Symantec übernimmt VeriSign und dessen Bildmarke

Symantec Logo

Das Redesign beim Softwarehaus Symantec stammt zwar aus dem letzten Herbst, dennoch möchte ich es hier kurz vorstellen. Etwa zur gleichen Zeit als hierzulande das neue Logo der Commerzbank der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, vollzog sich in der US-amerikanischen Softwarebranche ein ganz ähnlicher Schritt. Symantec übernahm im Mai 2010 nicht nur die Sicherheitssparte von VeriSign, sondern auch gleich dessen Bildmarke, ein schwarzes Häkchen.

Bezogen auf die Häkchen-Bildmarke sagte Carine Clark, Marketingchef bei Symantec: “Wir glauben, in einer stark vernetzen Welt wird das Symantec-Häkchen im gleichen Maße für Vertrauen stehen, wie der „swoosh“ von Nike für Fitness steht.“

Schwarz und Gelb sind auch zukünftig die Hausfarben von Symantec. Neu gesetzt wurde hingegen die Wortmarke, der nun in der Corporate-Schrift „Symantec Sans“ erscheint.Bereits 2003 wurde diese von Christian Schwartz und Conor Mangat entworfen.

via blog.strichpunkt.design

33 Kommentare zu “Symantec übernimmt VeriSign und dessen Bildmarke

  1. @ Dima
    Kaum ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch. ; )

    @ figuelmaber
    Du vergleichst mit der alten Version (vorher).

  2. Mir persönlich fiel sofort das Gravis Logo zum neuen Entwurf ein. Klingt vielleicht abwägig, aber gerade der Übergang vom „Analogen zum Digitalen“ ist dort super gelöst und funktioniert auch in kleinen Versionen des Logos. Das bezweifle ich nämlich beim neuen symantec Logo.

    http://www.hdschellnack.de/uploads/gravis.gif

    Die Typografie des alten S. Logos hat wesentlich mehr Charakter, die Bildmarke war nicht nicht perfekt, aber sicher, wie schon gesagt wurde, um einiges wertiger als die aktuelle Version.

    Insgesamt wohl eher ein Rückschritt.

  3. „sondern eher das es sich um ein Überbleibsel der Dot.com-Blase handelt.“

    Ja, sehe ich auch so. Die Pixel gehen gar nicht, das Ganze macht nicht den Eindruck von funktionierender Software, sondern von Einsteigerprogrammen mit Fehlern.

  4. *Hüst* … ist mir zu spät aufgefallen – irgendwie wirkte das moderner auf mich… trotzdem ist die Kombination aus alten Farben mit „zugekaufter Form“ und neuer Typo irgendwie clever …

  5. Nach der Anmerkung mit dem Schutzkreis hier seh ich da irgendwie immer ne Art Daten, bei denen auf dem Weg nach draussen die Hälfte geblockt wird… ^^

    Aber besser als das 3D-Yin-Yang ists auf jeden Fall.

  6. So ein Quatsch… Den ersten Gedanken umgesetzt ohne nochmal darüber nachzudenken…
    Einer Firma mit Namen „Verisign“ einen Haken als Logo zu geben: Gut! Der Haken ist gleichzeitig ein V.

    Aber diese Firma heisst Symantec… (mit S)…
    Jaaa, sie sind fusioniert, aber wen juckt das in einem Jahr? Dann wird die Firma Symantec die Firma mit dem „V“ ohne weitere Bedeutung sein…

    Man kann eben nicht einfach die hervorragend umgesetzte Commerzbank-Idee auf jede x-beliebige Fusion anwenden, schon gar nicht wenn im Logo irgendwelche Buchstaben sind, die eindeutig für den vorigen Markennamen stehen…

  7. Schade, schade. Die neue Bildmarke finde ich so beliebig wie die alte, aber dabei viel weniger ästhetisch; die alte Wortmarke (war m.W. auch eine der Hausschriften, die Symantec Serif) fand ich unheimlich stark, die hob sich wirklich von der Masse ab und wirkte keineswegs angestaubt wie manch eine ältere Antiqua-Wortmarke. Klar, die Symantec Sans ist auch großes Kino, aber die kommt ja in der restlichen Unternehmenskommunikation hinlänglich zur Geltung, wo sie bisher schön mit der Wortmarke in Symantec Serif harmonierte.

    Bemerkenswert ist, dass VeriSign „nur“ eine Sparte an Symantec verkaufte, dazu aber auch gleich das Logo und verisign.com, während man selbst nun unter verisigninc.com mit noch beliebigerem Logo residiert. Klar, das Zertifikate-Geschäft, das jetzt zu Symantec gehört, ist sehr wichtig und bestimmt das, womit die meisten Besucher rechnen, wenn sie verisign.com besuchen – aber VeriSign, Inc. verwaltet beispielsweise weiterhin die Domain-Zonen .com, .net und zahlreiche weitere.

  8. So ein Quatsch… Den ersten Gedanken umgesetzt ohne nochmal darüber nachzudenken…

    Wer sagt, dass es so war?

    Aber diese Firma heisst Symantec… (mit S)…

    Der Name spielt erst einmal keine Rolle. Ausschlaggebend für die Fortführung des Häkchens dürfte sein, dass das von Symantec vertriebene Produkt „Norton Anti Virus“ schon seit langer Zeit für das Thema „Sicherheit“ auf dem Computer steht. Häkchen – soweit ich mich erinnern kann – waren von je her eine Komponente des Interface (siehe Abbildung). Im Grunde genommen ist das Häkchen ein noch stimmigeres Zeichen als die etwas beliebige Darstellung des Anfangsbuchstabens S.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>