Skip to content

Brand-Refresh für Pluto TV

Pluto TV Logo, Quelle: Pluto TV / Paramount
Pluto TV Logo, Quelle: Pluto TV / Paramount

Pluto TV, ein zum Medienunternehmen Paramount Global gehörendes Streamingportal, hat ein Brand-Refresh vollzogen. Der neue Markenauftritt solle dazu beitragen sich in einem zunehmend wettbewerbsintensiven Umfeld von der Masse abzuheben, wie es seitens des Unternehmens heißt.

Pluto TV wurde 2014 gegründet und 2019 von Paramount übernommen. In den letzten Jahren hat Paramount intensiv am Ausbau des Portals gearbeitet, sodass Pluto TV mittlerweile in 25 Ländern verfügbar ist, darunter auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Von anfänglich 18 deutschen Sendern ist das Angebot des kostenfreien Streaming-Angebots auf über 100 Sender angewachsen. Nun hat Pluto TV, das als sogenannter FAST-Anbieter (Free Ad-Supported Streaming-TV) positioniert ist, ein Brand-Refresh erhalten.

Auszug der Pressemeldung

Pluto TV bietet ein Gefühl der Leichtigkeit und des Wohlbefindens inmitten einer Vielzahl von Streaming- und Inhaltsangeboten“, sagt Valerie Kaplan, Global SVP, Head of Consumer Marketing, Pluto TV, über die Markenerneuerung. „Unsere modernisierte Markenidentität und das neue Design laden unsere Pluto TV-Zuschauer*innen ein, in eine Welt voller Premium-Unterhaltung einzutauchen – auf eine kühne, zeitgemäße Art, die einzigartig, wiedererkennbar und einprägsam ist. Und zwar so, dass es sich in einem zunehmend wettbewerbsintensiven Umfeld von der Masse abheben kann.“

Pluto TV Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Pluto TV/Paramount, Bildmontage: dt
Pluto TV Logo – vorher und nachher, Bildquelle: Pluto TV/Paramount, Bildmontage: dt

Im Rahmen des Refreshs wurde das Logo modifiziert – zuletzt wurde dieses vor vier Jahren redesignt. Die fünf sich überlagernden, unterschiedlich farbigen Kreisflächen der bisherigen Bildmarke wurden aufgelöst, und die unverändert gebliebene Wortmarke in eine einzelne Kreisfläche eingebunden. Im Kontext der App (Android, iOS, Web) wird als Absender einzig die Wortmarke verwendet, ohne umgebenden Kreis und auch ohne den Zusatz „tv“.

Bereits seit einer Weile nutzt Pluto TV als Hausschrift eine zum Corporate Font PlutoTV Sans ausgebaute geometrische Serifenlose. Auch die „pluto tv“-Wortmarke basiert auf diesem Corporate Font, allerdings wurden die Lettern der Wortmarke individualisiert und mit schrägen Anstrichen ausgestattet.

Kommentar

Das Logo assoziiere ich spontan, bedingt durch das schwarz-grellgelbe Farbschema, mit Warnzeichen. Mit einer schwarz-gelben Warntracht halten sich Wespen Fressfeinde auf Abstand. Einige Raupenarten signalisieren auf diese Weise ihre Ungenießbarkeit. Wir Menschen haben dieses Farbschema der Natur übernommen und auf besagte Warnzeichen übertragen.

Auf Basis dieser Farbwelt als Marke Attraktivität vermitteln, ist doppelt herausfordernd. Doch das Konzept scheint aufzugehen, so zumindest könnte man die länderübergreifend gestiegene Reichweite interpretieren. Tatsächlich ist das schwarz-gelbe Farbschema im Kontext der PlutoTV-App hochfunktional, die App mit ihrem UI-Design intuitiv und leicht bedienbar. Eine gelungene User Experience, die unmittelbar und positiv auf die Wahrnehmung der Marke abfärbt.

Übrigens – wo wir beim Thema Schreibweise des Markennamens sind: Im Logo ist der Name kleingeschrieben („pluto tv“ ), innerhalb von Fließtexten wird hingegen die Gemischtschreibweise „Pluto TV“ verwendet.

Mediengalerie

Weiterführende Links

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Eine clevere Farbwahl. Netflix ist ja bekanntlich rot und Dienste die sich als direkte Nummer 2 sehen und sich daher für blau als Primärfarbe entschieden haben, um den bekannten Gegensatz (Cola-Pepsi,Republikaner-Demokraten…) in den Köpfen auszunutzen, gibt es zu genüge (WOW, Amazon Prime, Disney+, Maxdome…). Schwarz-gelb sticht da im Gegensatz dazu heraus

    1. WOW würde ich als türkis betrachten (ja, auch ein hoher Blau-Anteil, aber durch den Grün-Anteil doch auffällig abweichend). Gründsätzlich stimmt es aber: In der Aufzählung reihen sich noch Paramount+ und international HBO Max ein. International weicht Peacock da noch ab, in Deutschland RTL+ – die waren mit ihrer bunten Farbgebung hingegen sehr nah an Pluto TV. Insofern gewinnt Pluto TV nun an einer gewissen Alleinstellung auf dem Markt der Streamingdienste.

    2. Dadurch, dass Pluto TV keine Premium-Plattform im Sinne von “Werbefrei durch Gebühr” und hauptsächlich ein Linear-TV Streamer ist, würde ich es nicht in einen Topf mit Netflix und Co. werfen. Oder ist ein Premium-Abo ohne Werbung jetzt oder bald möglich?

      Zum Design: Generell fehlt mir bei Pluto (wie bei vielen anderen neuen Medien-Marken) einfach das gewisse Etwas. Keiner traut sich mehr, eine ausgeklügelte Bild- und Wortmarke zu generieren, stattdessen meist nur simpelste Grundformen (mal wieder ein Kreis) und langweilige Schriftarten.

      Allerdings kann man auch aus geläufigen Fonts ordentliche Marken erstellen, immer mal wieder denke ich dabei an das erste Premiere-Logo von Neville Brody, hier wurde auch “nur” die Franklin Gothic zu einem genialen Signet konstruiert.

      Siehe: https://www.designtagebuch.de/premiere-doch-nun-bald-mit-neuem-logo/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

An den Anfang scrollen