Überspringen zu Hauptinhalt

Ein Logo für Münchens Olympiabewerbung

Logo München Olympiabewerbung

Die Bewerbungsgesellschaft für die Olympischen Spiele 2018 in München hat heute zu einer Abstimmung für das Bewerbungslogo aufgerufen. Drei Entwürfe stehen zur Auswahl, die zuvor von einer Jury ausgewählt wurden. Auch hier im Design Tagebuch kann abgestimmt werden und im Gegensatz zur offiziellen Abstimmung, ist das Ergebnis auch gleich zu sehen.

Die Logos werden auf der Seite der Bewerbungsgesellschaft ausführlich vorgestellt. Es gibt einen beschreibenden Text (nachfolgend aufgeführt), eine Großansicht und zusätzlich jeweils ein Video. Hier die Logos im einzelnen:

Münchner Schneekristall | Video zum Logo
“Das Logo steht für eine fröhliche und bunte deutsche Bewerbung. Im Internet kannst du aus dem Logo deinen persönlichen Schneekristall erzeugen. Er ist wie du ein einzigartiges Original. So wirst du mit allen anderen Teil dieser fröhlichen Bewerbung.”

Die Berge bei Föhn | Video zum Logo
“In München sind die Alpen manchmal zum Greifen nah. Genau so ist dieses Logo: nah, präsent und in seiner Form ganz einfach. Und es hat Schwung – die Winter-Begeisterung der Münchner, die locker bis 2018 anhält. Auf geht’s!”

Spuren der Spiele | Video zum Logo
“Wo sind sie im Winter 2018? An der Kandahar? Im Olympiapark München? An der Kunsteisbahn am Königssee? Wo aus flüchtigen Abdrücken in Eis und Schnee Geschichten für die Ewigkeit werden. Spuren der Spiele, sie führen nach München.”

Und mich interessiert jetzt natürlich, was die kreativen dt-Leser denken.

Mit welchem Emblem soll die Münchner Bewerbung ins Rennen gehen?

Ergebnis anzeigen

Wird geladen ... Wird geladen ...

Und hier gehts zu offiziellen Abstimmung, bei der es für die Teilnahme auch ein paar Preise gibt.

Danke Michael für den Hinweis.

Dieser Beitrag hat 70 Kommentare

  1. Zitat von roman: “insgesamt überlege ich mir auch, wir reden hier über das dasign für das jahr 2018 (!) es sieht aber jetzt noch gerade zeitig (und sehr gewöhnlich) aus und wird 2018 schon recht allbacken und “irgendwie so 00er“ aussehen.”

    Nein, hier geht es um das Logo für die Bewerbungsphase, das einen viel aktuelleren Bezug hat. Falls München den Zuschlag bekommt, worüber Mitte 2011 in Durban entschieden wird, gibt es noch mal eine komplett neue Ausschreibung für das Gastgeberlogo. Das ist auch bei früheren Bewerbungen so gewesen, hier im Beispiel Vancouver 2010 (ich verlinke mal nicht direkt auf die Logos):

    vorhernachher

    Das zweite Vancouver-Logo wurde 2005 vorgestellt, für München wäre das also 2013. Ist übrigens ganz interessant, sich die verschiedenen Logos weiterer Spiele anzusehen (einfach die Jahreszahlen und -zeiten in den Links austauschen).

  2. ich hab von der Abstimmung in der Zeitung gelesen.
    Mir persönlich gefällt das erste Logo am Besten. Außerdem ist das Video dazu sehr gut gelungen und passt nahezu überall dazu…
    Es hat etwas einprägsames und vielseitiges. Besonders die Möglichkeit ein persönliches Logo zu gestalten hört sich sehr interessant an!

  3. Die Spuren, die sind mal was anderes. Den Schneekristall hat man so oder so ähnlich irgendwie schon zu oft gesehen. Das mit der personalisierung geht mir sowieso auf den wecker! Ein Logo zu personalisieren, was bringt das der Veranstaltung?

  4. mich wundert, dass folgendes Logo noch nicht angeführt wurde:

    daran musste ich beim ersten Blick auf Logo 1 sofort denken.

    Und wenn man schon ein solch buntes Logo einsetzt, warum greift man dann nicht auf die Olympiafarben (blau, gelb, schwarz, grün, rot) zurück, sondern nimmt stattdessen die Standardabfolge aus jedem xbeliebigen Malkasten?

  5. Also anfangs dachte ich – ohne die Videos zu sehen: Alles ganz okay.. Mein persönlicher Favorit war dann schnell der Bergkristall oder auch Schneekristall.
    Dann habe ich mir die Videos mal in aller Ruhe angeschaut und musste dann meine Meinung ändern: Das Video zu Logo 1 reduziert sich sehr stark auf die Erstellung eines für jeden persönlichen Logo, was an und für sich ja eine super Idee ist. Aber das Logo ist nicht alles und es lebt doch auch von den Anwendungen – oder????
    Betrachtet man Logo 2 wirkt es wie schon mehrfach beschrieben unscharf und von der Farbgebung her eventuell nicht ganz glücklich. Auch der deplatzierte Stern aus den Pfeilen ist (noch) nicht das Gelbe vom Ei. Wenn man die Anwendungsbeispiele im Video in Ruhe betrachtet kann man aus dem Logo 2 doch deutlich mehr rausholen!
    Logo 3 finde ich für eine Olympiabewerbung nicht gelungen und die Herleitung ohne das Video gesehen zu haben fällt schwer.
    Mein Fazit:
    Logo 2 ist noch nicht perfekt, aber die Möglichkeiten in der Anwendung sind hier schon sehr weit fortgeschritten und wirken für mich sehr flexibel mit einem hohen grad an Wiedererkennbarkeit.

  6. de schneekristal find ich zum anschauen schön. vorallem in der animation. ok, in der form gibts studivz und bp, vielleicht noch anderes, aber mich störts in dem sinne nicht, weil es grafisch in einem anderen kontex arbeitet. das angeschnittene logo auf dem medien tshirt, flagge sagt mir nicht zu. dieser schneekristal muss schon ganz sein.

    beim zweiten find ich den schwung in den animationen interessant.
    aus dem m ein gipfel mit dem schwung zu gestalten auch interessant.
    aber ein m (buchstabe) als zeichen für olympische spiele find ich fraglich…

    die perspektive in dem m beim dritten sagt mir nicht zu.

    @timeout

    “Und ein berühmter Grafikdesigner sagte mal, dass ein gutes Logo mit dem Finger in den Sand gemalt werden kann. (Kurt Weidemann?)”

    ja stimmt, deswegen machen die das warscheinlich mit dem schnee dort.

  7. Noch mal für alle, langsam zum mitschreiben:

    Es geht hier NICHT um das Olympia Logo!!
    Sondern um das Bewerbungslogo der Stadt München für die Olympischen Winterspiele 2018.

  8. Also mal ehrlich… Der Schneekristall hing damals bei meiner Oma an der Spüle und hieß Prielblume. Nicht das ich was dagegen hätte ganz im Gegenteil. Dennoch finde ich es eine zu starke Kopie und zu wenig originell um damit weltweit hausieren zu gehen bei so einem Event.
    Daher fällt meine Entscheidung ganz klar auf Die Berge bei Föhn…

  9. Ich finde die Idee ein einen Schneekristall aus den bayrischen blau und weißen Rauten zu generieren sehr schön. Deshalb hierfür meine Stimme.

    Die Berge im zweiten Logo finde ich nicht passend genug, es gibt schließlich nicht nur in München und Umgebung Berge.

    Logo drei sieht zwar sehr modern aus, ist für mich aber eher durch die Spuren negativ behaftet, da hierdurch eine Art “Abnutzung” asoziiert wird.

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen