Aus EC-Karte wird girocard

girocard Logo

Die deutschen Banken nennen das Zahlungssystem „electronic cash“ künftig „girocard„. So soll die Akzeptanz der EC-Karte im Ausland gesteigert werden. Ab sofort beginnt der Umstieg auf ein neues Akzeptanz-Logos.

Wie es heißt, wird an allen Automaten sowie auf den Bankkarten das heutige electronic cash-Symbol (ec) „Zug um Zug gegen das neue girocard-Symbol ausgetauscht werden“.

Aus visueller Sicht ein bedauernswerter Schritt. Wo ist im neuen Logo die Prägnanz, wo die Orginalität? Nun gut, das neue Piktogramm veranschaulicht das Thema selbst besser als zwei übereinander lappende Kleinbuchstaben. Keine Frage. Aber an diesem Beispiel sieht man meine ich ganz gut, dass ein Piktogramm nun einmal kein Logo ist. Es gibt kleine aber feine Unterschiede. Als Logo ist das neue Symbol einfach zu komplex, es enthält zu viele Informationen. Eine Tastatur, die Zahlen 0-9, einen Pfeil, zwei Rahmen sowie einen Schriftzug gilt es zu erfassen und zu verstehen. In Form eines Piktogramm, das einem dem Weg zum nächsten Geldautomaten weist mag es funktionieren. Als Logo oder Markenzeichen hat es jedoch aufgrund der beliebig wirkenden Formensprache zu wenig eigene Identität und Unverwechselbarkeit.

Die Umstellung von ec-Logo auf girocard-Logo wird viele Jahre dauern, wie das Beispiel Visa gezeigt hat. Schon mit der Einführung des neuen Visa-Logos opferte man im Bereich der Zahlungssysteme ein weltweit bekanntes Leit- und Orientierungsmotiv. Ein neues Logo wurde entwickelt, dass nun gemeinsam mit dem alten Flaggen-Signet durch die Welt reisen darf. Auch beim Vorstoß der deutschen Banken darf man davon ausgehen, dass beide Zeichen – ec und girocard – lange Zeit neben einander zu sehen sein werden, bis schließlich das alte ec-Logo vom neuem girocard-Logo komplett abgelöst wird.

Danke an Bernd für den Hinweis. Via manager-magazin

44 Kommentare zu “Aus EC-Karte wird girocard

  1. Ich sehe das Problem darin, dass viel zu viele Verbraucher einfach noch keine Kenntnis davon haben und spätestens bei den neuen Symbolen und Bezeichnungen stutzig werden (liest ja nicht jeder entsprechende Beiträge im Netz oder in Fachzeitschriften). Und was das Logo angeht, geb ich meinen Vorrednern recht: ihm fehlt einfach der aha-Effekt des EC-Logos, welches durch die rot-blaue-Farbgebung sofort als solches zu erkennen ist.

  2. Ich finde es nicht gut, das man das alte EC Logo, das es lange gab und dass jeder kennt,
    bald girocard heißt. Wer weiß denn dann noch, was das is? Das klingt ja als wären wir in Frankreich oder sonst wo…!!

  3. Sehr mau… Ich habe es gerade versucht als Mini-Symbol in den Footer einer Webseite zu intergrieren und bin gradios gescheitert.

    Das Problem ist wirklich die filigranität. Das vorherige „ec“ logo war selbst in minimaler Größe noch zu erkennen, was bei dem neuen Logo nicht der Fall ist. Bei einer Höhe von 20 Pixeln läßt sich nur noch erahnen, was es darstellen soll. Schließlich habe ich mich entschieden, nur den Schriftzug „girocard“ zu übernehmen und den Rest ignoriert. So kann man es selbst in dieser Größe noch erkennen. Hoffe mal, das ist „CI“-technisch korrekt.

    Warum man auch die Farben Rot und Blau nicht mehr verwendet, finde ich sehr nachlässig. Manchmal verstehe ich solche Entscheidungen so gar nicht.

    @ Corporate-P:
    Also so logisch waren gewisse Abwandlungen des ec-Logos auch nicht. Zum Beispiel gibt es eine Version, in der eine abstrahierte Scheckkarte zwischen den ersten und zweiten Ziffernblock des Eingabefeldes geschoben wird. Das war ja wohl auch nicht wirklich Logisch. aber es geht ja auch um die geistige Brücke: Karte+Ziffernfeld=EC-Karte

  4. hab das „logo“ mal auf 10 pixel verkleinert uns muss sagen, es sieht richtig putzig aus ;-)

    mit „was erkennen“ ist aber nicht mehr viel . . .

    mark

Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>