ZDFneo Neues Design

ZDFneo im neuen Design

ZDFneo Neues Design

ZDFneo, seit 2009 auf Sendung, präsentiert sich ab 1. Oktober 2017 im neuen Design. Mit dem neuen Erscheinungsbild, das On-Air, Online und Offline Anwendung findet, löst sich der Sender optisch von der Dachmarke ZDF und tritt zukünftig deutlich eigenständiger auf.

Mit neuen Logo, veränderter Typgraphie und grellen Farben („Grelb“, Türkis und Brombeer) möchte man das Selbstverständnis des Senders – unkonventionell, modern und neugierig – widerspiegeln. ZDFneo wird eigenständiger und das ZDF rückt im neuen Senderlogo in den Hintergrund. Damit verschwindet auch die Klavika, bislang Hausschrift von ZDFneo, aus dem Markenauftritt.

Auszug der Pressemeldung

„Wir wollten mehr als ein leichtes Make-up im Sender-Look“, so ZDF-Marketing-Chef Thomas Grimm. „Nach acht Jahren sollte das Design das veränderte Programm und das gewachsene Selbstbewusstsein von ZDFneo widerspiegeln. Ziel war es, ein schnell erkennbares neues Branding zu schaffen, das über alle Medien hinweg prägnant ist.“

Die neue Wortmarke wurde von der Kölner Design-Agentur FEEDMEE entwickelt.

Kommentar

Nachdem das ZDF Ende letzten Jahres gemeinsam mit der ARD das Online-Medienangebot „Funk“ gestartet hat, forciert das ZDF mit dem Redesign von ZDFneo die Entwicklung hin in Richtung mehr Eigenständigkeit des jeweiligen Senders/Angebots. Das ZDF-Dachmarkenkonzept mit vorgestellter orangefarbener ZDF-Wortmarke brökelt. Mehr Freiheiten in Bezug auf das visuelle Erscheinungsbild könnten dabei helfen, die anvisierte junge Zielgruppe – im Fall von ZDFneo 25- bis 49-Jährige – besser und adäquater anzusprechen, so die Hoffnung.

„Besser“ heißt in diesem Fall, eben weniger im Look des ZDF. Denn ARD und ZDF haben insbesondere bei der noch jüngeren Zielgruppe ein Image-Problem. Für viele Jugendliche und junge Erwachsene sind die Inhalte der öffentlich-rechtlichen Sender schlichtweg nicht relevant. Mit der Abnabelung der Sendermarken möchte man offenbar den (Negativ-)Imagetranfser vermeiden. Ein Spagat, denn schließlich bleibt das ZDF namentlich erhalten. Spielt es dann eine Rolle, in welcher Farbe, welcher Schriftart und welcher Schreibweise der ZDF-Sendername dargestellt wird?

Daumen hoch für die Wortschöpfung „Grelb“.

ZDFneo Neues Design – BLOCKBUSTAZ

Mediengalerie

Weiterführende Links

33 Kommentare zu “ZDFneo im neuen Design

  1. Irgendwie erinnert mich das ganze an das Logo von Watchbox (ehem. Clipfish).
    Wer hat da wohl von wem abgekupfert? Oder hatten beide etwa die gleiche Firma beauftragt?

  2. Betr.: Bares für Rares vom 7.9.
    Sehr geehrte Damen und Herren
    selbstverständlich hatte Horst Lichter Recht mit seiner Behauptung,Platin sei wertvoller als Gold! Es ist ein schwaches Bild,dass der „Experte“ Sven Deutschmanek das verneint !
    Mit freundlichen Grüßen,
    Elisabeth Diakos

  3. Das Logo ist zu groß selbst bei längerer Konzentration auf das laufende Programm rückt das Logo immer wieder in den Fokus des Auges. Andere Logos sind bei weitem angenehmer.

    • Stimme dem voll und ganz zu
      Dieses Logo ist ein Unding und derjenige oder diejenigen, die das zu verantworten haben, sollten für ewig von diesem Planeten verbannt werden.

  4. Hab das Logo im neo-magazin-royal zuerst gesehen und dachte nur an bissige Satire: Ne Anspielung auf die AfD, dass die Si(e)grune jetzt wieder modern wird. #zweite_staffel (jaja, mit dem Zweiten sieht man besser, is klar^^)

    Dass es offensichtlich ernst gemeint ist erschreckt mich jetzt doch.

  5. Ich dachte der Sender zDF neo ist jetzt von den neo-Nazis übernommen worden furchtbar! Das Logo sieht aus wie ein ss Symbol! Gerade junge Designer sollten sich informieren. Ich habe damals auch noch nicht gelebt und es nervt mich trotzdem.

  6. Ich finde das neue zdf_neo Logo grauenvoll, ja sogar sehr altmodisch aussehend. Bisher fand ich immer das ProSieben-Logo sehr hässlich, aber das hier geht gar nicht und wird, als Senderkennung auf dem Bildschirm, obendrein noch viel zu goß eingeblendet. Fürchterlich, ein Grund neo weniger zu schauen.

  7. So ungern ich im Internet meckere, das Logo empfinde ich tatsächlich als störend. Es ist so groß und auffällig platziert, dass man es nicht übersehen kann, aber ich dachte sofort: “ was ist das denn?“ Da es mit Sicherheit bestehen bleibt, wäre ich dankbar, wenn es zumindest kleiner und weniger Prominent im Vordergrund stünde. Es stört beim Fernsehen so sehr, dass es leider eher nervt. Und ich finde es tatsächlich altmodisch und eher gar nicht modern, so dass ich mich über die Zielgruppenansprache sehr wundere.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>