Aus EC-Karte wird girocard

girocard Logo

Die deutschen Banken nennen das Zahlungssystem “electronic cash” künftig “girocard“. So soll die Akzeptanz der EC-Karte im Ausland gesteigert werden. Ab sofort beginnt der Umstieg auf ein neues Akzeptanz-Logos.

Wie es heißt, wird an allen Automaten sowie auf den Bankkarten das heutige electronic cash-Symbol (ec) „Zug um Zug gegen das neue girocard-Symbol ausgetauscht werden“.

Aus visueller Sicht ein bedauernswerter Schritt. Wo ist im neuen Logo die Prägnanz, wo die Orginalität? Nun gut, das neue Piktogramm veranschaulicht das Thema selbst besser als zwei übereinander lappende Kleinbuchstaben. Keine Frage. Aber an diesem Beispiel sieht man meine ich ganz gut, dass ein Piktogramm nun einmal kein Logo ist. Es gibt kleine aber feine Unterschiede. Als Logo ist das neue Symbol einfach zu komplex, es enthält zu viele Informationen. Eine Tastatur, die Zahlen 0-9, einen Pfeil, zwei Rahmen sowie einen Schriftzug gilt es zu erfassen und zu verstehen. In Form eines Piktogramm, das einem dem Weg zum nächsten Geldautomaten weist mag es funktionieren. Als Logo oder Markenzeichen hat es jedoch aufgrund der beliebig wirkenden Formensprache zu wenig eigene Identität und Unverwechselbarkeit.

Die Umstellung von ec-Logo auf girocard-Logo wird viele Jahre dauern, wie das Beispiel Visa gezeigt hat. Schon mit der Einführung des neuen Visa-Logos opferte man im Bereich der Zahlungssysteme ein weltweit bekanntes Leit- und Orientierungsmotiv. Ein neues Logo wurde entwickelt, dass nun gemeinsam mit dem alten Flaggen-Signet durch die Welt reisen darf. Auch beim Vorstoß der deutschen Banken darf man davon ausgehen, dass beide Zeichen – ec und girocard – lange Zeit neben einander zu sehen sein werden, bis schließlich das alte ec-Logo vom neuem girocard-Logo komplett abgelöst wird.

Danke an Bernd für den Hinweis. Via manager-magazin

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>