27 Kommentare zu “Stadt Münster bekommt neues Corporate Design

  1. Ok, das Stadtlogo sieht nach dem Update schon besser aus.

    Wenn ich mir die Anwendungsbeispiele so anschaue, das „M“ ist total überfüssig, Münster ist eine stolze (Beamten) Stadt, das passt irgendwie nicht zusammen, und das man ausgrechnet damit den Standort aufwerten und präsentieren möchte… ich bin gespannt. Da dieses Logo auch nur optional ist wird es wohl wieder schnell in der Versenkung verschwinden, schade um meine hart verdienten STEUEREN.

  2. Vorab: Kinder, es wird ein Logo u./o. Markenzeichen bzw. Corporate Design NIE auf ungeteilte Meinung stoßen.

    Aber, in DIESEM Fall kann man den Machern handwerklich stillistisch NICHTS negatives konstatieren.

    Wer anderer Meinung ist, sollte sich einmal mit den Chef-Creativen in diesem unserem Lande und darüber hinaus einfach einmal auseinandersetzen oder es sein lassen, HIER den Experten zu geben!

    Ich sehe das OBIGE in beiden Fällen als durchaus gelungen & adäquat an!!

  3. Kurz zur Erläuterung: ich habe nicht (in der Zeitung oder sonst wo) gesagt, dass Logoentwicklung Praktikantenarbeit sei. Ich sagte, dass das „M“-Logo so aussschaut, als hätte das ein Praktikant entwickelt – da keinerlei Recherche oder ähnliches betrieben wurde. Man sollte nicht alles glauben, was in der Zeitung steht. aber dafür brauchen wir wohl kein Design-, sondern ein Recherchetagebuch ;-) liebe Grüße Thorsten Kambach

  4. @ Thorsten Kambach: das stimmt leider nicht ganz:

    Zitat:
    »Thorsten Kambach hält das für viel zu teuer. Ein realistischer Preis seien 15 000 bis 35 000 Euro. „Wir hätten es für die Hälfte gemacht“, sagt er. Er findet die Aufgabe auch nicht hochkomplex. „Logos entwerfen – das ist Praktikantenarbeit“, sagt er.«

    Quelle: http://www.muensterschezeitung.de/lokales/muenster/Aerger-um-Logo-Stadt-bringt-Werber-gegen-sich-auf;art993,2065128

  5. Bin ich eigentlich einer der wenigen die allergisch auf Herrn Thomas Kambach’s (@kambach) Äußerung in der Münsterschen Zeitung reagieren?

    »Wir hätten es für die Hälfte gemacht«

    Ohne natürlich selber im Gestaltungsprozess involviert gewesen zu sein muss ich mir doch immer wieder gegen die Stirn schlagen, wenn ich solche Kommentare in Zeitungen lese. Irgendwann werden wir an einen Punkt angelangen, bei dem wir »Designs«, wie jenes der Stadt ‘Münster’, über 99designs anfertigen lassen. Die »Designer« dort hätten ’s nämlich auch für weit unter der Hälfte der Kosten gemacht.

    LG
    Dom

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>