Start Logos

Pepsi lacht und lächelt

118

Pepsi Logo – alt und neu

Pepsi Cola investiert in den nächsten Jahren umgerechnet 950 Mio. Euro um die komplette Markeninszenierung umzustellen. Im Mittelpunkt des neuen Designs steht die weltweit bekannte Rot-weiß-blaue Bildmarke, der man nun ein Lächeln geschenkt hat.

Diese Zahl muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Bei Kosten in dieser Höhe stellt sich mir dann doch einmal in erste Linie die Frage nach dem Kosten-Nutzen-Verhältnis. Mir fällt es schwer mich auf das Design und seine beabsichtigte Wirkung zu konzentrieren. Klar beinhaltet das “üppige” Budget die Umstellung aller Produktlinien weltweit. Im Verhältnis zu den Summen, die im Zusammenhang mit Bankenpleiten kursieren erscheint die Zahl ja sogar relativ gering. Pepsi und vermutlich noch Coca Cola, McDonald’s und BurgerKing können allesamt ihren Markenauftritt umstellen, was die gleiche Summe verschlingen dürfte wie das, was die BayernLB beabsichtigt abzurufen – 6 Milliarden.

Pepsi’s Marketing-Verantwortlicher Dave Burwick erklärte den Schritt wie folgt: „If we don’t change quickly, we run the risk of being a footnote to history”. Ich kenne die Zahlen nicht und auch nicht den Konkurrenzdruck aber kann es Pepsi so schlecht gehen, dass sie mit dem bisherigen Erscheinungsbild von der Bildfläche verschwinden könnten? Ich kann weder die Fragen beantworten noch den Schritt zur Umstellung so recht nachvollziehen.

Der neue Look wirft mehr Fragen auf, als dass er Antworten liefert. Erstmalig sehe ich in einem Pepsi-Logo, dem neuen, ein schwammiges NBA-Derivat. Der Verzicht der horizontalen Welle und der Symmetrie sowie die Betonung in Richtung vertikaler Achse erzeugen diesen Eindruck.

Bin sehr gespannt, wie die Meinungen der dt-Leser sind. Bei Brand New gibts bereits erste Bilder der neuen Flaschen um sich einen Überblick zu verschaffen.

via bevnet.com

Ähnliche Beiträge

118 Kommentare

  1. Ein sehr seltsamer Schritt – sieht wirklich nach Panik aus !!??
    Das neue Standard Pepsi-Logo kann mit dem Alten nicht mithalten. Die Form wirkt auf den ersten und auch auf den zweiten Blick unausgeglichen und irgendwie “billig”. Zudem gibt es kaum Veränderung, bis auf den Fakt, dass jegliche Harmonie entfernt wurde die vorher vorhanden war. Soll der weiße Schwung für den Zuckergehalt stehen – der nimmt ja von “Diät” zu “Max” stetig zu? D.h. desto mehr Zucker, desto größer das Lächeln ;-)

    Einzig das Signet von “Pepsi Max” könnte von Farbgebung und Aufteilung überzeugen. Der Rest ist ein Schritt den man besser nicht vollzogen hätte. Der Mehrwert der da ca. eine Schlappe Milliarden Euro verschlingt erschließt sich mir nicht. Die hätte man besser in Umweltschutz investiert und dies dem Kunden klar gemacht …

    Fazit: Ein starkes Symbol ist dem Drang nach Veränderung zum Opfer gefallen- oder der “Weltwirtschaftskrise”…

    Guten Morgen
    Till

  2. Also mir gefallen die Flaschen – es ist ein Schritt zum Modernen. Ich mag bezweifeln das es sicht wirtschaftlich lohnt – aber es war richtig. Bei Coca Cola steht auch eine änderrung bevor :)

  3. Die Sierra Dose sieht gut aus, da ist das Logo aber auch nicht drauf… ;)
    Ich finde die unterschiedlichen weißen schweife eher verwirrend. Mag ich nicht!

    Haha und der UC Kommentar stimmt schon irgendwie, die Flaschen sehen ein wenig aus wie unproportioniertes Sexspielzeug :D

  4. das neue möchtegern-Pepsilogo sieht: VOLL DÄMLICH AUS.

    Schwachsinn a´la Bahn AG oder Arbeitsamt.

    Naja, die Verantwortlichen bei Pepsi müssen das Geld für den Schrott ja nicht wirklich selbst verdienen.
    Und…das Geld ist ja nicht weg, es haben nur andere.

  5. Soll der weiße Schwung für den Zuckergehalt stehen – der nimmt ja von “Diät” zu “Max” stetig zu? D.h. desto mehr Zucker, desto größer das Lächeln ;-)

    Kann nicht da Pepsi Max keinen Zucker hat. Glaub mit, ich bn Diabetiker und Pepsi Max hat mich vor den wirklich schäuslich schmeckenden Light Colas gerettet :-)

    Beim Pepsi Max Logo sieht es für mich überigens am ehesten nach nem guten neuen Logo aus. Die anderen sind da eher Mist.

    George

  6. Es gibt einfach Markenzeichen , die sollte man nicht ändern, weil sie zu sehr im allgemeinen Gedächtnis verankert sind – Pepsi zählt def. dazu.

    Das neue Signet ist einfach viel zu austauschbar und belanglos – auch weil es sich je nach Produkt verändert (teils sogar mit Farbwechsel).
    Die neue Typo hingegen finde ich recht nett. Schlank, modern und irgendwie zeitlos. Im “e” ist der Bogen aus dem alten Signet enthalten, sehr schön umgesetzt – mit Liebe zum Detail.

    Dennoch ist der Logowechsel für mich ein Fall wie RWE: Total verhunzt!

    Jetzt läuft Pepsi erst recht Gefahr zu einer Fußnote in der Geschichte zu werden!

    PS: Sind in den 950 Mio Dollar auch die Kosten enthalten um bisherige Product-Placements zu ändern, oder bleibt es in Musikvideos, Filmen & Co beim alten Logo?! ;)

  7. An sich finde ich die neue Bildmarke gar nicht schlecht, hat für mich etwas dynamisches und auch das gewünschte Lächeln lässt sich erkennen.
    Allerdings finde ich es schade, dass gerade Pepsi sich neu orientiert. Die alte Bildmarke ist doch bereits so bekannt und akzeptiert, dass es meiner Meinung nach nicht lohnt, jetzt alles abzuändern. Ich mochte die alte Bildmarke, werde mich aber nur sehr langsam an die neue gewöhnen.
    Wirtschaftlich gesehen verstehe ich die Entscheidung noch weniger, dafür kostet die Umstellung einfach zuviel. Ich bin mir sicher, dass es mehr gebracht hätte, diese Summe in eine neue Image- oder Werbekampagne zu stecken.

  8. Hm, das mag an der Verzerrung liegen oder meiner eingeschränkten Sehfähigkeit Sonntag morgen, aber wurde erst das Logo um sein Erkennungmerkmal schlechthin – die symmerische Welle – beraubt, um es dann just im “e” des Pepsi-Schriftzuges wieder einzubauen? Stellt sich nur die Frage, auf was sich nun diese Welle beziehen soll, wenn sie im Logo gar nicht mehr vorhanden ist. Nein nein, so funktioniert das nicht.

    Vielleicht ist’s ja ein strategischer Zug, um irgendwann im Zuge einer Retrowelle mit ebenso großem Tammtamm zum klassischen Logo zurückzukehren … ;-)

  9. Hallo Achim,
    ich glaube du hast da en bisschen was verpasst schau mal auf die verschiedenen Packaging Designs http://blog.aisberg.ch/2008/10/24/pepsi-rebranding/ das Logo ist da kein fest stehendes Element sondern variert bei jeder Flasche und in dem zusammenhang find ich es nicht mal mehr zu schlimm :) Das der Rest des Redesign genau den Zeitgeist der heutigen Grafiker trifft kann und därf jeder selbst beurteilen ich hätte mir mehr Mut gewünscht :)

  10. Ich möchte bezweifeln, dass die verkomplizierte neue Bildmarke dann auch noch in unterschiedlichen Variationen eingesetzt die Wiedererkennung wahrt, geschweige denn die Marke vom Untergang bewahrt. Sieht tatsächlich fast eher nach einer neuen River-Cola aus.
    Coca Colas Schritt zum “Classic” Look fand ich da überzeugender.

  11. Da muss ich ne Lanze für Pepsi brechen. Ich fand den “Classic” Look weg von Coca Cola eher ein bisschen feige und verspreche das er sich nicht mal 1 Jahr halten wird. Pepsi wird durch das komplette umwerfen des Logos und Packaging Design bestimmt immernoch als Pepsi wahrgenommen und nicht als River-Cola oder sonst was oder glaubt ihr das jetzt auch keiner mehr zu Pizza Hut geht weil sie jetzt Pasta Hut heißen?

  12. Puh.. das ist wohl das dümmste Re-Design dieses Jahres und wenn nicht sogar, dieses Jahrzehntes. Es verleiht der Marke einen billigen, unseriösen Charakter.

    Die Flaschen sehen aus, als kämen sie aus gewissen Ländern, in denen Marken gerne Mal gefälscht werden. Sie sehen einfach unauthentisch aus.

    Und die Krönung des Ganzen sind ja die, nach den verschiedenen Sorten angepassten, Logos. Damit wird eine völlig unnötige Unordnung geschafft.

    Wenn man jetzt noch die Summe für die Verwirklichung sieht, dann weiß man wieder, in welch einer Gesellschaft man lebt. Fast eine Milliarde Euro. Wie man hilfebedürftigen Menschen damit helfen könnte… *kopfschüttel*

    Damit verliert die Marke für mich völlig an Wert und wortwörtlich gesehen, jeglichen Geschmack.

  13. Ich dachte auch zuerst wie adalbert vor mir, das da wohl jemand mal einfach mit den Kurvenpunkten gespielt hat… Sieht schrecklich aus! Und sorry, aber ein “Lächeln” kann ich nun wirklich nicht darin erkennen.
    Die wohlproportionierte, einprägsame Form geht verloren und weicht einem missglückten Kurven-Mischmasch

  14. Es wäre nicht das erste mal in der PEPSI Geschichte, das ein
    logo/packaging relaunch floppt. 1996 gab es die größte
    Produkteinführungskampagne der Welt, die haben damals wirklich eine
    riesen Pepsi-Dose ins Weltall geschossen! Fand das Designcool, habe noch
    eine Dose davon, gab es aber nie in Deutschland, da das Design ehe es bei
    uns auf den Markt kam wieder rückgängig gemacht wurde.
    Das ganze lief unter dem Namen “project blue”

  15. Wie beim Soda-Club: Verpackungsdesign (soweit Signet vorhanden) gelungen, das Signet dagegen ein Grauen. Es fehlt der Wiedererkennungswert durch den Verzicht auf die einfache, harmonische Form, auch wenn die Farbgebung (zumindest beim neuen Ur-Signets) gegeben bleibt.

    Das Signet verschwindet in der Beliebigkeit. In der alten Form mit der Welle hat man einen klar erkennbaren Bezug zu Wasser, was das Grundelement der Produkte darstellt. Diese geht im neuen Signet durch die geänderte und arg schräg gestellte Form meines Erachtens zu sehr unter.

    Apropos Untergehen: Das alte Signet war eine Einheit. Im neuen konkurrieren dagegen die Farbflächen mit dem Weißraum. Mal sehe ich einen weißen Mund, mal ein ertrinkendes Rotkäppchen.

    Schlimmer ist da nur noch die Variation oder sogar der völlige Verzicht auf das Signet beim Verpackungsdesign.

  16. Ne ne Boris, verpasst hab ich da nichts. Einen Link auf den Beitrag bei Brand New, wo es die Flaschen zuerst zu sehen gab, ist in dem Beitrag ja aufgeführt. Ist schon klar, dass die Bildmarke unterschiedliche Zustände hat, die sich aber wie richtigerweise angemerkt wurde, einer nachvollziehbaren Logik entziehen. Die Überschrift zu diesem Artikel spielt ja sehr deutlich mit diesen Zuständen – “lacht und lächelt”. Aber danke für Deinen Link. Hier sind die Flaschen ebenfalls schön groß abgebildet.

  17. Der Einwand dass das Logo auch noch von Getränk zu Getränk variiert ist gut und wichtig. Man ist scheinbar nur von der Variabilität aber nicht von EINEM Logo überzeugt.

    Würde mich interessieren wieviele Coca Cola Mitarbeiter bei der Bekanntgabe dieses Plans und der Kosten Luftsprünge und Partys veranstaltet haben.

    Der Selbstzerstörungsmodus (der Marke und des Unternehmens) ist eingeschaltet!

    ABER: gerade jetzt mit noch vollen Taschen ist der Kunde Pepsi interessant ohne Ende für Dienstleister :)

  18. Hei die haben in schlechten zeiten übrig Geld für verschlimmbesserugen! Da kann man nur den Kopf schütteln.

    Noch was am Rande der Reiseveranstalter Kuoni hat sein Logo verändert neu ohne Weltkugel und viel schlichter vielleicht einen Bereicht wert? http://www.kuoni.de

  19. Tut mir leid totaler Quatsch, man sollte bei dem alten Signet bleiben. Ich weiß noch was mein Prof immer sagte diagonale Stellungen von links unten nach rechts oben haben eine negative einstellung, irgendwie lacht das ding auch nicht hat ja gar nix mit pepsi zu tun

  20. Ich finde das neue Produktdesign gelungen. Pepsi habe ich nie als Traditionsmarke wie Coca Cola empfunden. Pepsi war immer ein Tick modernen, puristischer. Das alte Logo war gut, aber vielleicht – insbesondere für den amerikanischen Markt – nicht mehr zeitgemäßg genug. Wenn ich mir das neue Produktdesign als Produkt-Placement in einem Teminator-Film vorstellen, dann funktioniert das futuristische Design…

    Auch der Ansatz für die verschiedenen Pepsi-Varianten ein eigenes Logo zu schaffen, halte ich für spannend und gut. In Kombiniation mit dem neuen Schriftzug, geht Pepsi einen mutigen, vielleicht auch riskanten Schritt – ein Schritt, der aber vielleicht funktionert.

  21. Da ist jetzt ein Scherz, oder? Habe ich länger im Koma gelegen und wir haben 1. April?

    Bitte, bitte, liebe Pepsi-Leute, gebt mir 1 % des Budgets und ich mache dafür das Beste für euch: NIX!

  22. Hallo,
    ich glaube, dass das neue aussieht wie ein plagiat aus china und es das es kein festes logo, sondern mehree varianten gibt, ist viel hilfreicher beim schützen des logos, denn so verletzen gleich alle ähnlichen plagiate das copyright und keiner kann nur annähernd so aussehen wie pepsi.

  23. ps: Ich vermute arg, dass es sich eigentlich um ein animiertes logo aller upc handelt und die drei farben drei schichten darstellen, so wie ich cappuchino wo die micch und der kaffee auch langsam hin und her schwappen.

  24. Ich sehe das ganze eher weniger kritisch.
    Die Aufgabe ist schwieriger gestellt als manche wahrscheinlich denken. Ein Rebranding mit erschliessung neuer Zielgruppen. Die alte ist nicht lukrativ genug. Das in den Köpfen verankerte Bild muss gelöst werden und das geht nur mit so einem Schritt. Dazu muss auch die dazu gehörige Kampagne gesehen werden. Am neu gestalteten Logo kann man das ganze noch nicht optimal beurteilen.

    Mir gefällt es jedenfalls. Der Gedanke eine Alternative darzustellen ist wieder da. Es ist nicht mehr die billige Variante von Coca Cola zu der es über die Jahre geworden ist.

    PS: Ich glaube kaum, dass es hier unter den Kommentierenden jemanden gibt der diese Aufgabe besser gelöst hätte vor allem nicht diejenigen, die nichtmal eine vernünftige Kritik verfassen können. Bei 54 Kommentaren, nervt das wirklich. Oder welchen Zweck erfüllt dieser Blog?

  25. Ich hätte es mutiger gefunden nur den neuen Schriftzug zu nehmen, da ist das alte Logo ja immer noch drin. Dann ggf. noch die Farben auf die verschiedenen Sorten anpassen…

    Das Pepsi Max Logo finde ich auch noch okay, obwohl ich da bei blau Rot geblieben wäre.

    Und @ Ingo: Leider hat Schwarz/Weiß/Rot immer diesen üblen braunen Nachgeschmack. Glaube nicht das die da versuchen am rechten Rand der Gesellschaft nach Kunden zu fischen :-)

  26. Man sollte trennen zwischen der Markenwirkung und dem Marktanteil von PEPSI in Nordamerika und in Europa. PEPSI findet man hier nur in vereinzelten Regalen, während sie in den USA z.B. gut mithält.

    @Swen: Ich glaube hier gibt es unzählige, die diese Aufgabe besser gelöst hätten – aber in be- und vor allem abratender Funktion. Kritisiert wird hier ja nur zweitrangig das Ergebnis, viel mehr der Schritt und die Kosten.

    @all: Heißt es jetzt DIE oder DAS PEPSI :)

  27. Pepsi MAX sieht genauso aus von den Farben wie Coke zero – dem direkten Konkurrenten. Wer da konsequent prä- oder postpreußische Vergleiche anstellt ist im Bereich Gestaltung falsch und sollte seine “Restschuld” gegenüber einer harmlosen Farbkombination erst einmal verarbeiten. Deutschland ist nicht der Nabel der Welt vor allem für Weltkonzerne.

  28. ___________________
    #43 – jan – am 27. Oktober 2008 um 02:05 Uhr

    Tut mir leid totaler Quatsch, man sollte bei dem alten Signet bleiben. Ich weiß noch was mein Prof immer sagte diagonale Stellungen von links unten nach rechts oben haben eine negative einstellung, irgendwie lacht das ding auch nicht hat ja gar nix mit pepsi zu tun
    ___________________

    Das nächste mal gehst du bittte zu deinem Prof und sagst ihm, dass er aufhören soll, so einen Stuss zu verbreiten.

    Links unten nach rechts oben hat eine negative Einstellung. Ja ne, is’ kla’, ne?

  29. Links unten nach rechts oben hat eine positive, steigende Wirkung. (siehe Deutsche Bank – auch wenn das grade evtl. unpassend ist, bezüglich Weltwirtschaftskrise *Lach*)

    Also ich finde es nicht verkehrt – Ich denke, animiert und in Kampagnen eingesetzt wird es funktionieren. Und sie wollten halt mehrere Zielgruppen erreichen ohne ein komplett neues Logo zu erstellen – Was aus meiner Sicht auch schlauer ist. Denn der Wiedererkennungswert ist nach wie vor da, durch die Farben und den Schwung in der Mitte (auch wenn er jetzt weniger harmonisch aussieht).

    Die Typo hat immerhin ein großen Pluspunkt im vergleich zur aktuellen… also Kopf hoch. So schlimm wird das denke nicht aussehen.

  30. Ich finde die Bildmarke gar nicht so extrem schlecht, obwohl ich bei einem Pepsi-Redesign einiges mehr erwartet hätte. Die Typo und deren Positionierung finde ich auch noch nicht perfekt passend zu Pepsi. das Logo hat sich auch nicht so drastisch verändert, dass im Markenaufbau komplett wieder bei null angefangen werden muss, was wahrscheinlich vorraussetzung war. Katastrophal finde ich die Varianten mit dem innenliegendem Weissanteil der dynamischen Kurve des Signets von Produkt zu Produkt. Es wäre vielleicht besser gewesen, es wenigstens einheitlich zu halten.

    Mich würde mal die genaue Aufgabenstellung und die Auswahlkriterien interessieren.

  31. @tim, Ich denke über den Schritt muss nicht gross diskutiert werden, Pepsi hat anscheinend einen markanten und stetigen Umsatzeinbruch zu verzeichnen.

    “If we don’t change quickly, we run the risk of being a footnote to history”…
    .. müsste das verdeutlichen.

    Aber schau dir mal die Kommentarre 62 oder 63 im Vergleich zu Kommentar 5,6 oder 34 und 35.
    Dann verstehst du vielleicht was ich gemeint habe.

  32. mal ehrlich. diesen schritt kann man einfach nicht nachvollziehen. weder gestalterisch noch inhaltlich. die neuen formen passen einfach nicht. sie blitzen, und kippeln und rollen und machen einen irgendwie ganz nervös. das wird pepsi nicht gut tun. da bin ich mir ganz sicher. wenn da eine coke daneben steht wars das. der euro geht bestimmt in 80% der fälle nicht an das neue layout. viel zu süß und undefiniert. man möchte wirklich manchmal mäuschen beim briefing spielen. manche sachen kann man einfach nicht nachvollziehen. die markante welle ist mittlerweile fast 60 jahre alt (http://www.logoblog.org/pepsi_logo.php). pepsi wird die ohren anlegen. vielleicht kommt herr schaffrinna ja irgendwie in infos welche response da auf pepsi zurücklaufen wird. ich kann mir für das logo einfach keine lange halbwertszeit vorstellen. hätten die jungs doch lieber was am geschmack geändert …

  33. Was es gibt das Logo auch noch in verschiedenen Varianten? Ich finde diese weiße Welle wirkt wie ein Segel auf Wasserwellen – ja es könnte ein dynamisches Logo eines Segelyachtklubs sein.

    Aber wenn damit Pepsi verkauft werden soll, dann habe ich eher den Eindruck eine Pepsi-Fälschung in der Hand zu haben, die man aus dem Ausland mitgebracht hat.

    Und die neue Schrift hatten wir doch jetzt erst beim Soda-Club Relaunch. Ich hatte gehofft diese runden “modernen” Schriften sind bereits überholt.

  34. hat jemand noch eine pepsi aktie? schnell verkaufen. der markt ist immer noch das beste kontrollorgan (sagt friedrich merz)? hat der ausnahmsweise mal recht. frankenstine design.

  35. Mir stellt sich die Frage, ob die Diskussion über diesen Redesign-Vorstoß, der ja wie hier auch in tausend anderen Blogs sowie Nachrichtenportalen diskutiert wird, nicht die eigentliche Intention hinter dem neuen Design ist. Denn wäre das neue Design wirklich gut, wäre der „Geräuschpegel“ nicht so hoch, d.h. es würden nicht so viele die Ohren spitzen, hinhören und mehr darüber wissen wollen. Denn über schlechtes Design, und das von einer so bekannten Marke, läßt sich sehr gut streiten, doch würde, wenn das Design gut wäre und jeder sein Ja und Amen dazu abgeben täte, kaum einer weiter nachhaken. Die hohe Kontakt- bzw. Klickrate würde schnell wieder abflachen.

    Erinnert mich an Mr. Wong. Dieser ewiggehende „Prozeß“ der Logofindung, wochenlang wurde deswegen rumdiskutiert und rumgemacht – doch der Bekanntheitsgrad ist massiv erhöht worden! Das Logo, welches sie schlußendlich präsentierten, ist im Vergleich zum Getöse ein langweiliges Konstrukt. Somit auch tatsächlich unwichtig. Es ging um das Feuer im Blog. Und das kriegt man, wie schon gesagt, über gezielte Provokation.

  36. Einfach abartig, eine riesen Sauerei, die werden bald sehen, was sie davon haben!
    Eine neue Zielgruppe erschließt man nicht, indem man fast 1mrd Steine aus dem Fenster wirft und so einen Schrott produziert, sondern eher durch gezielte Kampagnen! (da muss noch nichtmal ein redesign her) Aber vielleicht hätte es ja schon gereicht, die Wortmarke leicht zu ändern, zeitloser zu machen (die neue Typo ist nicht zeitlos!). Die Bildmarke an sich war vorher aus gestalterischer Sicht mehr als OK und hat definitiv nicht so eine Verstümmelung verdient. Mit dem Neuen Signet kann Pepsi vielleicht noch bei dem Volksfest der Form- und Farbenblinden ködern gehen, dass es nur so flimmert, aber das wars dann auch schon. Ich kann da gar nicht hinsehen.
    In meinen Augen sieht Pepsi jetz wenigstens so aus, wie sie “schmeckt”: zum in die Ecke brechen.
    ansonsten schließe ich mich dem Kommentar von pascal degung komplett an.

  37. Ich weiß garnicht was ihr alle gegen den Geschmack von Pepsi habt. Für mich immer noch besser als Coke. Obwohl die sich mit ihrer Pepsi Max Kopie Coke Zero ja langsam in die richtige Richtung bewegen. :-p

    Kann auf Grund der oben genannten Tatsache übrigens nur über die Zuckerlosen light, bzw. Zero/Max Produkte reden.

    Und nu her mit den Schlägen ;-)

  38. guten morgen

    an boris noll meiner meinung nach erinnern die neuen flaschen eher an einen energy drink als an pepsi ^^

    naja erneuerung hin oder her, ich finde pepsi hat es garnicht nötig sein logo zu ändern,da es sich über jahrzehnte eingeprägt hat! das wäre genauso als würde coca cola mercedes benz oder wer auch immer sein logo verändern.
    logos müssen nicht immer mit der zeit gehen, wer den ruf hat kann es sich leisten konstant weiter zu machen.

  39. Also ohne das Video, wo gezeigt wird, dass es ne Kugel sein soll, hätt ichs nicht gewusst. In dem Fall ist das ganze in flachem “2D” ohne Reflektionen usw. evtl. doch mal nicht besser, oder?

  40. Danke fürs Video, Boris. Das neue Design scheint rein gar nichts mehr mit Pepsis Geschichte zu tun haben zu wollen. Könnte genausogut brandneu auf dem Reißbrett entstanden. Vielleicht gehen sie ja zurück zum geschwungenen „Pepsi-Cola“ Schriftzug. Den find ich am besten.

    Das neue Design ist wirklich, Zitat, „Billig-Cola“.

  41. unfassbar. sieht wirkllich aus wie ein schlechtes China Imitat…
    Warum tut man einer “gelernten” Marke so etwas an?

    >> If we don’t change quickly, we run the risk of being a footnote to history”.
    der Mann hat doch was nicht verstanden, oder? Naja, wenigstens gibt es jetzt in Designforen Schlagzeilen ;-)

  42. ich frage mich immer wieder, weshalb menschen einen haufen kohle dafür bekommen um an den haaren herbeigezogenes zeug zu entwerten, äh entwerfen.
    nach vielleicht 100 std. brainstorming, fällt denen nix besseres ein ? ganz große idee, ein signet, das von vorneherein ersteinmal schwierigkeiten haben wird, sich als legitimer, nachfolgender identifikationsfaktor in den köpfen festzusetzen, auch noch in verschiedenen ausführungen anzubieten.
    die absicht eines lächelns ist nicht erkennbar, ohne erklärung dazu. typo ist zeitgeistlich gelungen, taugt aber gerade deshalb nicht. metadesignbrei haben wir schon ohne ende – und btw auch ohne wirklichen wiedererkennungswert.
    das gesamtkonzept wirkt wie soviele technoplörren, die es zu kaufen gibt. stylish irgendwie … aber wie weiß auch keiner wirklich und hats im mixrausch spätestens nach 10 minuten auch wieder vergessen.
    fazit – ansatz ist verstanden, die umsetzung ist grauenhaft uninspiriert und vor allem nichtmal im fitzelchen der eigentlichen idee geschuldet.

  43. @Nr. 55 und Andere mal die Frage:

    Ist es sinnvoll “Ein Rebranding mit Erschliessung neuer Zielgruppen …” über ein Redesign des Logos zu starten?
    Abgesehen von der wirklich schlechten grafischen Umsetzung finde ich, haben die Autraggeber hier schon im Ansatz und grundsätzlich was falsch gemacht, oder?

  44. @ Chritian
    Das ist wahr, eine starke Kampagne hätte vielleicht seinen Zweck genauso erfüllt. Es muss wohl aber die Entscheidung gefallen sein, sich stark vom alten Image zu lösen. Ein Redesign des Logos hilft da schon. Wie gut das dann umgesetzt wird und wurde ist dann die andere Sache.

    Ich kann die Entscheidung irgndwie verstehen. Pepsi Cola ist in letzter Zeit sehr in den Hintergrund gerückt. Auch Coca Cola fährt agresivere Kampagnen in letzter Zeit, was vermuten lässt, dass Cola generell schlechter verkauft wird.

  45. Habe nicht alle Kommentare gelesen. Vielleicht hat es schon jemand auch so gesehen. Aber es sieht aus als würde man einen blauen Klebepunkt abziehen und darunter kommt ein roter Klebepunkt (cocacola???!!!) zum Vorschein.
    Ob das so gut ist. ;-))

  46. wie wärs mit einer «Rettet Pepsi»-initiative?

    Wir reichen bessere vorschläge ein und sorgen dafür, dass die jackson’s & spears der zukunft weiter tolle werbeverträge bekommen….börn coca cola, börn ;)

  47. Die haben das wahre Talent von Willy Brandt missachtet – ein plus für die schwarz gelbe Fraktion.. Manchmal sind es vielleicht traditionellen Werte die gebraucht werden..

    :-)

  48. Grausam.
    Erinnert an das Obama Logo, nur ist das hier absolut nichtssagend.
    Die Flaschen sehen aus wie ein billiger Energy-Drink vom Discounter.

    Ich mag Pepsi – aber ich trink wohl im dunkeln..

  49. weitere zeit ist vergangen und ich finde es immer noch so schlecht, wie beim ersten mal …

    @ swen

    prinzipiell gebe ich dir recht. aber ein redesign, das sich ( wohl auch gewollt ) nur sehr wenig vom alten design unterscheidet kann zwar gut sein, aber sicher nicht wirklich der motor hinter einem neuen image ( bezogen auf das logo ). hier hätte es einfach viel mehr mut zum wirklich neuen bedurft, um der weltweiten klientel auch nur ansatzweise deutlich zu machen “hey, wir sind´s pepsi und wir machen unsere zuckerwässerchen nun noch viel lieber und besser und überhaupt!”.
    zum hallo wach reicht es jedenfalls mit sicherheit nicht – ganz davon abgeshen, hat es hier schon jemand gesagt, eine kampagne im alten look hätte es mit dem budget genauso getan. dann allerdings mit dem vorteil in der sofort wiedererkennbaren aufmachung sofort erklärt zu sein. jetzt bleibt das risiko, ein solides und vor allem wirklich etabliertes logo entwertet zu haben, eben weil man sich nicht offensichtlich genug davon abgrenzen kann / mag ( der pepsoide fragt sich nicht unberechtigt ” warum dann das ganze !? hätten´s ja gleich des alte behalten können!” . eine halbherzigkeit, die mmn kontraproduktiv ist.

  50. WIE KANN MAN EIN GUTES ALTES LOGO SO VERHUNZEN? WIE? Das ist eine bodenlose Schweinerei. Einfach wiederlich. Wann soll das Logo kommen? Auch in Deutschland?? Bitte antworten!

  51. Die Dosen sind optisch und typografisch durchaus ein Hingucker und haben Style. Die geriffelten, braunen (?) Flaschen geben mir aber genau deshalb ein totales Rätsel auf. Das will ja gar nicht zusammenpassen. Ob man das alte Signet heilig sprechen muss? Ich weiß nicht. Da lag auch schon ordentlich Staub drauf. Heute dürfte das niemand so vorschlagen und ein Getränkeregal ist kein Museum. Die neue Bildmarke nimmt die Pepsi-rot-weiß-blau-Thematik auf und spielt sie weiter. Das ist durchaus ok, aber einiges bleibt unverständlich und durcheinander. Einen guten Charakter hat das gesamte Zeugs daher noch nicht. Irgendwie scheinen einige Entscheider ihre Eitelkeit bespielt zu haben (Du kriegst das Etikett, und ich entscheide dafür die Flasche), und dann kommt oft eine Sammlung von Unglück heraus. Aber das ist nur eine Vermutung.

  52. (…)Soll der weiße Schwung für den Zuckergehalt stehen – der nimmt ja von “Diät” zu “Max” stetig zu? D.h. desto mehr Zucker, desto größer das Lächeln ;-)(…)

    Genau das hatte ich mich auch gefragt ^-^
    Das neue Logo find ich nicht ganz so schlimm wie andere. Richtig gefallen kann es mir jedoch auch nur bei der Max-Version.

  53. So schlecht ist das neue Logo nicht.
    Es stellt sich eher die Frage nach Aufwand versus Nutzen. Also ob es DIE faszinierende Neugestaltung darstellt, die einen Imagewandel herbeiführen kann? Oder anders hinterfragt: Womit assoziieren Betrachter das Logo in erster Linie?

    – Einfach als modernes Design “mit Schwung”?

    – Mit einem Trichter über den Pepsi Cola getrunken wird?
    – Mit einem wunderbaren Verschlankungseffekt, den das Trinken kalorienhaltiger Colasorten zur Folge haben könnte ***sarkasmus***?

    Hier wird ein Spagat zwischen Tradition und Moderne versucht. Sicherlich kein einfaches Unterfangen. So soll einerseits der Wiedererkennungswert erhalten bleiben, sich andererseits die Marke moderner präsentieren. Trotzdem wirkt die Änderung auf mich nicht wie der ganz große Wurf.

    Die Frage stellt sich, ob mit einem so üppigen Budget nicht andere, sinnvollere Maßnahmen ergriffen werden könnten, die nachhaltiger und effizienter sind?

  54. [...] Logorenovierung bleibt weitgehend verborgen, sowohl unter Design-Aspekten (Achim Schaffrinna: „Der neue Look wirft mehr Fragen auf, als dass er Antworten liefert“) wie unter Gesichtspunkten des Marketing. Trackback-URL dieses Beitrages Schlagworte (Tags): [...]

  55. Sehr schade… das Redesign wirkt sehr billig entworfen. Wie aus einer Massenproduktion! ;)
    Also ich für meinen Teil bevorzuge das Design der alten Flaschen, wobei ich einem der Kritiker in diesem Blog recht geben muss, mit der schwarzen Pepsi Max kann man sich noch anfreunden.

    Paradox ist irgendwie nur, dass das “lächeln auf den Flaschen immer größer wird, desto mehr Zucker drin ist, sprich mehr Zucker = mehr Weißfläche (Zähne).

    also ich würd ja sagen, mehr Zucker = weniger “Zähne”..^^

    LG Julian

  56. Nachdem ich die neuen Flaschen nun seit gut einer Woche in der Hand halten durfte muss ich sagen, dass sie mir doch ziemlich gefallen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich der Bildmarke einer nicht so radikalen Veränderung unterzogen hätte.
    Die Flasche sieht sehr modern aus, auch die Wortmarke gefällt mir. Zudem war ich sehr gespannt auf den neuen Internetauftritt, der eigentlich vor wenigen Minuten online gehen sollte (jedenfalls bis zum Nachmittag), doch plötzlich hatte der Countdown wieder einen Tag mehr auf dem Tacho.

    Abwarten und eine Pepsi trinken. Ich lass mich vom neuen Marktauftritt überraschen und versuche ohne Vorurteile an die Sache ranzugehen. (Und Pepsi schmeckt im Blindtest ja eh besser.) :-)

  57. was mich ein wenig irritiert, ist, dass man dem Logo zwar einen neuen Schwung vepasst hat,
    das “e” im Schriftzug “Pepsi” aber noch die alte Welle beinhaltet.

    Zudem erscheint das Favicon sowie das Ladeicon der Website http://www.pepsi.de noch im alten Look.

    An mangelnder Zeit kann´s eigentlich nicht liegen, da die Ankündigung des neues Logos nun schon eine ganz Weile her ist.

  58. Ich finde das neue Logo nicht schlecht, man muss sich erst dran gewöhnen.
    Und ich muss sagen, die Original Pepsi in den USA, welche mit Kornsirup statt Zucker gemacht wird schmeckt besser als Coca-Cola.
    Und bei denn 950 Millionen muss man bedenken das fast sämtliche Marken umgestellt werden, unter anderem Sierra Mist, Moutain Dew wird zu Mtn Dew etc.

  59. Ich kann mich der Mehrheit in diesem Blog nur anschließen und denke ebenfalls, dass das neue Logo nicht mit dem alten mithalten kann. Die neue Schriftart hingegen sieht durchaus ansprechend aus und entspricht durch die Kleinschreibung auf jeden Fall dem aktuellen Zeitgeist. Man hätte das Logo doch mit geringen Änderungen auch moderner aussehen lassen können, ohne es gleich völlig zu verunstalten…

  60. Also nun is das neue Pepsidesign ja doch schon ne Weile auf dem Markt… und hey ich bin echt gerne für neue Ideen zu haben, aber ich kann mich einfach nicht daran gewöhnen… das is wie unser guter alter Raiderriegel der in Twix umgenannt wurde… oder???
    Der Schriftzug is “Okay” aber das wars für mich dann auch schon!!!
    Grüssle an alle Pepsiliebhaber(innen)

    Becci

  61. wenn man den Worten in der Pepsi-Chefetage Glauben schenkt, dann scheint es wirklich schlecht um den Colakonzern zu stehen. Dann muss man sich meiner Meinung nach aber auch was trauen. Nach dem Motto “Wenn schon, denn schon!” und nicht eine wahnwitzige Abwandlung des bewährten Alt-Logos. Bin kein Fan von solchen Umwandlungen, man sollte immer ganze und keine halben Schritte gehen.
    Es sieht so aus, als wäre der Wille da gewesen, etwas zu verändern, aber an den entscheidenen Merkmalen wurde am Ende doch nichts geändert. Vielleicht hätte man eine andere Form wählen sollen, oder etwas hinzufügen (weiß der Teufel, was). Ich muss beim Anblick auf das neue Logo an eine im Discounter erhältliche Nachahmung denken. Pepsi fälscht sich selbst und schießt sich damit (endgültig) ins Aus. Bye, bye.

  62. Mal ganz ernsthaft jetzt…

    Ich war letztes Wochenende auf unserem Stadtfest. Habe dort eine Cola bestellt, und prompt eine asimetrische (fast quadratische) Flasche mit einem dubitativen Pepsi-Logo bekommen. Mir war bis zu dem moment unbekannt, das die Marke ihr Logo “erneuert” hat.

    Ohne zu lügen habe ich als erstes geguckt ob es ein Pepsi Imitat, bzw. eine gefälschte Flasche ist. Als ich auf dem Etiquett lesen konnte, das es sich tatsächlich um die echte Pepsi handelte, war ich geschockt. Scheint so als ob dies nicht nur mir passiert ist.

    Wenn ich jetzt einfach die Sphere (was schon schlimm genug ist) ignoriere und mich auf die Schrift konzentriere wird mir schlecht. Erinnert mich derbe an solche designs, mit denen manche meiner Klienten ankommen (natürlich mit Word gemacht) und auf die sie so stolz sind das kein gut gemeintes Komentar zu ihnen durch dringt… es soll SO SEIN und nicht anders.

    Frag mich dann weiter ob nicht irgendein Sohn/Tochter der Leiter der Publicity abteilung nicht gerade sein Studium beendet hat und Papa oder Mama von etwas überzeugt hat.

    Eine veränderung die als erste reaktion “Imitat!!!!” schreit, kann nicht gut sein. Der Charakter ist verlohren. Ich war schon immer Coca-Cola Fan… aber um das alte Pepsi Logo tut es mir Leid.

  63. Hatte vergessen zu sagen, das, meiner Meinung nach, die neue Schrift mager, langweilig und ausgezehrt erscheint, anstatt die gewollte dynamik rüber zu bringen…

  64. Das Re-Branding ist aus meiner Sicht misslungen und wirkt schon jetzt alt. Die Typo ist furchtbar und kraftlos. Pepsi Max sieht aus wie Motoröl. Da lächelt nichts – warum auch?
    Pepsi hat wohl ne Menge juristischer Probleme wegen schwieriger Abgrenzung zu ähnlichen Formen, gegen die sie erfolglos vorgehen. Ich denke jedoch, dass sie genug Alleinstellungsmerkmale hatten. Ich halte das – ehrlich gesagt – für einen Scherz. Aber das hatte ich damals beim Logo zur FIFA WM in Deutschland auch gehofft…

  65. Also ich finde das Re-Design durchaus gelungen. Klar ist es Geschmackssache, da die Form doch recht eigen ist. Im Gesamten finde ich jedoch, dass das gesamte Corporate Design sehr puristisch und modern wirkt (aber ok, ich steh ich auf Minimalismus). Vor allem auf Plakaten wirkt die Wort-Bild-Marke – zusammen mit der fetten Serifenlosen – meines Erachtens sehr elegant und gelungen.

    Zu den 950 Millionen ist zu sagen, dass damit vor allem die Social Media Kampagne finanziert wurde, bei der Pepsi gemeinnützige Projekte unterstütz (läuft übrigens immernoch).

    Der einzige Wermutstropfen in meinen Augen sind die unterschiedlichen Binnenformen bei Pepsi, Pepsi Light und Pepsi MAX (die es bei uns übrigens nicht gibt ;)).

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass es ein wichtiger Schritt war, ein neues Design vorzustellen, welches modern und simpel wirkt und somit leicht zu merken ist. Hinzu kommt, dass vor allem die sehr zurückgenommenen Produkt-Designs der Marke Pepsi nun in den Regalen besonders hervor stechen. :)

    VG,
    Niels

    P.s.: Das ist doch hier eh alles subjektiv. ;)

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>