Europäisches Biologo auf der Zielgeraden

EU Bio Logo

Bis zum 31.01.2010 können alle Internetnutzer das zukünftige Logo wählen, das länderübergreifend in der EU biologisch angebaute und produzierte Produkte kennzeichnen soll. Das Thema EU-Biologo hat eine Vorgeschichte. Im letzten Frühjahr zog die EU-Kommission ein Logo zurück, das zu sehr dem Zeichen der ALDI-Eigenmarke Bio ähnelte.

In diesem Frühjahr schließlich wurde ein Wettbewerb gestartet, der nun in die entscheidende Phase geht. 3.400 Studenten reichten ihre Entwürfe ein. Nach einer ersten Sichtung wurden 100 Logos der Jury vorgelegt, zu der auch Erik Spiekermann zählt, die nun die drei Finalisten zur Wahl stellen.

Mal ehrlich, sehen wir hier wirklich drei Entwürfe, die zurecht im Finale stehen? Natürlich darf auch an dieser Stelle abgestimmt werden. Ich bin aber mal so frei und erweitere, zwecks Anregung zur Diskussion, die Antwortmöglichkeiten. Sollten diese nicht ausreichen, darf ein Kommentar gerne herangezogen werden.

Hier noch einmal zur Erinnerung die Vorgaben des Wettbewerbs.

Welcher Entwurf sollte das neue EU-Bio-Logo werden?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

55 Kommentare zu “Europäisches Biologo auf der Zielgeraden

  1. logo 1 ist am ehesten von diesen drei als „logo“ für die wiedererkennung auf einer packung geeignet.
    obwohls mich nicht umhaut.
    das dritte ist zwar nett anzuschauen, aber doch ein wenig zu komplex wenn man
    es objektiv betratet. jedoch vom gefühl ausbaubar.

  2. zum packungs post von achim schaffrina würd ich noch gern was hinzufügen:
    hab das bauchgefühl das durch die starke eckige form und der schrift bio immernoch
    stärker ist als das blatt mit den eu sternen. ich glaube sogar in der ersten version
    funktioniert es ohne outline nur ausreichend. mit der outline kommt erst die prägnanz, der ihr fehlt.
    und für den einkäufer eher ins sichtfeld. dieses blatt muss ja auch erst ohne eine schrift
    „gelernt“ werden, damit es ohne die buchstaben „B.I.O“ auskommt.
    Jedenfalls wenn es durchkommt muss man da aufjedenfall nochmal handwerklich rüber.

  3. Hey,

    mir gefallen alle drei nicht wirklich gut – weil sie, naja, weil ich sie nicht wirklich als Logo bzw. passendes Logo ansehe. Aber wenn dann überhaupt Vorschlag 3; diese Grafik überbringt direkt eine Botschaft, die jeder verstehen dürfte – und das ist doch das Ziel, sollte es zumindest sein.. gibt ja bis her genug Verwirrung immer wieder mit irgendwelchen Namen und Zeichen…

  4. Sehe ich das richtig, und man kann auf der EU-Seite so oft abstimmen, wie mal will? Da wird dann wohl der gewinnen, der das beste Skript zur automatisierten Stimmenabgabe schreibt. Unter den Entwürfen kommt für mich eigentlich nur #1 in Frage.

  5. Wow. Die Logos sind um einiges fruchtbarer als die – bitte verzeiht – nein doch nicht – schnellen Ergüsse in Form von inkompetenten „Hirnfürzen“ und „Textrülpsern“, die hier vom Stapel gelassen werden.

    Es sind nur erste Entwürfe. Die meisten Worte, die hier verloren wurden, sind der letzte Mist.
    Ich bin auf die Konzepte der Autoren gespannt, was sich sich dabei vorgenommen haben, um „ihre Generation für Bio./Öko. zu sensibilisieren.“ Schade das die Durchführung und Präsentation durch die EU-Initiatoren nicht mehr Potenzial aus den finalen Einreichungen zeigt.
    Oder war es das – EU/Natur=Prestige+6000€+Brüsseltrip. Wurden wirklich nur ± Naturbilder eingereicht oder wurde auch insgesamt weiter gedacht und gearbeitet?

    Stempel drauf und gut ist. Dabei darfs doch nicht einfach bleiben..

  6. Keines der 3 Logos erfüllt die hohen Kritererien die so ein Logo/Signet haben sollte.
    Alle 3 wirken kraftlos und nicht besonders seriös.
    Die Version 3 ist alles, nur kein Logo, und gänzlich ungeeignet für diverse Einsatzbereiche.
    Es erinnert mich absolut an Höhlenkrizzeleien aus der Steinzeit.

  7. Ich finde die Vorgehensweise der EU in diesem Fall mehr als unnachvollziehbar. Wie Stefan schon richtig bemerkt wirken die Logos lasch und einfallslos, mal vom 3. Entwurf abgesehen – der zumindest etwas aus dem Rahmen bricht. Sehr schade, vor allem frage ich mich wie es Variante 2 in das Finale geschafft hat…

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>