Neuer Markenauftritt für Sartorius

Sartorius Logo (2020), Quelle: Sartorius

Sartorius, ein 1870 gegründeter Pharma- und Laborzulieferer mit Sitz in Göttingen, hat sich einen neuen Markenauftritt zugelegt. Für das seit 2018 auch im MDax gelistete Unternehmen ist es das erste Redesign seit zwanzig Jahren.

In diesem Sommer wird Sartorius 150 Jahre alt, ein Jubiläum das im Juni mit einem „Life-Science-Festival“ ausgiebig gefeiert werden soll. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel soll zu diesem Ereignis zugegen sein. Das letzte Mal, das sich das Unternehmen ein neues Logo gegeben hat, war im Jahre 2000.

Sartorius habe sich, wie es im Rahmen der offiziellen Pressemeldung heißt, in den letzten 20 Jahren zu einem anderen Unternehmen entwickelt, insbesondere was den Beitrag bei der Entwicklung und Herstellung moderner Biopharmazeutika beträfe. Gleichzeitig veränderten sich die Ansprüche der Kunden und auch das Wettbewerbsumfeld sei in Bewegung. Mit einem runderneuerten Markenauftritt möchte man fortan „die richtigen, relevanten Botschaften in die Köpfe der Kunden tragen“.

Auszug der Pressemeldung

Im Zentrum des Relaunchs steht das neue Markenversprechen, das Sartorius in einem neuen Claim verdichtet hat: Simplifying Progress. Mit seinen Produkten und Technologien will das Unternehmen die Arbeit seiner Kunden vereinfachen und ihnen damit helfen, schneller medizinischen Fortschritt zu erzielen und innovative Medikamente verfügbar zu machen. Um den neuen Markenanspruch zu unterstreichen, hat Sartorius auch sein visuelles Erscheinungsbild verändert, ein neues Logo eingeführt und seinen Markenauftritt auf Teilkonzern- und Spartenebene zusammengefasst.

Sartorius Logo – vorher und nachher

Sartorius Logo – vorher und nachher

Statt einer Wortbildmarke nutzt das Unternehmen fortan lediglich eine Wortmarke. Die bisherige Bildmarke bestehend aus einem Punktmuster, das symbolhaft – vereinfacht formuliert – u.a. für das Leistungsspektrum von Membranen in unterschiedlichen Porengrößen steht, spielt zukünftig keine Rolle mehr.

Der neue Schriftzug ist in Versalien gesetzt und besteht aus Lettern, die, abgesehen vom I, nachträglich modifiziert wurden. Die auf diese Weise entstandene Fragmentierung verleiht der Wortmarke eine technische Anmutung. Gleichzeitig sorgt diese Art der Modifikation dafür, dass der Schriftzug über keinerlei eingeschlossenen Buchstabenbereiche (Punzen) verfügt. Gelb bleibt als Hausfarbe erhalten, wobei sich der Farbton von einem warmen Sonnengelb/Orange hin zum Grundton Yellow verändert hat.

Das gesamte Rebranding werde einige Zeit in Anspruch nehmen, wie das Unternehmen mitteilt. Innerhalb der nächsten Monate würde das neue Markendesign auf alle Sartorius-Produkte ausgedehnt. Der Webauftritt wurde bereits auf das neue Design umgestellt.

Unterstützt wurde Sartorius im Zuge des Rebrandings von der Agentur loved (Hamburg).

Kommentar

Der neue Markenauftritt ist markanter, auffälliger. Eine Gestaltung, die gesehen werden will. Mit einer Marktkapitalisierung von fast 17 Milliarden Euro gehört das Unternehmen inzwischen zu den Schwergewichten im MDax. Dementsprechend selbstbewusst ist nun auch der neue visuelle Auftritt.

Der betont technische Look der Wortmarke wie auch die kräftige Yellow-Black-Farbgebung sind, wie ich finde, passende visuelle Entsprechungen, um das hochtechnisierte Branchenumfeld, in dem sich Sartorius bewegt, zu reflektieren. Da die Wortmarke das unternehmerische Profil bereits adäquat widerspiegelt und zudem über die erforderliche Eigenständigkeit verfügt, bedarf es auch keiner weiteren Bildmarke. Als App-Symbol oder Favicon funktioniert auch der Anfangsbuchstabe.

Mediengalerie

Weiterführende Links

19 Kommentare zu “Neuer Markenauftritt für Sartorius

  1. Um Gottes Willen.

    Auch wenn die neue Wortmarke sehr ansprechend aussieht – sie hat mit der alten so rein gar nichts mehr gemeinsam.

    Wenn es also nicht gerade das Ziel ist, als völlig anderer Absender wahrgenommen zu werden, halte ich dieses Redesign für komplett missglückt…

    • Nach der zitierten PM kann man wohl schon gerade davon ausgehen, also dass sich nach nun 20 Jahren sehr viel verändert habe und man dies entsprechend nach außen tragen wolle.

      Zudem ist die neue Wortmarke von der Vorvorgängerversion (https://worldvectorlogo.com/de/logo/sartorius) gar nicht so weit entfernt.

      Dennoch: eine insgesamt recht weitreichende Veränderung, welche sich für mein Verständnis nicht direkt selbst erklärt…

  2. Runde Sache. Sieht modern, sachlich, kompetent aus. Mir gefällt vor allem das neue gelb, ein gutes Beispiel, wie eine einfache Farbanpassung direkt wieder zeitgemäß wirken kann. Auch die Anpassungen der Schrift halte ich für gut und habe keine Probleme mit der Lesbarkeit. Durch das charakteristische S wird auch eine einfach Skalierung des Logos (z.B. beim Favicon) ermöglicht.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>