iTunes wird soziales Netzwerk und erhält neues Logo

iTunes 10 Logo

Gestern stellte Steve Jobs in der Keynote die Neuerungen rund um Apple vor („fantastic, amazing,  remarkable…“). Unter anderem gab er bekannt, dass iTunes in der Version 10 zum sozialen Netzwerk namens „Ping“ ausgebaut wird (siehe Pressemeldung).

Unabhängig davon, ob die Nutzer auf eine Art Mischung aus Facebook und Twitter in iTunes gewartet haben, dürfen sie sich nach fast 10 Jahren nun auf ein verändertes Logo einstellen. In diesem Zusammenhang erwähnte Jobs den immer geringer werdenden Stellenwert der CD als Tonträger und meinte: „We thought, maybe it’s time to ditch the cd in the logo.“ Und so ist es dann auch gekommen.

via spiegel.de

73 Kommentare zu “iTunes wird soziales Netzwerk und erhält neues Logo

  1. Ich war richtig geschockt als ich das neue Icon nach dem Update sah. In solch einen ungewöhnlichen Farbton wechselte dies in meinem Dock. Echt schade, so ist ein wenig Harmonie flöten gegangen.

  2. @ Zyro: besonders viel Platz spart das allerdings nicht, zumal die Ampel kleiner (und somit schwerer zu treffen) ist als die Alte. Ich hoffe Apple zieht das nicht fürs nächste OS durch, ansonsten bin ich gespannt was passiert wenn man die Kopfleiste oben minimiert.
    Rein optisch gefällt es mir horizontal auch besser, aber das ist vermutlich Gewöhnungssache.

    Wenn Apple den Kurs beibehält wird das nächste Interface vermutlich ganz s/w… das kann man jetzt ja schonmal unter „Bedienungshilfen“ antesten ;)

  3. sukisouk: „Danke für die Info, mein Führer!“

    ich möchte hiermit jegliche nazi- und hitler-anschuldigungen weit von mir weisen!

    an alle anderen: seid nett zu ihm, er weiss es wahrscheinlich gar nicht besser.

  4. Mal ehrlich, das alte Logo war auch nie unbedingt ein Paradebeispiel für Individualität, man muss nicht bei allem von Apple die Revolution überhaupt erwarten. Immerhin springt das Neue etwas mehr ins Auge.

  5. @ ron / @ sukisouk :

    Was ist das denn für ein Vokabular hier? Ich denke, das dt ist kein Forum für solche Beschimpfungen! Ich bitte doch darum, das Niveau zu halten und nicht abzugleiten. Vielen Dank.

    Noch mal zum Thema:
    Logo, bzw. Icon hin oder her – viel interessanter finde ich, was nun Apple mit Ping vor hat! Hierbei handelt es sich meines Erachtens schlicht und ergreifend um ein Marketing-Instrument um den Marktanteil im Musikvertrieb auszubauen. Das ist so offensichtlich, dass ich bezweifle, dass der freie und mündige Verbraucher dies so, wie es sich im Moment präsentiert, überhaupt akzeptiert. Man könnte Ping deshalb getrost auch als gläsernes „Trojanisches Pferd“ bezeichnen.

  6. Es ist kein Logo, es ist ein Programmicon.
    Ist es für ein Icon besonders gut? Nein, aber das sind die meisten OSX- und iOS-Icons nicht.

  7. Dem muss ich wiedersprechen – Ich finde, dass hinter vielen Icons von OS-X eine sehr gute Idee steckt und auch die Umsetzung sehr gut gelungen ist und edel wirkt.

    Das neue iTunes Icon wirkt jedoch etwas minderwertig und anfreunden mag ich mich damit auch nicht. Es ist nicht das traditionelle Apple. Vielleicht wird es das neue Apple.

  8. Apple hatte und hat die mit Abstand schönsten Programm-Icons. Aber seit dem neuen Quicktime-Logo hat sich das, zumindest meiner Meinung nach, geändert. Und dieses neue iTunes-Logo führt die neue Linie wohl fort. Ich denke das ist schon ein kleiner Vorgeschmack auf 10.7. Was man sich dabei wohl gedacht hat ein so bekanntes Logo durch so ein einfaches Ding auszutauschen… Die Begründung mit der CD ist etwas unverständlich. Schließlich hat die Schriftsamlung als Icon auch bewegliche Lettern die heutzutage im Buchdruck keine Rolle mehr spielen. Steve Jobs ist bisher sehr gut damit gefahren möglichst wenig am OS-Design zu ändern. Warum tut man das?

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>