Überspringen zu Hauptinhalt

Bad Bevensen präsentiert neues Logo

Bad Bevensen Logo

Bad Bevensen in Niedersachsen hat sich ein neues Städtelogo gestalten lassen. Stärker noch als im Vorgänger, ist das bestimmende Motiv ein Springbrunnen, der das typische Bild vom Kurorte transportieren soll.

bad-bevensen-logo

Statt eines monochromen Logos bestehend aus Schriftzug und integrierter Bildmarke ist letztgenannte im neuen Logo nun mehrfarbig und deutlich prominenter und bestimmender. Gesetzt wurde die hellblaue Wortmarke in TheSerif. TheSans kommt im Claim und an verschiedenen Stellen im Print zum Einsatz. „Quelle des Wohlgefühls“ ersetzt den bisherigen Slogan „Die Quelle des Wohlbefindens in der Lüneburger Heide“. Die Werbeagentur Stockwerk2 aus Oldenburg hats gemacht.

Schöne Sache. Nicht ganz so brav wie der Vorgänger.

Teilen

Dieser Beitrag hat 35 Kommentare

  1. Gefällt mir. Typo ist schön, und im vergleich zum alten Logo eine Verbesserung um 400%, und auch der Neue „Springbrunnen“ gefällt mir, der alte sah eher aus, wie eine Südseeinsel mit Palme. Problematisch ist, dass fast jeder Kurort so einen Springbrunnen als Logo hat, aber da hebt sich diese Logo ja durch die farbliche Gestaltung ab… sehr gut gelöst!

  2. Passt doch, so stelle ich mir ein Kurort aus den 50 Jahren des letzten Jahrhunderts vor!

    Mehr kann man auch wohl nicht erwarten.

  3. finde es auch frischer und dynamischer, einfach etwas jünger, wobei durch die serifen-typo sich sicherlich trotz der farbigen springbrunnen-streifen auch ältere, ich vermute eher die zielgruppe, noch angesprochen fühlen können….

    die alte typo erinnerte mich einfach zu sehr an die *weleda*-typo… und mit der verbinde ich persönlich irgendwie angestaubte-gewaltfreierzeugte-wollsocken-natur-kosmetik ;-)

  4. Ohne den Versuch, zu assoziieren, gefällt mir das neue Logo recht gut – auch im Vergleich zu anderen Städtelogos und im Hinblick auf die angesprochenen Zielgruppen. Das Heidepink ist allerdings wirklich etwas grell und ich hätte den etwas unentschlossenen Höhenunterschied der beiden aufeinander zulaufenden diagonalen Form-Abschlüsse unten deutlicher gestaffelt (z.B. eine Versalhöhe) – oder ganz darauf verzichtet.

    Doch sowie man beginnt, zu assoziieren, kommen tatsächlich Bilder wie gotische Kirchenfenster und (Eis)Hockeyschläger auf. Ich finde, auch der als Wortmarke danebenstehende Ortsname kann solche Fehlinterpretationen nicht verhindern.

  5. Ich kann nur eins sagen: Für ein Städtelogo sehr gelungen. Typografisch einwandfrei und der Akzent MAGENTA ist genau das, was das Logo so einzigartig macht. :) Ruhig mal Mut zur Farbe. Und gerade in dieser Blau-Grün-Palette sticht es schön heraus. Modern und zugleich zeitlos.

  6. Typografisch ist es einwandfrei. Auch das frischere Blau der Schrift ist ganz klar eine Verbesserung gegenüber dem alten. Jedoch stört mich irgendwas an der Zusammensetzung des bunten Signets mit dem Logo. Es harmoniert meiner Ansicht nach nicht wirklich. Es wirkt, als ob man gesagt hat „dann machen wir ‚Bad Bevensen‘ einfach mal da rechts neben dem Brunnen“.
    Die untere Spitze des Brunnenwassers gefällt mir auch nicht. Mag sein das es daran liegt, dass die Linien nicht alle bündig auf der Höhe von ‚Bevensen‘ enden, oder einfach wegen der nicht vorhandenen Symmetrie des Signets.

  7. finds auch sehr schön… nur das magenta stört mich,
    blau und die grün-töne passen mir … obwohl ichs insgesamt auch zu bunt empfinde…

  8. Ich finde das Logo ebenfalls gelungen – auch in der Hinsicht das mal etwas mehr in den Farbtopf gegriffen wurde. Pink bezogen auf die Heideblüten passt ja auch recht gut und gibt dem Signet einen schönen Akzent. Die Typowahl ist ebenfalls passend und überzeugt. Dadurch dass die Wasserbögen abstrahiert sind wirkt das Logo moderner, im Zusammenhang mit den Namen wird die Bedeutung ersichtlich wie ich finde. Man könnte noch etwas mehr Schwung rein bringen.

    Einzig die Ausrichtung ist nicht so stringent und gelungen. Der Claim wirkt aufgrund der Schriftgröße etwas angeklebt und durch die Ausrichtung zur Wortmarke entrückt. Die Bildmarke ist bezogen auf die Wortmarke auch nicht konsequent ausgerichtet, ich sehe da bis auf die Vertikale keine harmonische Linienführung. Die Zipfel der grünen und pinken Linie wirken so etwas verloren. Da könnte man noch dran basteln :-)

    Beispiel:
    http://www.royal-design.eu/daten/logo_bad-bevensen.jpg

    Viele Grüße
    Till

  9. FInde ich eine gelungene umsetzung, jedoch hätte ich die bildmarke kleiner gestaltet wirkt im gegensatz zur Wortmarke zu mächtig

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen