Überspringen zu Hauptinhalt

Tchibo lanciert Ideen-Portal…

Tchibo Ideas

und wird dabei selbst kreativ. Ich muss kurz ausholen. Letzte Woche bekam ich Post. Das oben abgebildete Paket fand den Weg in mein Büro. Kein Absender, kein Brief, nur der dargestellte Inhalt war darin enthalten: ein Mobiltelefon samt Anleitung(es funktioniert), ein Trockenrasierer Nassrasierer und eine Zahnbürste. Auch nachdem ich bei DHD die Tracking-Nummer eingegeben hatte, konnte ich mir keinen Reim darauf machen, dass das Päckchen in Bayern aufgegeben wurde.

Gestern nun kam ein Brief, der dem dubiosen Paket einen Sinn gab. Die Handyrasiererzahnbürste ist Teil einer Marketing-Maßnahme um auf ein neues Portal aufmerksam zu machen. Zahlreiche Blogbetreiber wurden auf die gleiche Weise angeschrieben, in der Hoffnung, dass diese auch fleißig über das neue Portal berichten (wenn man googelt finden sich auch schon einige Treffer). Da ich erstens ein Freund von Online-Kampagnen bin, bei denen es nicht bloß darum geht möglichst viel Geld in kurzer Zeit auf den einschlägigen Flagschiffportalen zu verbrennen und ich zweitens tatsächlich sowohl die vorgestellte Idee, als auch die Art und Weise, wie sie beworben wird sehr smart finde, komme ich dieser stillen Bitte gerne nach.

Es geht um folgendes: Eine neue Community will den viel zitierten mündigen Verbraucher auf der einen und die Designer und Erfinder auf der anderen Seite in einen Dialog bringen, aus dem sich Produktideen und Verbesserungen entwickeln, die die Menschen wirklich wollen. Hier kann jeder Aufgaben posten und berichten, wofür schon länger vergeblich nach einer zufrieden stellenden Lösung sucht. Designer und Entwickler nehmen den Ball auf und stellen ihre Lösungsvorschläge ein. Wenn alles passt, werden die besten Ideen gemeinsam von Tchibo und den Ideengebern verwirklicht. Welche die besten sind, bestimmt die Community. Diese Passage habe ich einmal dem Schreiben entnommen.

Ich nehme den Ideenball einmal auf und lobe das gesamte Paket als Gewinn aus. Es handelt sich bei dem Mobiltelefon um das F3 von Motorola. Nichts großes. Das Weniger-ist-mehr-Handy mit attraktiven Design, wie es so schön heißt. Einfach kurz schreiben, warum man das Gerät unbedingt braucht. Der kreativste Eintrag erhält den Zuschlag. Ich bin so frei und übernehme einmal die Entscheidung, welcher der kreativste ist ;-). Bis Montag den 05.05.2008 22.00 Uhr können Kommentare abgegeben werden.

Kreative Momente wünsch’ ich.
Achim Schaffrinna

Teilen

Dieser Beitrag hat 112 Kommentare

  1. In letzter Zeit versäume ich in regelmäßigen Abständen meine Termine und Verabredungen…

    …Der Grund: Die spannenden Artikel des Designtagebuches fesseln mich so sehr, dass ich Stunden vor meinem Laptop verbringe und jegliches Zeitgefühl verliere.

    Es führt also kein Weg daran vorbei mir das Handy zu schicken, denn es kann doch nicht sein, dass ich auf Grund des Designtagebuches meine Kunden und Freunde verärger :) Mit einem nagelneuen Motorola F3 könnte ich wenigstens bescheid sagen, dass ich mal wieder im Designtagebuch hängen geblieben bin. Die versetzte Person wird nun mit Sicherheit veständnisvoll meine Entschuldigung annehmen.

    PS: Auch das Zähneputzen und die Rasur bleibt durch das oben beschriebene Szenario oftmals auf der Strecke. Abhilfe könnte die Lagerung des restlichen Paketinhalts in meinem Auto schaffen.

  2. Mein Benq/Siemens hat dann leider doch keinen Arbeitsplatz gerettet und ist auch sonst nicht so der Hit.

  3. Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    wer als professioneller designer bei „tchibo-ideas“ teilnimmt ist SELBER SCHULD. man muß sich nur die „registrierungsbedingungen“ durchlesen, mit den „eventuellen“ preisen vergleichen und kommt dann vielleicht auch zum schluss, dass es tchibo weder gut noch fair meint.
    diese plattform ist nur ideenlutscherei, von denen allein der entwurf ohne lizensgebühren schon ein vielfaches dessen wert ist was man gewinnen kann. ob du nun gewinnst oder nicht ist egal. die rechte an deinem entwurf (inklusive produktion) sind dann weg und eine beteiligung von vornherein ausgeschlossen, denn nach den bedingungen von tchibo heißt es:
    „Eine wie auch immer geartete Vergütung für die Einräumung der beschriebenen Nutzungsrechte und die Verwendung der von dir eingestellten Inhalte durch Tchibo, insbesondere nach § 32 ff. UrhG, ist ausgeschlossen.“
    besonders ärgerlich ist die tatsache, dass sich der aufruf auch gezielt an designer richtet und eben nicht allein an fanboys von tchibo. ich kann mir auch nicht vorstellen, dass „Sir Terence Conran“ unter solchen bedingungen auch nur einen federstrich zu blatt bringen würde. aber vermutlich ist das auch genau der grund warum es solche „wettbewerbe“ überhaupt gibt. professionelle gestaltung ist nunmal teuer.

    beste grüße BigWhoop

  4. Ein Handy ist, man kann es kaum glauben,
    ein begehrter Gegenstand beim Klauen und Rauben.

    So kam es dann auch am gestrigen Tage,
    das ein Räuber mich aufsuchte, er brachte mir Rage.

    Er klaute mir einfach mein bestes Stück,
    ohne Rücksicht auf mein eigenes Glück.

    Denn ihm war egal, das ich an diesem Tage,
    mein Freundin zur Frau nahm und „ja“ zu ihr sage.

    Ich brauche jetzt ein neues Gerät,
    und dieser Artikel im DT verrät:

    Manchmal ist es gar nicht so weit,
    bis eine Gelegenheit kommt, die förmlich schreit:

    Hier! Hier! Du kannst eines haben,
    du musst nur regelmäßig das DT laden…

  5. Wer zu Maddin auf Tschibo Ideen schickt,
    gehört kräftig übers Knie geknickt.

    Mehr sollte man dazu gar nicht sagen,
    beziehungsweise: Anwalt fragen – und verklagen!

  6. Ich habe einen Freund, dessen (mechanischer Teil der) Zifferntasten auf dem Handy so defekt ist, dass er jedes Mal, wenn er angerufen wird, sein Handy auseinanderbauen muss, um anschließend die Kontakte mit einem Schlüssel zu betätigen. Das ist kein Witz! Deshalb muss man auch etwa zwei Minuten Geduld haben, wenn man Ihn anruft – schneller kann er einfach nicht abheben. Das Schreiben von SMS hat er aufgegeben. Ich würde ihm gerne eine Freude machen und ihm das Handy (und damit mehr Zeit für schöne Dinge) schenken.

    Flo.

  7. 3 Gründe, warum ich das Motorola F3 haben muss:

    … F3 kann ich mir besser merken als „Sony Ericsson Walkman Handy W910i mit Shake Control , Cybershot und Musicplayer“!

    … da das Handy so schön flach ist, kann man es gut in die Brusttasche machen, ohne das alle Menschen um einen herum denken, eine misslungene Brustoperation hinter sich zu haben.

    … da ich vor wenigen Tag durch den rosafarbenen Header (Telekom) der DT-Homepage geblendet wurde, bin ich sowieso farbenblind, sodass ich kein Farbdisplay mehr brauche…

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen