RTL aktuell im neuen On-Air-Design

RTL aktuell On-Air-Design

Die Nachrichtensendung „RTL aktuell“ zeigt sich seit letzten Samstag runderneuert. Neu ist nicht nur das On-Air-Design, sondern vielmehr die gesamte Technik, denn letzter Woche wurde das neue Sendezentrum in Köln-Deutz bezogen. Im Vergleich zum Vorgänger (siehe Screenshot) erscheinen die Farben nicht mehr ganz so satt bzw. dunkel. Cyan ist das neue Ultramarin könnte man sagen.

Im direkten Vergleich mit dem Redesign beim ZDF gehen die Sprecher im Studio – vor allem beim Intro – nicht verloren. Der Spagat zwischen der Technikbegeisterung seitens der Macher, die das neue Studio in all seiner Schönheit und Größe zeigen wollen, und dem Wunsch des Zuschauers, für den eine gewisse Nähe zum Nachrichtensprecher ganz wesentlich ist, scheint besser geglückt. Natürlich ist das Design – typisch RTL – reichlich sphärisch und verlaufsbetont. Die Totale erweckt jedoch nicht, anders als beim heute-Journal, den Eindruck eines spärlich besiedelten Nachrichten-Planeten.

Der runde Nachrichtentisch im 410 Quadratmeter großen Studio ist real, das gesamte On-Air-Design wird virtuell eingespielt. Die beiden Sprecher Kloeppel und Von der Groeben finden sich umgeben von „Greenscreens“, denen anstelle der Bluescreen-Technik der Vorzug gegeben wurde. Die Kamerafahrten erledigt, wie beim ZDF, die Technik. Auch im neuen RTL-Sendezentrum kommen Roboterkameras zum Einsatz, deren Bewegungen ich nach wie vor bei einigen Fahrten recht unnatürlich empfinde.

RTL aktuell On-Air-Design from Design Tagebuch on Vimeo.

Das neue Design von RTL aktuell wirkt durchaus angenehmer, wenngleich es auf mich nicht zu 100% stimmig erscheint. Innerhalb der animierten Sequenzen kommen sowohl Kreisformen (Blende), wie auch eckige Elemente etwa bei den Schlagzeilen zum Einsatz. Und auch in der Ansicht des Studios erzeugen die Vielzahl von Geraden aber auch Bögen ein sehr volles Bild. Hier zeigt sich, wie progressiv der Designansatz beim ZDF ist. Im direkten Vergleich wirkt RTL aktuell verspielt, zwar nicht wirklich unruhig aber doch eben sehr voll.

Wie man jüngst auf Meedia lesen konnte, treffen sich RTL und ZDF in Kürze zu einem Workshop. Nach dem Motto: „Zeig mir dein Studio, dann zeig ich dir meins“, wird man sich über die technischen Errungenschaften und den damit verbundenen Problemchen und Problemen auszutauschen.

Schon morgen soll übrigens N24 ebenfalls mit einem neuen Erscheinungsbild aufwarten.

via dwdl.de

35 Kommentare zu “RTL aktuell im neuen On-Air-Design

  1. Okay okay… die Idee des Weltflugs ist vermutlich, dass uns die RTL-Nachrichten die Welt in die unmittelbare Nachbarschaft holen. Schade, dass es niemand versteht ;-) — (vielleicht) gut gedacht, (auf jeden Fall) schlecht gemacht.

    Ohne den dt-Eintrag wäre dieser Relaunch ziemlich an mir vorbeigegangen. Dabei scheint er nach erster Ansicht auch seine Stärken u haben, besonders im Vergleich zum ZDF, bei dem es mir die persönlich-kompetente Nachrichtensendung „heute“ durch unpersönliche Technikorgien und sterile Atmosphäre verhagelt hat.

    Was ich am Kurzausschnitt von RTL gelungen finde ist der Umgang mit der Grafik im Hintergrund. Schluss mit dem Bilderrahmen, der beim ZDF durch den Rotationseffekt geradezu (für mich) überinszeniert wirkt. Stattdessen eine Illustration im „freien Raum“ des recht bewegten /dynamischen Hintergrunds. So reduziert sich für mich die Illu zur Illu und Herr Klöppel bleibt im Vordergrund. Das bewegte Chichi vom ZDF bewirkt in meinem Wahrnehmungszentrum leider das Gegenteil.

    Über die journalistische Qualität der Nachrichtensendungen sagt das Design leider wenig aus. RTL lebt von der persönlichen Kompetenz-Ausstrahlung und Stimme Peter Klöppels. Das Design, die Kamerafahrten und all das bedienen bewusst jüngere Zielgruppen, die mal mit MTV und Viva aufgewachsen sind und jetzt bewegte Webseiten, wie youtube und facebook bevölkern. Das ZDF hingegen hält (vermulicht) den Bildblättereffekt bereits für hypermodern und internet-like und bleibt so in der Lücke zwischen klassischem TV-Design und gegenwärtigem Animierspaß im www stecken.

    Mal sehen, wie sich die Deisgns der anderen entwickeln werden. Ich hab das Gefühl, dass da noch mehr kommen wird in den nächsten 10-20 Monaten.

    Es grüßt
    liqui

  2. Besonders dann, wenn Klöppel ein Thema moderiert nervt mich die twinky-winky-shiny-glossy Anmutung des Hintergrundes und die lieblos draufgenagelten „Keyvisuals“. Das ZDF sieht für mich deutlich seriöser aus.

  3. bzgl. zdf heute: ich finde dieses studio-design (bild) für das zdf, das von mira4 vor ein paar jahren gestaltet wurde, sehr gelungen. leider ging es so nie an den start. das aktuelle ist m. e. zu steril.

  4. Danke Alex für die statische Darstellung des Fluges. In dieser Ansicht erscheint er noch absurder. Eigentlich sollte sich RTL ja bewusst sein, dass solch eine zusammengeschusterte und vollkommen realitätsferne Darstellung keine gute Metapher für ein Produkt ist, bei dem es vor allem um Verlässlichkeit und den Wahrheitsgehalt der vermeldeten Nachrichten geht. Was soll man als Zuschauer von einer Sendung halten, die uns glauben macht, New York läge gleich neben Norderney?

  5. N24 hat ja nun auch ein neues Screendesign, welches ich aber als schlechter als vorher empfinde. Die Animationen vor den Werbeblöcken sind sehr schick, aber die Laufbänder bei den Nachrichten gehen gar nicht. Alles hat irgendwelche weissen Konturen, die ich als sehr störend und überflüssig empfinde. Und irgendwie sind die Einblendungen auch größer als vorher und auffälliger animiert.

  6. Bzgl. RTL: Man hat wohl gleich auch die Werbetrenner und Traileranimationen geändert, oder? Die haben jetzt auch diese RTL-Aktuell Hintergrundanimationen, nur in einem wesentlich dunkleren blau…

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>