Überspringen zu Hauptinhalt

ZDF-Nachrichtenstudio im neuen Design (2009)

ZDF Nachrichtenstudio Design

Das ZDF-Nachrichtenstudio wurde für 30 Millionen Euro modernisiert. Auch das On-Air-Design wurde grundlegend erneuert. DWDL.de stellt die neuen Opener vor. Sie zeigen, wie ab dem morgigen Freitag „heute“ und „heute-journal“ aussehen. Das Ergebnis dürfte polarisieren.

Steriler könnten die neuen Opener kaum noch sein. Das Studio wird von einem dreiarmigen Tisch/Pult dominiert. Das Objekt wirkt wie eine Mischung aus Raumschiff Enterprise und Laufsteg. Trotz Holzoberfläche erscheint der Tisch künstlich und ebenso virtuell, wie die Hintergrundkulisse, die kaum Räumlichkeit bietet und in Wahrheit grün ist. Die zu Mini-Avataren geschrumpften Moderatoren gehen in der Kulisse, zumindest in der Totalen, die fast absurd erscheint, vollkommen unter. Dem Zuschauer wird kein Studio angeboten, sondern eine Halle, die es ihm schwer macht sich wohl zu fühlen.

ZDF Nachrichtenstudio Design

Die Detailansicht hingegen ist angenehm. Der Hintergrund wirkt wertig und der Moderator ist gut in Szene gesetzt. Auf dem mit einem blauen Verlauf versehenen Hintergrund deuten schwächer werdende dünne Linie Räumlichkeit an. Die Weltkarte ist, anders als bei den Kollegen der Tagesschau, bei denen der Fokus auf den Ausschnitt von Europa liegt, komplett dargestellt. Kanada, China und vor allem Russland ragen aufgrund eines Schattenwurfs seltsam aus den Kontinenten hervor. Weshalb diese Betonung? Auch das horizontal verlaufende gelbe Band wirft Fragen auf. Lässt die Höhe des Bandes das Ausgabeformat erkennen? Weiter oben positioniert = heute und weiter unten = heute journal?

ZDF Nachrichtenstudio Design

Im Corporate Design hat sich aus der Akzentfarbe Orange ein neuer Gelbton herausgebildet. Auch die Blautöne wurden deutlich zurückgefahren und erscheinen nun blaugrau statt ultramarin. Insgesamt sind die Farben weniger gesättigt. Ich bin allerdings der Ansicht, dass die Tagesschau mit dem Maigrün die bessere Akzentfarbe in Händen hält, da die Kombination Blau/Orange nicht unbedingt das Thema Hochwertigkeit transportiert (siehe Aldi-Süd und Plus; ebenso wenig Blau/Gelb siehe Lidl). Die Veränderungen zeigen, dass man sich dieser Problematik durchaus bewusst ist. Das ZDF-Logo ist nun einmal orange und für die Aufbereitung der Nachrichten ist Blau die beste Farbe. Die heute-Nachrichten „müssen“ damit arbeiten. Ich hätte es aber spannend gefunden, eine andere Akzentfarbe im neuen Design zu sehen. Besser als die bisherige Farbkomposition ist die neue Lösung dennoch.

Die beim Relaunch der heute.de-Website verwendete neue Schriftart verliert nun, mit der Umstellung auf das neue Design des Nachrichtenstudios, ihre Beliebigkeit. Im Kontext der Sendung erscheint ihre Verwendung sehr gelungen. Einblendungen sind ebenso ansprechend gestaltet, wie Überschriften, die auf dem blauen Fond platziert werden.

Fazit

Das Vorabmaterial steigert zwar die Spannung lässt einen jedoch nicht als designinteressierten Menschen vor Freude jauchzen. Die Wichtigkeit und die Dominanz, die das Design einnimmt, tut weder den Inhalten, noch den Nachrichtensprechern sonderlich gut. Vor allem die Opener verleihen dem Nachrichtenformat eine Künstlichkeit und eine Virtualität, gegen die die Moderatoren nun gegensteuern müssen, damit der Zuschauer sich gut aufgehoben fühlt.

Teilen

150 Kommentare

  1. naja, welches gejaule, irgendwann hat schönerwerden seine moralischen grenzen.
    mit dem geld kann man weitaus sinvollere dinge gestalten statt in solche
    projekte zu investieren, das die bandbreite von geldeinzug und investition
    ins lächerliche und hochnäsige zieht.

  2. Gefällt mir rundum gut. Sehr gut sogar. Das nenne ich modern. By the way… hat jemand von euch die Vorwahlen und die Präsidentschaftswahlen der USA bei CNN verfolgt? Die hatten ein überdimensionales Touchscreen mit einer wahnsinnig intuitiven und intelligenten Anwendung im Einsatz, die mich sehr beeindruckt hat. Wird Zeit, dass so etwas auch im deutschen Fernsehen Einzug hält. Würde das moderne Erschenungsbild von „heute“ abrunden.

  3. Ein GEZ-Eintreiber vom NDR stand heute bei mir vor der Tür. Erklären konnte er mir nicht, wie man so viel Geld für sowas rauswerfen kann.

    Ich finds ehrlich gesagt ne Frechheit. Ich kann den Wert in dem ganzen ehrlich gesagt nicht erkennen. Ich denke ein anderes unternehmen hätte das bestimmt für ein paar Millionen weniger gemacht.

  4. Zitat Achim Schaffrina:

    „Ich kann nachvollziehen, dass Jörg der Hals schwillt. Ich finds ziemlich unbefriedigend, dass in einigen Kommentaren lediglich das Thema der Finanzierung oberflächlich angerissen wird, anstelle über das sehr spannende Thema On-Air-Design etwas zu schreiben. Sollte vom ZDF hier jemand vorbeischauen, könnte dort nach dem Lesen der ersten beiden Kommentare der Eindruck entstehen, dass hier in etwa so nachhaltig diskutiert wird, wie bei YouTube.“

    Das liegt vermutlich am mangelhaften Blogbeitrag, der erweckt den Eindruck: Neues Design -> 30 Mio.

  5. ist eh seltsam was teilweise passiert. manche verdienen nur noch paar euros die stunde und gleichzeitg wird ein fußballer für 90 mil euro verkauft. die selbe moralapostel bezogen auf zdf natürlich. und mit dem geld wird dann design hervorgehoben das noch mehr geld in diese industrie pumpen soll und auf der anderen seite geht der einfache arbeitnehmer mehr auf lohndumping mit längeren arbeitszeiten und arbeitsjahren. zdf braucht sich nicht zu rechtfertigen, aber der der dann wenig verdient, muss es natürlich. das gleichgewicht geht einfach verloren.

    ansonsten glaub ich das zdf mit dem bühnenauftritt mehr auf diesen „space“ futuredesign und geschwungen linien gehen möchte. clean und aerodynamisch. schnelle, klare nachrichten etc. was dann wiederum in der form und der atmosphäre des raums wieder aufgenommen wird. die form vom tisch gibt wiederum 2 dimentional auf dem tv schirm wieder eine geschwungene form.

    auf der anderen seite, bewegt das gesammtbild kein vertrauen hervor.
    es ist groß, räumlich und clean. bewegt kein kein gefühl von geborgenheit,
    recht kalte raumsprache. der nachrichtensprecher befindet sich in einem großen raum.
    sogar zu zweit sehen die in einem globeshot ziemlich verloren aus.

  6. »… Wenn ihr mich fragt, ist es die FF Info Display … »

    … ist es nicht. Es ist ein Klon (freundlich: Weiterentwicklung) aus Info, Officina Sans und Serif und noch eine paar Elementen aus anderen Schriften (… um der Frage vorzubeugen: nein, nicht von mir) …

  7. Ich finde das sieht richtig gut aus, über die Totale kann man streiten aber ich finde die passt sehr gut ins Konzept. Nachrichten haben ja was großes weites von überall her usw… ich find die Totale schick, den Enterprise Look des Tisches bin ich etwas skeptisch aber er scheint ja überausmultifunktional zu sein (sitzen, liegen, daran stehen, skaten). Ich bin auf die anderen Formate gespannt die im selben Studio laufen werden und deren Design. Mir gefällts!

  8. Einige Sachen sind sehr gelungen, wie beispielsweise die Detailansicht mit der Nachrichtensprecherin. Allerdings ist alles andere mehr als fragwürdig. Selbst die Ränder der Personen vor dem Greenscreen sind nicht gerade gelungen und sauber.

    Verglichen mit einem Studio der BBC kann sich das nicht sehen lassen. Es ist zwar schön, dass die Grafiken da so super eingeblendet werden können – allerdings wirkt das alles ziemlich farblos und kalt – vor allem mit dem viel zu kleinen Nachrichtensprecher daneben. Niemand braucht das Gefühl einer Halle. Ein Studio vermittelt viel mehr Nähe und macht die Nachrichten damit greifbarer.

    Zu den Kosten kann man nichts sagen. Natürlich sind 30 Mio. ne Menge Geld. Aber alles in der Welte kostet Geld. Jede Entwicklung kostet Millionen und bei den meisten Dingen weiß man gar nicht, wie teuer die waren. Auch ein Werbeblock kostet ein Vermögen, genau wie eine einzige Filmproduktion. Diese Millionen hier wurden für einen langen Zeitraum und neue Technik ausgegeben. Das Ergebnis der großen Halle ist halt nur nicht so optimal.

    Aber dies kann man beheben. Die Grafiken können so bleiben, die Detailansicht auch. Die Kamerafahren müssen nur nicht so ausschweifend sein und die Kamera muss in den Totalen einfach näher an den Nachrichtensprecher ran.

  9. Schon jemandem aufgefallen, dass die Kamera ordentlich wackelt beim heute-Opener?
    Man sehe sich besonders 0:14 bis 0:18 an und achte unten auf den Tisch.

  10. Schrift ist wirklich von mir, unterstützt von Ralph du Carois. Auch von uns sind die ca. 300 piktos, etliche zum animieren. Als Fonts gebaut, damit die ZDF Grafiker es einfach haben.

    Sie wollten Schrift & Piktos haben, die etwas eiliger und kantiger aussehen als Helvetica.

Schreibe einen Kommentar zu AK Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen