Skip to content

Neues Logo für Modemarke Balmain

Balmain Logo, Quelle: Balmain
Balmain Logo

Balmain, ein 1945 vom französischen Modeschöpfer Pierre Balmain gegründetes Modeunternehmen mit Sitz in Paris, legt sich ein neues Logo zu. Erstmals seit knapp 70 Jahren ändert sich damit das Gesicht des Labels.

Nach turbulenten Zeiten, in denen das Modehaus kurz vor dem Ruin stand, hat man bei Balmain, unterstützt vom katarischen Invester Mayhoola, nun ambitionierte Pläne. Chief Executive Massimo Piombini möchte das Modelabel in den nächsten Jahren zu einem Milliardengeschäft entwickeln. Vor diesem Hintergrund wird der Markenauftritt auf einen, nach Ansicht des Unternehmens, zeitgemäßen Look umgestellt.

Kreativdirektor Olivier Rousteing betonte im Rahmen der Vorstellung des neuen Logos, dass es nicht darum gehe, mit Traditionen zu brechen. Es gehe vielmehr darum, in die Zukunft zu blicken und dabei das Erbe von Pierre Balmain zu berücksichtigen. Der seit 2011 für die künstlerische Leitung verantwortliche Rousteing bekräftigte, ihn habe beim Redesign das Erbe des Hauses inspiriert. Entstanden ist das neue Logo von Balmain in Zusammenarbeit mit der Agentur Adulte Adulte (Paris).

Balmain Logo – vorher und nachher
Balmain Logo – vorher und nachher

Das Markenlogo, das zuletzt Ende der 1950er Jahre verändert wurde, präsentiert sich gänzlich neu gestaltet. Lediglich der zentrische Aufbau und die Schreibweise „BALMAIN PARIS“ bleiben erhalten. Neben der Umstellung der Wortmarke auf eine nunmehr serifenlose Schrift springt vor allem die neue Bildmarke ins Auge. Zukünftig wird die zu einem Monogramm verschmolzene Buchstabenkombination B und P ein prägendes Erkennungszeichen des Modelabels Balmain sein. Die Buchstaben stehen dabei sowohl für „Pierre Balmain“ wie auch für „Balmain Paris“. Rousteing erklärte, er wolle das Monogramm zum Symbol für französischen, zeitlosen Luxus machen.

Kommentar

Burberry hat es getan, zuvor Saint Laurent, Celine, und nun also Balmain. Ein prägnanter, weltweit bekannter Schriftzug wurde gegen einen ausdruckslosen, generischen Sans-Serif -Schriftzug ausgetauscht. Anders als bei den zuvor genannten Modemarken beschränkt sich das Redesign bei Balmain jedoch nicht allein auf die „Schöpfung“ eines einfallslosen Schriftzugs. Mit dem neu entworfenen Monogramm verfügt Balmain über einen echten Markenwert (Asset), der Wiedererkennbarkeit garantiert und fortan das Profil des Labels entscheidend prägend dürfte, gerade im Umfeld von Social Media, das für Modemarken von zentraler Bedeutung ist.

Das neue Logo bricht weniger mit den Firmentraditionen, als es auf den ersten Blick erscheint. Denn tatsächlich transportiert die „BP“-Form, da sie den Charakter des Outline-Serifenschriftzugs zitiert, ein Stück weit die Geschichte des Hauses. Der an eine handgefertigte Gravur erinnernde Look bleibt, wenn auch nur im Monogramm, erhalten. Die Transformation aus einem einst verstaubten Modehaus zu einem in der Szene angesagten Label scheint, wie sich auch anhand der Präsenz auf Instagram & Co. und der Unterstützung zahlreicher Celebrities zeigt, bereits geglückt.

Mediengalerie

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von OLIVIER R. (@olivier_rousteing) am

Update 14.02.2019: Wenige Wochen nach Einführung des neuen Logos wurde das Monogramm erneut verändert. Herzlichen Dank für den Hinweis an dt-Leser JayKay. So sieht das Balmain-Monogramm nun aus:

Balmain Monogram – vorher und nachher
Balmain Monogram – vorher und nachher
Balmain Visual, Quelle: Balmain
Balmain Visual, Quelle: Balmain
Balmain Visual, Quelle: Balmain
Balmain Visual, Quelle: Balmain

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen