Überspringen zu Hauptinhalt

Luxemburg Tourismusmarke im neuen Erscheinungsbild

Luxembourg Tourismusmarke

Luxemburg/Luxembourg hat viele Gesichter, und auch viele Logos. Anfang des letzten Jahres kam mit dem Multiplicity-Logo ein weiteres Zeichen hinzu. Nun hat das Luxembourg City Tourist Office der Tourismusmarke ein neues Design verpasst. Mit dem erneuerten Destinationslogo sollen die touristischen und kulturellen Angebote Luxemburgs wirksamer als bisher in Szene gesetzt werden. Auch der Unternehmensauftritt selbst wurde modifiziert und zeigt sich ab sofort eng an die Tourismusmarke angelehnt. Zumindest ein Logo gibt es damit nun weniger.

Im neu gestalteten, in Kleinbuchstaben gesetztem, grünem Schriftzug „luxembourg“ wurden dem „m“ drei rot Punkte aufgesetzt. Die drei Punkte fungieren dabei als eine Art Krone, die auf die Bedeutung der Monarchie und der historischen Denkmäler der Stadt verweisen sollen. Die dadurch erzielte Betonung des „m“ wird als Verweise auf die zahlreichen Brücken, Gewölben und den charakteristischen Bögen, wie man sie in historischen Fassaden vorfindet, interpretiert.

Die dreisprachige Unterzeile „meng stad“, „ma ville“, „my city“ ist fester Bestandteil des Logos. Sie ist Ausdruck der Sprachenvielfalt und der multikulturellen Aspekte Luxemburgs, so die offizielle Begründung.

Luxembourg City Tourist Office Logo

Das in rot angelegte Logo der City Tourist Office samt Turm-Bildmarke wurde bereits auf der Website gegen den neuen Schriftzug ausgetauscht und entfällt damit zukünftig.

Anwendungsbeispiele

Videovorstellung des neuen Designs

Von dem Wechsel unberührt bleibt wohlgemerkt das Erscheinungsbild und das Logo des Großherzogstums Luxembourgs als offizieller Absender des Landes. Ebenso erhalten bleibt auch das Absenderlogo der Regierung Luxembourgs.

Entwickelt wurde das neue Erscheinungsbild von der Agentur Binsfeld.

Teilen

Dieser Beitrag hat 19 Kommentare

  1. Sorry, aber das Logo geht ja mal gar nicht. Angefangen bei der Schriftwahl, bis hin zu dem ‚m‘ mit den drei Punkten drauf, das wohl n i e m a n d ohne vorherige Erklärung erkennen kann.

  2. Ich war dort zwar noch nie, aber hin möchte ich doch schon gern mal. Eigentlich möchte ich in meinem Leben jedes Land einmal bereist haben, auch wenn es noch so klein ist.

    Zum Logo kann ich nur sagen: „Nicht mein Fall, aber wer es gut findet…“

  3. Deutschland ist eines der beiden Nachbarländer Luxemburgs, warum sollte man also Deutsch ins Logo bringen? Wir sollten mal einsehen, dass uns in Europa niemand mag und man uns nur als Dukatenscheisser akzeptiert.
    Zum Logo selber: Wenn man als Schrift noch Comic Sans genommen hätte, wäre das Logo perfekt.

  4. Eine Frage: Werden heutzutage nur noch Logos erstellt die zusammen mit anderen Produkten/Gestaltungen gut aussehen?

    Alleine stehend finde ich das neue Logo unschön – aber in Verbindung mit den anderen sachen gefällt es mir wieder – ist mir hier im Blog schon öfters aufgefallen

  5. @Flötenschlumpf

    1. Luxemburg hat DREI Nachbarländer.

    2. Die Auswahl von Lëtzebuergesch, Französisch und Englisch hat die Logik „Umgangssprache. Verwaltungssprache. Internationale Sprache“. Der Status von Deutsch als Amtssprache in Luxemburg stammt noch aus der Zeit, als der moselfränkische Dialekt Luxemburgs noch nicht als eigenständige Sprache galt. Unter Fachleuten ist aber heutzutage unumstritten, dass es sich längst um einen zu einer vollwertigen Sprache ausgebauten Dialekt handelt. Dementsprechend ist das Hochdeutsche in Luxemburg nicht mehr allzu gegenwärtig.

    3. Die dümmlichen Bemerkungen zur Rolle Deutschlands in Europa werden noch dümmlicher, wenn man bedenkt, dass Luxemburg pro Kopf wesentlich mehr in die EU einbringt als Deutschland.

    Aber ob du das alles wissen willst? Ich denke, nicht.

  6. *urgh* Lila und grün in Kombination geht meiner Meinung nach überhaupt nicht…
    Schon allein lila passt auf rotem Grund (wie z.B. bei den Flyern) überhaupt nicht, und dann kommt auch noch das schreckliche Grün dazu…

    Warum nicht rot und lila? Ansonsten (wenn man von den Mängeln absieht) finde ich es wesentlich besser als wie bei dem Vorgängerlogo, wo alles sehr durcheinander war.

  7. Salut aus Luxemburg! Vielen Dank für die vielen konstruktiven Beiträge zu dem neuen Erscheinungsbild vom LCTO!
    Kurz etwas Formales: binsfeld ist eine eigenständige luxemburger Agentur, die Scholz & Friends als Network-Partner in Luxemburg vertritt.
    Neugierig? http://www.binsfeld.lu
    :-)

Kommentare sind geschlossen.

An den Anfang scrollen