Neues Logo Deutsche Post DHL

Deutsche Post DHL Logo

Aus Deutsche Post World Net wird Deutsche Post DHL. Die Umbenennung ist Teil der “Strategie 2015”, die gestern von Vorstandsvorsitzenden Frank Appel der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Neues Logo

Das Posthorn verschwindet demnach aus dem Konzernlogo*. Der Hausfarbe Gelb fällt dadurch eine umso größere Bedeutung zu, denn die Wortmarke selbst ist recht “wirkungsneutral” um den Begriff “charakterlos” zu umgehen. Die Frutiger Condensed kommt hier zum Einsatz. Allerdings kann sie die ihr zugedachte Hauptrolle nur schwerlich ausfüllen. Schwarze Schrift auf gelben Grund als Firmenlogo kennen wir auch vom Redesign der Gelben Seiten. Wenn schon kein Trend dahinter steckt, ist die Abkehr von Bildmarken bei den “Gelben Marken” dennoch auffällig. Außerdem feilte zuletzt ja auch die Norwegische Post so stark an ihrem Posthorn, so dass es in der neuen abstrahierten Form kaum noch als solches erkennbar ist.

Neuer Name

Kleiner Test. Mal sehen, ob mit der Umbenennung auch auch die dazugehörige Domain dpdhl.de bereits als Hauptdomain im Einsatz ist. Sie ist in Verwendung, ja. Allerdings fungiert sie lediglich als Weiterleitung auf die alte Domain dpwn.de. Das sollte man sich schon gönnen. Zeitgleich zur Rede von Appel schmückt das neue Logo die Startseite, die fortan unter einer neuen, zum Namen passenden Hauptdomain angesteuert wird. Mit wenigen Handgriffen hätte man dem Strategiepapier – zumindest in den digitalen Medien – den Extraschub Tatkraft einhauchen können. Aber so muss man noch auf die Zustellung des neuen Konzernlogos warten.

* Im Logo der Konzernsäule Brief “Deutsche Post” bleibt das Posthorn erhalten.

61 Kommentare zu “Neues Logo Deutsche Post DHL

  1. Ein bissl dünn auf der Brust.
    Das Gelb überstrahlt und macht die einzelnen Buchstaben und Wortmarke noch feiner und gebrechlicher, siehe Homepage, da bricht bei kleinen Anwendungen einiges weg.
    Auch generell dünn (Idee wie Ausführung). Da wurde dem Logo das einzig eigenständige Merkmal geraubt und ein neutrales irgendwas gesetzt, wobei mich optisch düngt, die Wortabstände sind nicht optimal ausgeglichen, das DHL setzt sich etwas ab (Absicht?)…

  2. Die Logos der Deutschen Post (mit Posthorn) und DHL bleiben ja bestehen. Insofern ist es schon OK, so ein vollkommen neutrales Logo für den Konzern zu wählen. Dieses Logo taucht ja sicherlich nur als ‘Überlogo’ auf der Website und auf Geschäftskorrespondenzen auf.

    Es ist erstaunlich, wie eigenständig die Farbe Gelb und die schwarze Typo darauf ist. Trotz der Einfachheit, weiß jeder Bescheid. :)

  3. Schade, ich fand das Posthorn gut. Das hatte so was nostalgisches. Jetzt ist ja nicht mehr viel übrig. Ich weiß nicht, ob ich das noch als Wortmarke bezeichnen würde. Frutiger – war ja schon immer Hausschrift, aber so nackt wirkt sie doch relativ neutral und nicht eindeutig. Da hilft auch kein Postgelb.
    Wenigstens gibt es die einzelnen Marken dp und hl noch.

  4. Ich finde es sehr schade! Das Horn war immer klasse, ich fand es traditionell und es funktionierte perfekt ohne jeglichen zusatz einer Wortmarke. Ich kann nicht verstehen weshalb man Manager schwerer feuern kann als so ein angenehmes Zeichen!

  5. Ich finde es schade, dass das Posthorn verschwindet.
    Das kündete wenigstens noch von einer glorreichen Historie.
    Wieder mal die Wortlogos. Einfallslos und öde.

  6. Christoph, wie wäre es denn wenn Du erst EINMAL den Artikel liest bevor Du ZWEIMAL wiederholst, was dort schon geschrieben steht?

    Nach einem Wachmacherkaffee kannst Du dich gerne an einen konstruktiven Kommentar wagen ;-)

  7. Konstruktiv? Hier?

    Entschuldige bitte, aber ich bin wach. Und ich greife dich auch nicht persönlich an. Hier ist doch seit ein paar Monaten kaum noch was konstruktiv. Das nimmt schon Ausmaße vom Mediengestalterforum an. Teilweise wird in 60 Kommentaren hintereinander nur gepöbelt. Ich greife niemanden an, aber werde angeraunzt, weil ich mal 2 Kommentare mit ählichem Inhalt poste (übrigens weil darauf nicht eingegangen wurde).

    Hier steht 20 Mal geschrieben, dass das Posthorn weg ist und wie schade das ist. Vielleicht habe ich deinen Artikel falsch oder nicht richtig verstanden. Aber DHL (rotes eigenständigens Logo) ist auch nur eine Tochter der Deutschen Post (eigenständiges Logo mit Posthorn). Beide sind jetzt unter einem neuen Namen und sehr neutralem Konzernlogo zusammengefasst.

    Ich hoffe, dass man hier demnächst wieder schreiben kann, was man möchte (ohne natürlich jemanden anzugreifen) und dann nicht in die Schranken gewiesen wird. Danke

  8. sehr interessanter beitrag.
    für mich persönlich eine sehr interessante kommunikationsstrategie seitenz der deutschen post dhl. das gelb machen die sich dadurch richtig eigen hab ich das gefühl, das es schon machtgelüster seitens der farbe gelb als branding für ein unternehmen und subunternehmen bedeutet.

    ich mein schönes logo hin und her, für mich ist das mal ein beispiel dafür wie visuelle kommunikation anders funktionieren kann, statt das logo mit subunternehmen permanent hin und her zu schieben.
    klar das signet ist halt nostalgie pur, allerdings finde ich die form der kommunikationsentwicklung sehr interessant – wie es mit anderen subunternehmen fusioniert und sich gleichzeitig die farbe gelb noch eine größere visuelle bedeutung zugeschoben wird, ohne dabei auf andere grafische oder typografische mittel greifen zu müssen.

  9. Christoph, weder greife noch “raunze” ich Dich an. Und ja! Mir ist es wichtig, dass gerade hier konstruktiv kommentiert wird. Das Augenzwinkern in meinem Hinweis hätte Dir zu verstehen geben müssen, dass eher mit einem Zaunpfahl denn mit einer Streitaxt gewunken wird. Deshalb bin ich schon verwundert, dass Du in der von Dir gewählten Form reagierst. Aber nun gut.

    Ich weiß nicht was im “Mediengestalterforum” abgeht aber findest Du es nicht drollig einen Vorwurf in Bezug auf die Qualität der Kommentare in den Raum zu werfen, wenn gerade Deine letzten beiden Einträge jegliche Aufmerksamkeit haben vermissen lassen?

    Ohne ein “in die Schranken weisen”, wie Du es sagst geht es nun einmal nicht. “Hinweise des Seitenbetreibers” – so meine Wortwahl – sollten und müssen erlaubt sein. Mir liegt sehr viel daran das Niveau innerhalb der Diskussion möglichst hoch zu halten. Redundanz und Wiederholungen tendieren eher in die entgegengesetzte Richtung. Deshalb der Einschub.

    Wenn Du das Gefühl hast, dass auf Deinen Kommentar nicht eingegangen wird, könntest Du dies ja schreiben, anstatt zwei mal einen ähnlichen Wortlaut zu hinterlassen, dem man dies nicht so ohne weiteres ablesen kann.

    Überdies wurde der Hinweis in Bezug auf die unterschiedlichen Logos ja, wie bereits erwähnt, im Artikel selbst behandelt. Ich halte es für wichtig, dass man erst einmal einen Artikel liest bevor man mit dem Kommentieren beginnt. Das sollte meines Erachtens einfach zur “Netiquette” gehören.

    Also, ich hoffe Du fühlst Dich nicht zu sehr gegängelt durch meine “Intervention”. Es ist nicht böse gemeint. Ich freue mich sehr, wenn Du Deine Ansichten hier hinterlässt. Aber ebenso würde es mich natürlich freuen, wenn die Artikel erst gelesen würden.

  10. Na kommt schon Jungs, lasst die Zankerei und verbreitet guten Geschmack.
    Das nimmt ja schon ähnliche Formen wie im Fontblog an…

  11. Das Augenzwingern bzw. das Smiley selber ging wohl eher unter. Aber OK. :) Ich will hier ja nicht streiten und du sicher auch nicht. Nur ist die Moderation hier nicht wirklich nötig gewesen. Dies wirkt wie ein ‘Mund verbieten’. Aber nun ist das ja aufgeklärt und wir können weiter ‘fachlich’ diskutieren.

    Was im Mediengesatlterforum abgeht? Ich sags dir kurz. Ich bin mehrere Male durch Zufall über Google daraufgestoßen. Keinerlei Fragen sind wirklich erwünscht, keinerlei andere Meinungen und auch kein wirklicher Austausch. Ich allerdings habe doch hier niemandem gesagt, dass es eine sch…. Meinung hat oder dass er falsch liegt. Ich habe lediglich meine eigene Sichtweise auf dasKonzernlogo niedergeschrieben, ohne einem anderen den Mund zu verbieten. So schlimm war das doch wohl mit den beiden Nachrichten nicht. Aber ich bermerke hier in den letzten Monaten einen ählichen Trend. Nur meckern, wenig konstruktiv. NICHT ALLE! Ich sage nur, es wird weniger.

    Ich lese die Artikel übrigens IMMER vorher. :)

    Wie gesagt, vielleicht verstehe ich da etwas anders als du. Aber nun gut. Der Austausch hat funktioniert, wir sind uns klar. Alles wieder gut.

    @ ugur: Ich kann dir nur zustimmen. Ich finde diese Entwicklung auch sehr interessant. Und ich denke, dass diese auch zum Erfolg führen wird.

  12. @ugur
    Ich finde die Strategie des Besetzens der Farbe ebenfalls bemerkenswert. Länger noch als das Magenta der Telekom, ist das Post-Gelb Synonym für die Marke. Postautos erkennt man ebenso leicht aus der Entfernung, wie lange Zeit die Telefonzellen. Ich sehr vielen Fällen, war das Logo abkömmlich, da die übrigen identitätsstiftenden Merkmale bereits genügend Vertrauen geschaffen haben. Meines Wissens besaßen die alten Telefonzellen tatsächlich gar kein Logo.

    Ich hoffe nur, dass uns ein ähnlicher Markenrechtszirkus erspart bleibt, wie ihn die Telekom lange Zeit mit der Farbe Magenta aufgeführt hat.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>