Telekom okkupiert mal wieder Magenta

Telekom Logo
Nachdem erst kürzlich Apple die Stadt New York verklagt hat – Anlass war eine aus Apple Sicht zu große Ähnlichkeit des neuen städtischen Umweltlogos mit dem Apple-Signet – geht nun wieder einmal die Telekom in Sachen “Vereinnahmung der Farbe Magenta” vor. Diesmal traf es den US-Blog Engadget Mobile, dem die Bonner untersagen wollen die Farbe Magenta im Logo zu führen. Auf Engadget wurde der zweiseitige Brief veröffentlicht, in dem man den Betreiber, durchaus im freundlichen Ton, dazu aufruft die Logofarbe zu ändern.

Immer wieder drollig das Thema. Ich male mir gerade aus wie es wäre, wenn Die Grünen die Farbe Grün, die Post die Farbe Gelb oder etwa Ferrari die Farbe Rot unter ihren Markenschutz stellen würden. Die Vergabe von Markenrechte in Bezug auf einzelne Farben halte ich für eine kritische Sache. Tatsächlich hat das Deutsche Patent- und Markenamt den Schutz der Farbe Magenta im Zusammenhang mit der Firma Telekom erstmalig 1995 gewährt. Mit der Eintragung der “abstrakten Farbmarke” im Markenregister unter der Nummer 39552630 wurden damit Abmahnungen und Unterlassungsklagen seitens der Telekom Tür und Tore geöffnet. Gut in Erinnerung sind noch die Mobilcom-Anzeigen aus dem Jahr 1999, die ganz bewusst die Farbe Magenta in ihrer Kampagne nutzten, um gegen die große Telekom “zu stänkern”. Eine Klage hatte man seinerzeit sicherlich in Kauf genommen haben. Die Aufmerksamkeit in den Medien war nach der Unterlassungsklage aus dem Hause Telekom deutlich höher, als ohne. Engadget ging es sicherlich nicht um eine “vergleichende Werbung”. Mal sehen, ob sie das Logo umfärben.

Wer einmal ganz viel Zeit mitbringt, kann sich zum Thema “Abstrakte Farbmarken im Eintragungs- und Verletzungsverfahren” ja einmal die Master Thesis von Alexander Block durchlesen. Scheint eine schöne Arbeit zu sein.

via inside-handy.de

61 Kommentare zu “Telekom okkupiert mal wieder Magenta

  1. Apropos Farben und Firma…

    Beispiel Schweizerische Post : «Diese Verankerung der Farbe Gelb in der Bevölkerung ist seit einigen Jahren übrigens «amtlich» festgeschrieben. Seit 2002 ist die Farbe beim Institut für Geistiges Eigentum (IGE) als Marke der Schweizerischen Post eingetragen. Kein anderes Unternehmen dieser Branche darf damit in der Schweiz das Post-Gelb ohne das Einverständnis der Schweizerischen Post für seinen Auftritt nutzen. Die Farbe, die im Bewusstsein der Schweizer Bevölkerung untrennbar mit der Post und den Postautos verbunden ist, wurde damit offiziell als Hausfarbe anerkannt. Eine Regelung, die zuvor kein anderes Unternehmen erlangt hatte.»

  2. Da magenta sowieso gerade Modefarbe war, sollte jetzt gerade jeder diese Farbe verwenden damit die Telekom ihr Aleinstellungsmerkmal verliert. Ruft dazu auf alles Magente zu färben. Fände ich jetzt gar nicht schlecht.

  3. Och, nööööööö….
    nicht schon wieder so ein lächrlicher Farbenstreit…

    Der “magenta Elefant” und die “gelbe Prinzessin” haben sich doch schon oft genug mit ihrem verhalten “Freunde” geschaffen.

    Glauben die wirklich das solche Aktuon ernsthaft zu einem guten Image beitragen?! Zudem es erst nicht das erste mal ist das ihre Klagen Sinnlos, Themenverfehlt, unverschämt und von der Realität weit entfernt sind!

    Kommt mal endlich klar Ihr farbgierigen Pseudomonopolisten!

    ;)

  4. > Bemerken sollte man vielleicht, dass Engadget kurz danach sein Logo umgestaltete in engadge t-mobile.
    Es geht nicht um eine Anpassung des Engadget-Logos, dieses ist meines Wissens immer hellblau respektive türkis gewesen, sondern um das Engadget-Mobile-Logo, das nach wie vor magentarot erscheint.

  5. Scheiße. Da hab ich vor nem Monat nen Seitenrelaunch gemacht und jetzt sowas. Ich glaube, ich verklage mich vorsichtshalber selber. ;)

    Schrecklich wie naiv die Telekom damit umgeht, sowas festigt nur die negative Meinung über das Unternehmen.

  6. >> Bemerken sollte man vielleicht, dass Engadget kurz danach sein Logo umgestaltete in engadge t-mobile.
    >Es geht nicht um eine Anpassung des Engadget-Logos, dieses ist meines Wissens immer hellblau respektive türkis gewesen, sondern um das Engadget-Mobile-Logo, das nach wie vor magentarot erscheint.

    Ich meinte natürlich auch das engadget mobile Logo.
    Und dies erschien am Folgetag in der Schreibweise engagde t-mobile

  7. > Design···T·agebuch
    Die Versuchung ist sehr groß das Logo anzupassen. Es juckt mir in den Fingern ;-)
    Aber ich glaube aktuell sind eh alle Rechtsanwälte im Prozess um die Telekom-Aktie gebunden. Da wird sich so schnell keiner mehr finden, der einen Brief aufsetzt.
    Bis morgen bleibt der Header magentafarben. Vielleicht findet sich ja ein Abnehmer für die Einfärbung, quasi ein Magenta-Staffellauf von Blog zu Blog, um vor allem dem Deutschen Patentamt mal zu signalisieren, wie absurd es ist, einzelne Farben mit Schutzrechten zu belegen, die von Firmen wie der Telekom natürlich dann in Form einer Klage eingefordert werden können.

  8. Summasummarum kann man anhand der Beiträge hier klar sehen, daß die Marke mit der Farbe überaus stark, aber die »Meinung« darüber doch keine so gute ist (Ich weiß, warum ich bei o2 bin).

    Und gestern (warum nicht früher?? Aarrgh) ein Tool gefunden, mit dem sich iPhones wirklich mühelos freischalten lassen. Ärgerlich sicherlich, weil ich nun immer noch die andere Karte nutzen muß. Doch angenehmer auf der anderen Seite auf jeden Fall!

  9. @Fred
    Dann reiche ich den Stab virtuell mal weiter :-) Die Herausforderung bei einem Magenta-Staffellauf dürfte nun darin bestehen einerseits mit der damit verbundenen Aktion zum Ausdruck zu bringen, dass “alle Farben frei sind”, und auf der anderen Seite sicherzustellen nicht kostenlose Werbung für den T-Konzern zu betreiben.

  10. Mit oder ohne schriftlichen Hinweis auf T-Kom: Die Farbe kennzeichnet T-Kom. Somit ist auch Deine Seite ein Hinweis! Ich sagte es ja bereits: Das allererste, was ich dachte, war: „Aha, gleich sehe ich was über Telekom“.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>