Start Logos

iTunes wird soziales Netzwerk und erhält neues Logo

72

iTunes 10 Logo

Gestern stellte Steve Jobs in der Keynote die Neuerungen rund um Apple vor („fantastic, amazing,  remarkable…“). Unter anderem gab er bekannt, dass iTunes in der Version 10 zum sozialen Netzwerk namens „Ping“ ausgebaut wird (siehe Pressemeldung).

Unabhängig davon, ob die Nutzer auf eine Art Mischung aus Facebook und Twitter in iTunes gewartet haben, dürfen sie sich nach fast 10 Jahren nun auf ein verändertes Logo einstellen. In diesem Zusammenhang erwähnte Jobs den immer geringer werdenden Stellenwert der CD als Tonträger und meinte: „We thought, maybe it’s time to ditch the cd in the logo.“ Und so ist es dann auch gekommen.

via spiegel.de

72 Kommentare

  1. Das neue Logo sieht aus wie ein einfacher Button, den man auf fast jeder Schweinebauch-Webseite findet. Trist, einfallslos, langweilige Farben. Das sieht doch nicht nach Musik aus. Nach Apple sieht es zudem garnicht aus. Auch wenn die CD als Musikmedium wohl langsam aber sicher verschwinden wird, bleibt sie jedoch ein Symbol für Musik und hätte ruhig Bestandteil des Logos bleiben können. Vorher hatte iTunes ja auch nicht soviel mit CDs zu tun gehabt sondern mit mp3s.

  2. Mir geht’s genau so, das neue sieht aus wie ein iStock-Icon, das mal schnell noch vor der Präsentation runter geladen wurde… Eigentlich für Apples Design-Ansprüche ein sehr enttäuschendes Ergebnis…

  3. Hab mir gestern während des Onlinestream schon an den Kopf gepackt! So wie er es präsentiert hat, hätte ich mit was anderem gerechnet. Leider sieht das neue Logo wirklich nur aus wie aus einem einfachen Icon-Pack irgendwo aus dem Netz … Da haben die sich leider wirklich kein Arm bei ausgerissen.

  4. Das neue Icon halte ich nicht für den großen Wurf. Es ist mir zu lieblich und Bonbonartig, Klickibunti galore. Da hätte ich von Apple mehr Mut und Modernität erwartet.

  5. Langsam beschleicht mich der Eindruck, wir dt-Leser wären so ewgigestrige reaktionäre Spiesser. Was auch immer an Neuerungen vorgestellt wird, wird erstmal als beliebig, schlecht oder dilettantisch verrissen.

    Ich persönlich kann den übertriebenen Gloss-Effekt auf der alten Note und das fiese originale Aqua-Blau nicht mehr sehen und bin sehr dankbar für die wesentlich schlichtere, dezentere und meiner Meinung nach heutigere Interpretation des Logos.

    Und ganz ehrlich, wer hört denn noch CDs? Ich habe ja auch kein 5,25″-Laufwerk mehr statt der Festplatte…

  6. Beliebig oder nicht, das Neue ist auf jeden Fall besser als das Alte. Ich konnte CD mit den grünlichen Lichtreflexen noch nie leiden.

    Wenn man sich das neue Icon aber mal in 512px anschaut wird schon deutlich das es ein sehr gut gestaltetes Icon ist. Mit viel Liebe zum Detail, die man aber zugeben nicht mehr sieht wenn das Icon im Dock liegt.

    Trotzdem finde ich es besser als das Alte. Wenn ich jetzt bei mir im Dock das Icon sehe muss ich aber auch sagen das der Rest relativ angestaubt aussieht daneben, richtig blas und farblos.

    Bin ich jetzt ein Fanboy? ;-)

    Gruß Georg

  7. Ich kann den Gedankengang nachvollziehen. iTunes ist unabhängig von Trägermedien – die Bezugnahme auf ein Notensymbol ausreichend und verdichtend.
    Die Hinterleuchtung der Note deutet auf “mehr” dahinter hin ( was ja meistens auch so ist) und hat so einen stärkeren Portalcharakter. Insgesamt eine Vereinfachung des doch leicht angestaubten alten Logos.

    Wenn ich mich an die Diskussion bezüglich der Adobe-Logos zurückerinnere, hat diese Vereinfachung aber nicht nur Freunde gefunden.

  8. Die Note sieht furchtbar traurig und undynamisch aus. Und wenn man schon die CD rausschmeißt, hätte man auch gleich die Note weglassen können und gleich den Namen ändern – schließlich gibts in iTunes nicht nur Musik, sondern auch Filme, Serien, Ebooks, Apps, …

  9. Der erste Eindruck des Logos ist nicht so dolle. Aber will iTunes denn die Laufkundschaft mit einem trendigen Logo von der Strasse greifen? Nein! Ich denke, dass jetzt eher auf lange Haltbarkeit, Einprägsamkeit und Kontinuität von iTunes als soziales Netzwerk gesetzt wird .. und in dem Kontext muss man erst noch sehen, wie es sich etabliert. Oder?

    Zu sagen, dass das alte Logo besser war, verstehe ich garnicht. Eine Compact Disc mit Lichtreflexen ist ja sowas von 90er.

  10. Das das neue Logo sehr beliebig ist,muss ich jetzt nicht nochmal wiederholen. Das man ein neues Logo brauchte, kann ich nachvollziehen.
    Interresanter finde ich das Design der neusten Version von ITunes,dass von den Grundzügen her immer noch so aufgebaut ist, wie in den älteren Versionen, jedoch sich von der grafischen Darstellung stärker gewandelt hat, als bei den andren Updates von Itunes. Erst mal gewöhnungsbedürftig, da jetzt noch mehr alles grau in grau ist und daher kann ich das Logo noch weniger in seiner Farbgebung verstehen…

  11. @carola: das versteh ich jetzt aber nicht. Willst du ein graues icon oder ein knallbuntes itunes?

    denke ich nicht dass das icon etwas mit dem UI vom Prog zu tun haben muss. Indesign ist ja auch nicht überall Magenta. Schreckliche Vorstellung.

  12. Was das neue Logo angeht bin ich unschlüssig.

    Was mich viel mehr erstaunt hat, ist der Markenname »Ping«, der ja sehr nah an Microsofts Suchmaschine »Bing« dran ist. Derartige MeToo-Namen im mehr oder weniger gleichen Segment halte ich für äusserst fragwürdig. Verstehe auch nicht, wie Apple das markenrechtlich durchbekommen hat.

  13. Ein neues iTunes-Logo macht Sinn – das Ergebnis ist allerdings sehr enttäuschend!

    Noch ein soziales Netzwerk? Wo soll man sich denn noch überall anmelden? – Das muss schon was ganz dolles werden, um für die Leute interessant zu sein …

  14. Apple hätte die Chance nutzen und beim Iconwechsel die Vielfältigkeit von iTunes zum Ausdruck bringen sollen. Wie Pat schon sagte, es gibt so viel mehr in iTunes zu entdecken als “nur” Musik, so dass ein komplett neues Logo viel spannender, sinn- und zeitgemäßer gewesen wäre… Und natürlich herausfordernder, denn die Vielfältigkeit von iT prägnant ins Dock zu kriegen ist viel schwieriger, als das alte Icon glatt zu bügeln :-)

    Mein Fazit: Icon ist nahe an o8/15 – aber beim Programm kommt’s eh auf die inneren Werte an = verschmerzbar.

  15. Wenn’s nur das iTunes-Logo wäre, das so verpfuscht worden ist.
    Werft mal einen Blick auf die Apple-Website und schaut euch beispielsweise den neuen iPod nano touch oder die neuen shuffles an. Traurig, echt traurig!

  16. „Langsam beschleicht mich der Eindruck, wir dt-Leser wären so ewgigestrige reaktionäre Spiesser. Was auch immer an Neuerungen vorgestellt wird, wird erstmal als beliebig, schlecht oder dilettantisch verrissen.“

    JA genau diesen Eindruck habe ich seitdem ich diesen blog lese …

  17. Ich gebe den meisten Kommentaren im Grundsatz recht. Das neue Logo ist nix dolles. Hat keine Eigenständigkeit, ist zu weit vom alten weg, um noch daran zu erinnern und hat auch keine Verbindung zu Apple.

    Aber: Bei Social Communities oder Software ist das Logo so was von egal, egaler gehts gar nicht. Und wenn ich als bekennender Markenfan so was sage, dann ist auch was dran. Wenn die Inhalte und das Konzept überzeugen, werden die Leute das Ding benutzen. Und dann wird der Erfolg Apple recht geben. Wieder mal.

  18. Schade, einfach Schade…

    Das Logo an sich wäre ja nicht schlecht, wenn es nicht gerade von Apple käme.
    Das Problem ist, das Apple meint mit seinem “Apple-Standard-Design” alles regeln zu können.
    “Wir brauchen ein neues Logo für iTunes!” “Klar steck das alte einfach in die “Apple-Standard-Design-Umwandlungsmaschiene” und du bist damit durch!!!”
    Es ist chic. Es ist clean. Es musste schnell her…

    Man kann mir nicht erzählen, dass ein Logo, bei dem man einen “Refresh” durchführt, dann auch mit so “veraltete” oder “gewöhnlichen” Designelementen versehen und als hipp dargestellt wird.
    Die Argumentation von Jobs die CD sei veraltet, halte ich persönlich für Schwachsinn. Gerade wo iTunes immer mehr zum Podcast und Videomanager mutiert, kann es auch eine DVD oder Blue-Ray sein (konnte auf dem alten Logo leider nicht erkennen ob das eine Cd oder DVD ist :))

    Das Logo an sich hätte man Apple für 100€ machen können. Im Design geblieben ist Apple damit jedenfalls nicht. Alles an dem Logo verändert. Wenn man schon ein neues Logo macht, einfach auch mal den Kopf anschalten und ein wenig kreativ werden…

    Schönen Arbeitstag noch

    Ruby

  19. jetzt ist apple noch nicht mal mehr aushänge schild für design.. . das ist dann ja wohl der finale arschtritt für die ehemalige kernzielgruppe. und nach schickem lifestyle sieht das leider auch nicht mehr aus. eher nach billigem mainstream.
    hier die applemarkenkarriere: designer highlight für querdenker > lifestyle für den hippen > nun stangenware für die masse > was kommt dann .. grabbeltisch bei hertie?

  20. Grundsätzlich war es sicher kein schlechter Schritt, dass Apple von der CD im Logo weggekommen ist. Was mich aber (designmässig) an Apple nervt, ist, dass alles immer noch mehr glossy werden muss. Die wirkliche Sünde finde ich nicht das neue Logo, sondern der neue Schriftzug von iTunes. So viel Effekte verursachen Augenkrebs.. Richtig erfrischend erscheint mir deshalb der Weg, den Windows nun mit Windows Mobile 7 gewagt hat: Gar keine Glossy-Effekte mehr. Wohl das einzige Betriebssystem, dem man wirklich eine gute Grafik attestieren kann. Für mich ist der Wechsel von iOs zu Windows Mobile 7 nun eine Überlegung wert.

  21. Ein frisches Icon finde ich angebracht … auch wenn Neuerungen unter der Haube noch wichtiger wären. Aber dieses Icon mag ich auch nicht. Die Form der Note finde ich schon ganz schick aber so insgesamt find ichs eher billig.

  22. “…hier die applemarkenkarriere: designer highlight für querdenker > lifestyle für den hippen > nun stangenware für die masse > was kommt dann .. grabbeltisch bei hertie?”

    so was wenn ich lese, da stellt sich mir alles auf. Designer Highlight für Querdenker. Kaum überheblich. :D

  23. Auch wenn die CD langsam aber sicher verschwindet, ist sie dennoch ein unverkennbares Symbol für “Musik hören”. Ein paar Noten können alles sein, von der lokalen Gesangsschule bis zum Musik-Sequencer.

  24. Klar, hier werden gerne Sachen eher zerissen als besprochen, aber man sollte nicht außer acht lassen, dass das „Logo“ in erster Linie immernoch ein Icon und in unseren Docks zuhause ist. Und da leistet es ganze Arbeit. Ich war noch nie ein Fan von diesen ganzen wilden Formen, bin aber auch zu faul, die Icons auszutauschen ;)
    Von mir aus könnten Mail, iCal & Co auch ein eine einheitliche Form gepresst werden.

    Slightly off topic: Die neue Übersicht in iTunes finde ich übrigens exzellent! :)

  25. ich finde ja die Ampel im neuen iTunes köstlich. Die Minimize/Maximize Buttons so vertikal aufzureihen wirkt … irre!

    das Logo ist wie schon gesagt beliebig aber wenigstens im 21. Jhdt angekommen.

    Lustig ist aber:
    – Apple hatte nie was mit dem CD Zeitalter zu tun in Sachen Musik
    – das alte Logo sah aus wie ein x-beliebiges OS-eigenes, frei wählbares Icon für Musik oder Ordner, da steckte auch nix Apple drin
    – iTunes kann mehr als Musik aber bleibt im Logo dafür verhaftet, ein iT wie bei Adobe wäre auch zu “progressiv”

    Das Ping Ding ist der Hammer überhaupt.
    Erst hat Apple uns mit iTunes gezwungen wie wir Musik hören, kaufen und Geräte damit befüllen, jetzt zwingen sie auch noch Freunde ins Verderben ;)

    Man hofft auf Konkurrenz

  26. Grad auch das neue Itunes per Update bekommen, und ich war schockiert, als da auf einmal dieses Ding im Dock war.

    Genauso die Ampel. Warum soll man etwas ändern, wenn es ewig funktioniert hat.
    Das neue Logo hätte wenigstens noch bezug zum alten haben können.

  27. Finde beide “Logos” schrecklich. Als Icons ganz OK.

    Bleibe beim meinem individuell angespasstem foobar und last.fm. Und Soulseek.

    Oder finden nicht auch immer mehr Apple-Anhänger die Entwicklung Apples ein wenig verstörend?

    Btw: Ich habe das Internet vor ca. 15 Jahren aufm Mac kennengelernt und habe bis vor etwa 5 Jahren einen gehabt. Auf iTunes und den Rest verzichte ich aber mittlerweile gerne.

  28. sagt mal, was seid ihr denn für ein haufen jammerlappen? bei jeder gelegenheit kommt hier ein rudel experten und zerreißt aber auch wirklich alles in grund und boden. macht mal langsam und lasst vor allem eure selbstgebastelten buttons im schrank, das sieht ja grausam aus.

    1. das ist kein logo, es ist ein icon. hat als solches auch eine andere funktion, zumindest primär.

    2. das alte war reif für eine änderung, es paßte auch nicht mehr zum grafischen stil von apple. man sieht dem alten icon an, dass es aus einer anderen zeit stammt. (wer das nicht sieht, schaut genauer hin bei apple!)

    3. das neue ist nichts herausragendes, das muss es aber auch nicht sein. als solches ist es schon ok UND es passt besser zum rest von apple.

    4. ich finde nur die farbe schade, war etwas viel blau in letzter zeit. hätten sie doch das itunes icon vom ios genommen, weiss auf lila, das finde ich persönlich schöner.

  29. Das Signet ist wirklich super genial. Ein echter Schritt nach vorne. “Weniger” ist mehr. Es wirkt deutlich wertiger.

    Wenn man sich das Apple-Logo auf dem iMac anschaut und dann die neue iTunes-Variante, muss ich sagen, die passen wirklich super zusammen.

  30. Solange man sich über ein blödes Icon das Maul zerreißen kann, ist alles Bullerbü und der Gestalter kann sich beruhigt zurücklehnen, weil: Man hat ja sonst keine Probleme.

    Herrlich :-)

  31. Zum Logo, das eigentlich ein Icon ist:

    Auf dem ersten Blick hier im dt fand ichs nicht so toll. Sah etwas wertlos aus. Beliebig.
    Aber im Dock zeigt es dann die wahre Stärke. Es ist schnell zu erkennen und sieht dabei noch gut aus. Macht sich auch neben dem runden Safari-Icon sehr gut ;)

    Zu der Ampel in iTunes:

    Genau der richtige Schritt. Die neue Anordnung spart platz und ist äußerst funktional. Form follows function könnte man sagen ;)

  32. @ Zyro: besonders viel Platz spart das allerdings nicht, zumal die Ampel kleiner (und somit schwerer zu treffen) ist als die Alte. Ich hoffe Apple zieht das nicht fürs nächste OS durch, ansonsten bin ich gespannt was passiert wenn man die Kopfleiste oben minimiert.
    Rein optisch gefällt es mir horizontal auch besser, aber das ist vermutlich Gewöhnungssache.

    Wenn Apple den Kurs beibehält wird das nächste Interface vermutlich ganz s/w… das kann man jetzt ja schonmal unter “Bedienungshilfen” antesten ;)

  33. sukisouk: “Danke für die Info, mein Führer!”

    ich möchte hiermit jegliche nazi- und hitler-anschuldigungen weit von mir weisen!

    an alle anderen: seid nett zu ihm, er weiss es wahrscheinlich gar nicht besser.

  34. Mal ehrlich, das alte Logo war auch nie unbedingt ein Paradebeispiel für Individualität, man muss nicht bei allem von Apple die Revolution überhaupt erwarten. Immerhin springt das Neue etwas mehr ins Auge.

  35. @ ron / @ sukisouk :

    Was ist das denn für ein Vokabular hier? Ich denke, das dt ist kein Forum für solche Beschimpfungen! Ich bitte doch darum, das Niveau zu halten und nicht abzugleiten. Vielen Dank.

    Noch mal zum Thema:
    Logo, bzw. Icon hin oder her – viel interessanter finde ich, was nun Apple mit Ping vor hat! Hierbei handelt es sich meines Erachtens schlicht und ergreifend um ein Marketing-Instrument um den Marktanteil im Musikvertrieb auszubauen. Das ist so offensichtlich, dass ich bezweifle, dass der freie und mündige Verbraucher dies so, wie es sich im Moment präsentiert, überhaupt akzeptiert. Man könnte Ping deshalb getrost auch als gläsernes “Trojanisches Pferd” bezeichnen.

  36. Dem muss ich wiedersprechen – Ich finde, dass hinter vielen Icons von OS-X eine sehr gute Idee steckt und auch die Umsetzung sehr gut gelungen ist und edel wirkt.

    Das neue iTunes Icon wirkt jedoch etwas minderwertig und anfreunden mag ich mich damit auch nicht. Es ist nicht das traditionelle Apple. Vielleicht wird es das neue Apple.

  37. Apple hatte und hat die mit Abstand schönsten Programm-Icons. Aber seit dem neuen Quicktime-Logo hat sich das, zumindest meiner Meinung nach, geändert. Und dieses neue iTunes-Logo führt die neue Linie wohl fort. Ich denke das ist schon ein kleiner Vorgeschmack auf 10.7. Was man sich dabei wohl gedacht hat ein so bekanntes Logo durch so ein einfaches Ding auszutauschen… Die Begründung mit der CD ist etwas unverständlich. Schließlich hat die Schriftsamlung als Icon auch bewegliche Lettern die heutzutage im Buchdruck keine Rolle mehr spielen. Steve Jobs ist bisher sehr gut damit gefahren möglichst wenig am OS-Design zu ändern. Warum tut man das?

  38. “Wenn der Designer nichts mehr weiss, malt er einen Kreis…”
    Das neue Zeichen ist sicher kein Wurf. Aber hallo? Wir reden hier gerade mal über ein neues Bildschirmicon wie es tausende auf der Welt gibt. Und seine Funktion erfüllt es wahrscheinlich ähnlich gut wie das Alte. Auch wenn es weniger hübsch zu klicken ist.

  39. eine bewertung des icons würde ich gerne durch eine allgemeine frage ersetzen:

    wer “sieht” in dem neuen icon einen ton?

    zur erklärung: anonsonsten verläufen gegenüber eher kritisch, höre ich, wenn ich diesen verlauf im icon sehe, eine art ton (ein wenig abstrakt). die konzentration der helligkeit ist auch bei den notenfüssen angesiedelt, wohingegen sich diese beim alten icon mit dem blau der CD vermischen und eher unauffällig daherkommen.

    meinungen dazu?

  40. Was hat dieses Logo mit Multimedia zu tun? Ich sehe nur Ton!

    iTunes ist ja neu eine Multimediashop für Musik, iBooks sowie auch Filme im Logo erkenne ich jedoch nur die Musik. Schade Apple.

  41. Es passt optisch nicht in den Rahmen von Apple…
    Zwischen den anderen Programmen sieht es total billig aus.

    Ich kann das Design nicht nachvollziehen und werde mir wohl ein Alternativlogo zur Rate ziehen und das Standardlogo ersetzen. Ich bin zwar kein Fan von solchen Frickeleien, aber das ist echt nicht schön…!

  42. Nach kurzer Eingewöhnung gefällt mir das neue Icon recht gut. Es macht sich hervorragend im Dock, zumindest im direkten Vergleich zu Safari, Mail oder den Systemeinstellungen. Ping nervt und ist meiner Meinung nach so unnütz wie ein Kropf (bei den mittlerweile überbordenden Möglichkeiten von Social-Kram-Schnickschnack Diensten). Ich habe mit dem Tool “NoPing” (http://macinsider.net/noping/) das Feature weitgehend ausgeblendet. Nachteil: Die Genius-Seitenleiste für Empfehlungen etc. verschwindet damit leider auch.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>