Expo-Logos 2010 und 2012

Nachdem wir gesehen habe, wie das Logo der Expo Zaragoza und das dazugehörige Maskottchen aussehen, hier der Ausblick auf die zukünftigen visuellen Aushängeschilder der Großveranstaltung Expo im Jahr 2010 und 2012.

Expo 2010 in Shanghai / China

Expo 2008 Logo

Das chinesische Maskottchen namens „Haibao“ hätte auch gute Chancen als frecher Sympathieträger einer Zahnarztpraxis durchzugehen, oder?

Expo 2012 in Yeosu / Korea

Expo 2008 Logo

Das kleine Tintenkleckspärchen hört auf den Namen „Yeosulang“ und „Badalang“.

Egal was die Zukunft in Sachen Expo-Maskottchen bringen wird – an die Hässlichkeit von Twipsy, dem Maskottchen der Expo 2000 in Hannover wird wohl keines herankommen.

28 Kommentare zu “Expo-Logos 2010 und 2012

  1. Die Logos finde ich beide nicht außergewöhnlich aber OK. Das chinesische Logo passt vom Stil gut zum Logo der Olympischen Speile 2008 in Peking. Das Maskottchen der Expo in Korea finde ich sehr gruselig. In Relation dazu halte ich Twipsy für eine designerische Großtat :) Und ohne Maskottchen-Merchandising-Kommerz geht sowas heute eben nicht mehr.

  2. Also ich find den Zahn irgendwie cool *g*
    Kann mir den schon richtig in ner Kindersendung vorstellen… kleiner Rabauke.

    Das MS-Paint-GIF da unten gefällt mir allerdings irgendwie gar nicht.

  3. ich kann und will es nicht mehr sehen – Expo Maskottchen.

    Vielleicht nicht passend zum Maskottcheneintrag aber ich hab beim Überfliegen der Seite nichts gefunden, wo man eventuelle Anregungen äußern kann.
    Ich würde mich freuen wenn man das dt um ein Themengebiert erweitern könnte (wenn es nicht sowieso unter das Thema „Werbung“ fällt).

    WERBEKAMPAGNEN (Plakatkampagnen)

    Man kommt ja nicht drumherum. Derzeit beispielsweise Bionadewerbung wohin das Auge sieht.

    Es wär super wenn das mal in Erwägung gezogen werden könnte! Vielleicht gibt es ja da eine Möglichkeit ;-)

    viele Grüße
    ron

  4. Karius und Baktus :)

    Ich verstehe nicht den Turnus wann EXPOs stattfinden, scheint irgendwie willkürlich, auch wo sie hingeht. Jetzt wieder Spanien nach dem Sevilla in den 90er dran war. Auch USA dominiert die Liste.

    Viel spannender finde ich immer welche architektonischen Großwerke eine EXPO als „Geschenk“ mitbringt. Eifelturm, Crystal Palace und naja das Holzdach in Hannover :)

  5. Hehe. Beim ersten habe ich noch gelacht (im Newsreader nur das erste sichtbar)… Beim zweiten konnte ich mir ein „What the Fuck!?“ nicht mehr verkneifen…

    So was geht echt nicht. Da fehlen mir die Worte… :-/

  6. Ich halte Maskottchen ja bei solchen Veranstaltungen nicht generell für überflüssig, aber manchmal (so wie hier) sind sie schon etwas sehr infantil. Sicher sind auch Kinder eine Zielgruppe, aber so, wie sich diese beiden EXPOs präsentieren, könnte man meinen, jeder – auch erwachsene – Besucher bekommt an der Kasse erstmal eine Wundertüte und ein Softeis und dann kann er wahlweise mit den anderen Besuchern im Bunte-Bälle-Becken herumtollen oder mit der schnuffigen Bimmelbahn übers Gelände tuckern. Ein *bisschen* seriöser könnt’s schon sein, finde ich.

  7. Also vor allem die Maskottchen von 2012 machen mir so den Anschein nach…

    Grundschüler machen die 1. Erfahrung mit dem PC und probieren mal die Gestaltungssoftware aus ;)

    Wer weiß, vielleicht war’s ja ein Schulprojekt *lach*

Antworten auf dani Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>