtung der Olympischen Winterspiel 2014. Nun wurde in Russland ein völlig neues visuelles Aushängeschild vorgestellt. Das Logo kommt nunmehr ohne Bildmarke aus, dafür aber, und das erstmalig in der Geschichte des IOCs, mit einer Domainkennung. Der Eiskristall, der noch dem Vorgängerlogo ein Gesicht schenkte, hat die zweieinhalb-jährige Entwicklungszeit nicht überdauert.

Die Typo ist wuchtig und gepolstert wie ein Eishockeytorhüter. Die Wortmarke sieht tatsächlich “russisch” aus, auch ohne dass Rot zum Einsatz kommt. Welch ein Kontrast zum Logo der Winterspiele in Nagano! 100% massive in Eis geritzte Typografie. Wären die Olympischen Ringe nicht, könnte man allerdings auch den Eindruck gewinnen, hier würde ein Weltjugendtag der christlichen Glaubensgemeinschaft visualisiert, denn in der Mitte ragen zwei Kreuze deutlich sichtbar hervor. Tatsächlich hat man mit dem Logo aber die junge Generation im Visier: “A brand for the digital generation” wie es heißt. Sochi – die neue Spielemesse!

Danke den zahlreichen Tippgebern!

48 Kommentare

  1. Ich finds klasse! Die Typo erinnert mich automatisch an kyrillische Schriftzeichen, auch wenn es keine sind. Somit verbinde ich auch ohne dem .ru das Logo sofort mit Russland.

  2. Ich finde man hätte «2014» als Ziffern neu gestalten sollen um Missverständnisse zu vermeiden. Die Schrift hat für mich einen russischen Charakter und in Kombination mit Dreiecken als Eiskristallen wirkt sie angenehm. Die «hi» und «14» Kombination ist schrecklich und dass daraus noch zwei Kreuze entstehen, der Dank für das minimalistische Konzept sich auf Buchstaben zu reduzieren.

    Die ganze Sache wirkt als hätte man nach Erklärungen gesucht. Das «.ru» für die Jugend und der Typografische minimalismus als harmonisches Zusammenspiel von Ort und Jahr.

  3. So, nach dem so viele das Logo als ”typisch Russisch“ bezeichnet haben, muss ich doch sagen, dass die Russen selbst es als ”vehunzt“ und ”..hat nichts mit Russland zu tun“ bezeichnen.

    Hier kann man sehen, dass 4527 Menschen bereits abgestimmt haben und nur 3,2 % das Logo für genial halten; 31.6% finden es unmöglich und 35.7% hätten es lieber als Auftrag, der an die Agentur Lebedev ging gesehen.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>