Werner's Nomenclature of Colours

Webspecial: Werner’s Nomenclature of Colours

Lange bevor die Farbkataloge von HKS (1968), Pantone (1963) und RAL (1927) entwickelt wurden, beschäftigten sich Forscher, Philosophen, Maler, Geologen und Mineralogen mit Farben und damit diese zu bestimmen, zu ordnen und zu benennen. Einer der ersten, der in diesem Themenfeld eine Publikation veröffentlicht hat, war der deutsche Mineraloge Abraham Gottlob Werner. Die von Werner verfasste Farben-Nomenklatur hat der in Chicago lebende Designer Nicholas Rougeux nun in ein Webspecial überführt.

Deutsche Bank Corporate-Design-Handbuch

Historische Design-Manuals und Grafikbücher zum Download

Sean Wolcott, Grafikdesigner und Gründer der Agentur Rationale (Seattle), hat ein Faible für historische Design-Manuals und Grafikbücher. Einige wegweisende Corporate-Design-Arbeiten, unter anderem das unter der Leitung von Anton Stankowski entstandene Erscheinungsbild für die Deutsche Bank, bietet Wolcott zum freien Download an.

Braun Designgeschichte

Braun Design Story

Wilhelm Wagenfeld, Max Bill, Otl Aicher, Hans Gugelot, Dieter Rams, Reinhold Weiss – Namen, die Spuren hinterlassen haben. Schöne Zusammenfassung mit interessanten Einblicken in die Designgeschichte der Marke Braun, die sicherlich ohne Artur und Erwin Braun in dieser Form nicht geschrieben worden wäre.

Links, rechts, vorwärts, rückwärts, positiv, negativ – über die Wahrnehmung von Zeichen und Logos

Marken wollen – in aller Regel – als sympathisch, positiv und fortschrittlich wahrgenommen werden. Keinesfalls möchten Unternehmen und Organisationen rückwärtsgewandt und rückständig wirken. Unsere vom technischen Fortschritt geprägte Welt ist voll von Zeichen und visuellen Botschaften, über die gezielt positive Eigenschaften übermittelt werden sollen. Das funktioniert allerdings nur, sofern bei der Gestaltung grundlegende Aspekte der visuellen Wahrnehmung berücksichtigt werden. Denn was heißt eigentlich bei einem Logo „positiv“?

Buchvorstellung: Logo Modernism

Logosammlungen in Buchform gibt es viele. „Logo Modernism“, Im TASCHEN Verlag erschienen, ist weit mehr: ein imposantes Archiv, das Kommunikationsdesigngeschichte dokumentiert. Für dt-Leser steht ein Gratisexemplar bereit.

Title Design: The Making of Movie Titles

Dan Perri arbeitet seit über 30 Jahren als Designer und hat in dieser Zeit über 400 Filmlogos kreiert. Filmtitel wie die von Star Wars, Taxi Driver, The Exorcist und Gangs of New York stammen von ihm.

Jobbörse für Kreativschaffende