15 Kommentare zu “Gannett erhält neues Logo

  1. Gute Entscheidung. Das alte Logo assoziierte den Todesstern aus „Star Wars“ oder irgendeinen skrupellosen Konzern aus „A-Team“. Wirkte jedenfalls sehr unsympathisch.

  2. Ideal war das alte Logo sicher nicht, aber für mich immer noch besser als das total lamgweilige neue. Man hätte ruhig etwas mit der alten Idee „Globus mit G“ rumspielen können, ich denke damit wäre ein aussagekräftiges modernes Logo möglich gewesen.

  3. Die Typo aus dem alten Logo war viel prägnanter, gut der Todesstern musste weg das ist klar. Aber mit der alten Typo ein bißchen spielen und schon hätte man ein uniques, neues Logo gehabt mit einem charmanten Bezug auf die Geschichte des Unternehmens. So sieht es jetzt nach „Ich hab mal die Brotschriften geladen und fertig“. Schade.

  4. Mein Artdirector würde mich mit dem Ergebnis wieder zurück an den Rechner schicken. Das weder Modifikation noch Identität. Dieses Logo ist im Grunde keines. Äußerst verwechselbar. Schade. Wieder ein Unternehmen, dass seine Identität aufgibt. Das alte Logo ist nicht schön, aber immerhin hat es eine unverwechselbare Bildmarke gehabt. Für Co-Brandings stelle ich es mich allerdings schön neutral vor.

  5. die typo erinnert mich an nivea. ich persönlich hätte den globus („todesstern“) in das redesign integriert, finde die idee, bzw. das alte logo gar nicht verkehrt. schade.

  6. Ich weiß, dass ich mit meiner Meinung vielleicht aus der Reihe tanze, aber ich mag das neue Logo. Die Schrift wirkt sehr ausgeglichen, rund im Gesamten, auch wenn die Schrift sehr eckig ist. Die Abstände passen perfekt und die Farben sind neutral; und ich denke, dass dies das Ziel war.

    Wenn ich Sätze höre wie „So sieht es jetzt nach “Ich hab mal die Brotschriften geladen und fertig”. Schade.“ sollte man daran denken, welche Logos man selbst schon manchmal in wochenlanger Arbeit entwickelt hat und dann zu hören bekommt, das hätte ja nur 5 Minuten gedauert. Wieviel Arbeit, Gedanken und Absichten dahinter stecken lässt sich vielleicht erst erahnen, wenn man die Intention kennt. Und das Design sollte ja bekanntermaßen der Funktion folgen.

    Für mich also eine klare Verbesserung!

Antworten auf Achim Schaffrinna Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>