SPD Wahlplakate zur Europawahl

SPD Wahlplakat

So sehen sie aus, die Plakate, die die Agentur Butter im Auftrag der SPD für die im Juni stattfindende Europawahl kreiert hat. Anders als gemein hin üblich, finden sich keine Kandidaten auf den Plakaten, die mehr oder weniger natürlich lächeln und uns eine Botschaft mitteilen möchten, sondern poppige Illustrationen, denen eine provokante Behauptung zur Seite gestellt wurde.


SPD Wahlplakate

Hier in Hannover hängen die Plakate schon. Zwischen den anderen Motiven ragt der Illustrationsstil deutlich hervor. Die Kampagne möchte offenbar provozieren und soll der Europawahl Auftrieb verschaffen und die Menschen an die Wahlurnen locken (Wahlbeteiligung 2004: 43%). Gemeinnützig ist der plakative Ansatz dann aber wohl doch nicht. Natürlich möchte sich die SPD gegenüber ihrer Konkurrenz positionieren und – interpretiert man die Motive – distanzieren. Gestalterisch gelingt ihr das jedenfalls. Auch die Provokation ist, wie man liest, auf fruchtbaren Boden gefallen…

100 Kommentare zu “SPD Wahlplakate zur Europawahl

  1. Ich finde die Illustrationen echt toll. Aber wie so viele andere Wahlplakate gehen die mal wieder nicht auf ihre Inhalte ein. Aber das ist in der Politik ja leider nicht unüblich. ;o)

  2. Ich denke das Wahlwerbung einer der schwierigsten auszuführenden Tätigkeiten einer Agentur ist. Die Zielgruppe ist klar: Alle Wähler. Da kann ich die herangehensweise der SPD oder der Grünen Plakte verstehen, jedoch so denke ich bin ich ein intelligenter Mensch und frage mich was das für mich über solche Parteien aussagt, der Schritt zu amerikanischen Schmutzkampangen ist es da nicht mehr weit. Gestalterisch ist es eine gute Ausführung, an den Positionen der Texte hätte ich es vielleicht einfacher gehalten aber sonst rund und trifft den Nagel auf den Kopf, aber nochmal was sagt das über die Partei aus, vielleicht kommt dieser Schritt in der nächsten Runde bin mal gespannt.

  3. Wirklich großartige Plakate. Endlich nicht immer nur die gleichen ausdruckslosen Gesichter.
    Ich bin nun echt mal gespannt was als Antwort von den anderen Parteien kommt :)

  4. Ich finde die Kampagne der SPD zwar optisch gelungen, inhaltlich aber miserabel. Sie zeugt nicht gerade von Kompetenz. Viel mehr strahlt sie Orientationslosigkeit aus und wirkt auch mich eher so, dass ich mir denke, dass die Damen und Herren von der SPD keine Argumente mehr haben, ihnen die Themen ausgehen, mit Sachlichkeit es bei ihnen vorbei ist. Die Kampagne ist daher, wie ein freches Balg auf dem Schulhof, das nicht weiter weiß und “Ätsch, Peter war’s, nicht ich.” schreit. Die Thesen sind im Übrigen einfach nur billig und klischeehaft.

  5. Ich finde es sowohl optisch als auch inhaltlich alles andere als gut.

    Sicherlich sind die Sachen grafisch einigemaßen gut umgesetzt. Allerdings entspricht das nicht unbedingt einer 2009er Gestaltung. Diese Zeichnung sind doch eher etwas altbacken. Inhaltlich finde ich das Ganze dann noch schlimmer. Ich zeige auf die anderen, mache sie schlecht und schreibe nicht wirklich, was die eigene Partei ausmacht. Die Sprüche über dem SPD-Logo sind auch nur Floskeln. Dafür stehen die anderen Parteien ebenfalls.

    Die SPD ist damit allerdings nicht schlechter als die anderen Parteien. Auch die haben nicht nur gute Werbung zu bieten.

    Allerdings macht sich die SPD damit unsympathischer als die anderen Parteien. Sie versucht sich gerade in diesen Zeiten (in denen jeder auf die SPD einschlägt und diese Partei NULL Profil hat) besser hinzustellen als die Konkurrenz. Aber die Leute sind ja nicht doof. Das wird erkannt und bestraft. Ich rechne mit einem miserablen Wahlergebnis.

  6. hallo, finde ich super, spricht mich an,
    provokativ und gewagt,
    vor allem wenn ich bedenke,
    das es sich hier um die SPD
    und nicht zB die linken handelt..

    ich komme aus Östereich,
    die SPÖ würde sich so was nicht wagen…

    Respekt!

  7. @Christoph: In wie weit findest du denn die Zeichnungen “altbacken”? Woran machst du das fest? Was wäre denn dann im illustrativen Bereich zeitgemäß? Ich würde mich über ein Beispiel freuen, das interessiert mich da ich selber auch dann und wann mal etwas illustriere und dem malerisch/gegenständlichem Stil, wie in den Plakaten zu sehen, doch recht nahe stehe.

  8. @Jürgen: Da gibt es viele Beispiele. Und die gehen auch in verschiedenste Richtungen. Allerdings spiegelt auch dies nur meine persönliche Meinung wieder. Hier ein Beispiel zu zeigen, würde das nicht wiederspiegeln, was ich ausdrücken will – denn dann müsste ich ein konkretes Gegenbeispiel für genau diese Kampagne finden. Ich kann dir viel lieber sagen, was mir hier nicht so gefällt.

    Wie gesagt … handwerklich ist das korrekt und gute Arbeit. Mir ist hier allerdings zu viel 3D und zu viel gewollt. Ich mag Illustrationen, die nicht ganz so sehr in Richtung gewolltem Realismus und Verlaufstechnik gehen. Ein bisschen weniger ist auch hier für mich eine Menge mehr. Ich komme gerade aus London und bin auch sonst ab und an international unterwegs. Ich halte natürlich überall meine Augen offen. Ich selber finde es einfach etwas kindisch. Auch wenn es heißt, es sei frisch, gewagt, neu oder provozierend. Ich finde es durch den kindischen Einfluss zu altbacken.

    Politik ist und bleibt Politik. Hier werden wichtige Entscheidungen getroffen und Politik soll ernst genommen werden. Klar kann auch mal ein Augenzwinkern dabei sein. Aber das schaffen Parteien wie DIE GRÜNEN (ob ich sie nun wähle oder nicht) oder andere Parteien im Ausland einfach besser. Da bedarf es keiner lustigen Comicfiguren.

  9. ZUSATZ ZU MEINEM LETZTEN KOMMENTAR:

    … wobei ich bei den Grünen nicht unbedingt WUMS und diesen Maiskolben meine. Da gibt es wesentlich bessere Sachen, wie man es auf der Website sehen kann. Der Maiskolben ist auch mehr als grenzwertig.

  10. @Christoph

    Ich finde dein abschließendes Reumee sehr gut und spiegelt genau meine Meinung wieder. Politik berut auf gewisser Seriösität und Nachvollziehbarkeit für die Wähler.
    Ich habe heute zum ersten Mal diese Plakate live gesehen und sie haben mir nicht gefallen, was aber noch viel schlimmer ist, ist die Anzahl der Werbeplakate. Bei einer Fahrt durch Stuttgart habe ich fast keine Lampe, Baum, Säule, Ampel…gesehen, weil überall die Wahlplakate (Egal welcher Art) sich breit machen. Dies sollte begrenzt werden…

  11. Zumindest sprachlich ist bei der Kampagne nicht alles in Butter. Einzig dem Finanzhai könnte man vielleicht eine Wahlfähigkeit unterstellen – es ist ein gebräuchliches Stilmittel Tieren menschliche Charaktere oder Eigenschaften zu verleihen. Bei diesem Motiv wurde auch die Illustration zu einer gewissen Persönlichkeit durchgearbeitet. Beim Föhn und bei der Münze funktioniert die Metapher nicht mehr; beide Gegenstände wirken lieblos reingestopft. Heiße Luft und Dumpinglöhne können alles mögliche – aber nicht wählen. Nicht mal spezialdemokratisch.

  12. @Christoph: Danke für die Erläuterung. Mit dem Attribut “kindisch” kann ich mich nicht so arg anfreunden – trotzdem kann ich natürlich die Diskrepanz zwischen seriöser Wirkung und den Comicstilistischen Abbildungen verstehen. Aber wie du sagst, hier hängt viel an der persönlichen Wahrnehmung und dem Geschmack – den SPD Hai finde ich z.B. wirklich frisch, beim grünen “Wums” stellen sich mir hingegen die Nackenhaare auf. Und dabei meine ich gar nicht mal die Bildmotive dieser Kampagne sondern nur dieses unsägliche Wortspiel “Wums”.

    Inhaltlich finde ich Die SPD-Kampagne genauso schlecht wie die meisten hier – Aber die Bildsprache gefällt mir einfach. Ich habe aber auch eine recht große Affinität zu “gewolltem Realismus” :-).

  13. interessant ist das je nachdem welche soziale schicht in welcher region, die affinität z.b zur linken, die spd hauptsächlich das plakat gegen die linke aufhängt.

  14. Diese Plakate sind nicht einmal “vernünftig geheuchelt”, wie die meisten der Konkurrenz! Mich erinnern sie an den “Rattenfänger von Hameln”

    Sie sprechen grafisch an und sammeln all die Wähler, die sich “null” für die Programme der Parteien interessieren oder deren Ehrlichkeit und Wirkung in der Vergangenheit. Sie sprechen an weil sie einen kurz zum Lachen bringen, doch in Wirklichkeit könnte man auf jedem Plakat CDU auch durch SPD selbst austauschen und sie würden meiner Meinung nach “mehr” der Wahrheit entsprechen!

    Alles in allem kommt es wie ein Akt der Hilflosigkeit rüber, für die eigenen Fehler auf Andere zu zeigen und zu hoffen der Wähler sei so dumm das vergessen zu haben.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>