Studienergebnis: Wie Designer arbeiten

Studie: Wie Designer arbeiten

Die Digitalisierung und das Internet haben die Arbeit von Designern grundlegend verändert, ein Prozess, der keinesfalls abgeschlossen ist. Nicht nur die generellen Arbeitsbedingungen haben sich zugunsten einer größeren Vielfalt und Flexibilität verändert (Mobilität, Selbstständigkeit, Co-Working, Kollaboration), auch Produktionsabläufe, Kommunikationswege sowie die Art und Weise, wie Designer arbeiten, sind anders als noch vor zehn Jahren.

Eben diese Arbeitsweise steht im Mittelpunkt der nun vorliegenden Studie. Wie arbeiten Designer heutzutage? Mit welchen analogen und digitalen Werkzeuge entwerfen sie? Welche Software setzen Gestalter ein? Und welche Kommunikationswege nutzen Designer im Dialog mit Kunden?

Drei Monate nach Erhebung der Daten – insgesamt wurden bei der Personenbefragung im April 2014 4221 Personen erfasst – steht ab sofort das Studienergebnis als PDF zur Verfügung. Herzlichen Dank nochmals an alle, die an der Umfrage teilgenommen hatten.

Wer diesen Artikel teilen mag, kann dies ohne jegliche Bedingung oder technische Hürde wie etwa „Pay with a Tweet“ gerne tun. Das Studienergebnis ist frei zugänglich. Wer darüber hinaus den Aufwand, der hinter dieser Studie steckt, finanziell honorieren möchte, hat auch hierzu am Ende dieses Artikels die Möglichkeit.

Vorschau

Studie: Wie Designer arbeiten
Studie: Wie Designer arbeiten
Studie: Wie Designer arbeiten

Das Studienergebnis als PDF-Download


Studie: Wie Designer arbeiten
PDF, 1,6 MB

 

52 Kommentare zu “Studienergebnis: Wie Designer arbeiten

  1. Spitzenmäßige Umfrage! Mich würde jedoch interessieren welche Arbeiten zu „Entwurf“, „Konzeption“ etc. gehören bzw. darunter verstanden werden. Gibt es hier ein Nachschlagewerk, Website o. ä.? Vielen Dank!

  2. Es überrascht mich sehr, dass die Adobe-Produkte derart dominant sind; ich hätte z.B. auf viel mehr Corel-Draw-Anteil getippt.
    Auch dass so viele MacOS verwenden, überrascht mich.
    Wie kommt’s? Sind die Unterschiede so enorm, die Programme so viel besser oder ist es auch hier Preispolitik?

    Die Behauptung in einem der Kommentare, dass es schwierig wäre, die Arbeitszeit zu nennen, da man ja selbst beim Edeka an der Kasse gedanklich mit einem Projekt beschäftigt ist und so gesehen auch „arbeitet“, kann ich sofort unterstreichen!
    Das passt auch zu der Inspirationsquelle „bewusst ablenken, gezielt zerstreuen“, die einen recht hohen Anteil hat. In Arbeitszeit lässt sich das aber nur schwer aufwiegen.

    Dass viele Entwurfszeichnungen mit Bleistift und Marker erstellt werden, lässt das klassische Bild kreativer Entwicklungsprozesse angefangen mit einer Serviettenkritzelei hochleben. Das finde ich sehr schön, denn es hat etwas Traditionelles an sich und wirkt subjektiv gesehen kunstvoller.

    • The survey is about the german (-speaking) Area, are you sure it would be of interest to non german speaking ppl?
      Translating it to english shouldn’t be a big deal if there would really be an interest in it.

  3. Ich verfolge diesen Blog sehr gerne und regelmäßig.
    Auch die bisherigen Umfrage-PDF’s habe ich stets mit Interesse gelesen.
    Der Beitrag heute jedoch bringt mir jedoch persönlich zumindest wenig Mehrwert.
    Es steht nichts, dass ich nicht vorher schon wusste…
    Trotzdem, vielen herzlichen Dank für die Mühe und weiter so.

  4. Mal eine sehr informative Studie. Wobei mich jetzt brennend das Durchschnittsalter der Befragten interessieren würde. Mich macht stutzig dass 11 Jahre schon als lange Berufserfahrung gelten. Egal ob als Angestellter oder Freiberufler. Ich mache den Job seit über 20 Jahren und ein Ende ist sobald nicht in Sicht… Zudem bin ich in meinem Umfeld auch nicht die einzige mit dieser langen Berufserfahrung. Und das heißt auch, mit Quark angefangen und 12 Jahre später zu InDesign gewechselt, weil es besser, einfacher und logischer ist ;)

  5. Ich arbeite auch in diesem Bereich bin allerdings noch sehr jung und neu im Geschäft (17 ) Trotzdem habe ich bereits eine Website (jan-leibacher.ch) auf der ich wöchentlich neue Projekte veröffentliche .

    Viele Dank für deinen Interessanten Beitrag

  6. Sehr interessant, danke fürs Teilen!
    Ich finde, dass wir Webdesigner ein angenehmes Leben haben und einen tollen Job, auch wenn die Bezahlung ohne selbstständig zu sein, doch manchmal etwas zu wünschen übrig lässt.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>