Frisch im Netz – März 2009

Relaunch - Frisch im Netz

ALBA Relaunch ALBA | Entsorgungs- und Recyclingunternehmen

Der Berliner Umweltdienstleister hat in diesem Monat seinen Unternehmensauftritt relauncht. ALBA bildet neben INTERSEROH eine der beiden Säulen der ALBA Group, die Namensgeber der Basketballer aus der Hauptstadt sind. Realisiert wurde der Auftritt von Scholl Communications, die ihr CMS-Produkt „Weblication“ mitgebracht haben.

Lufthansa RelaunchLufthansa Konzern | Fluggesellschaft

Der Konzernauftritt hat einen Facelift erhalten. Wer zweimal klickt wird jedoch schnell feststellen, dass hinter der schön gemachten Startseite und einigen Unterseiten noch das alte Konstrukt liegt. Eigentlich ist nur „Investor Relations“ wirklich neu. Der Pressebereich liegt ebenso noch im alten Stil vor, wie „Unternehmen“ oder „Verantwortung“. Ein Klick auf „Karriere“ führt zudem ebenso auf eine völlig autarke Weblösung, wie die Sparten „Cargo“ oder etwa „LSG“. COMKOM steht als Dienstleister im Impressum für Design und Realisierung. Allerdings ist schwer nachzuvollziehen, ob man nur für den alten oder auch für den neuen Aufbau tätig war. Schon ganz schön vielgliedrig die Lufthansa-Auftritte.

Goertz RelaunchGörtz | Onlineshop

Funktional und aufgeräumt kommt der neue Onlineshop von Görtz daher. Im Bereich Trends werden ausgewählte Produkte in Flash in Szene gesetzt. Realisiert hat den Shop Tempodome, neben den angebotenen Agenturleistungen das Online-Musik-Projekt „Tempodome“ betreibt. Gründer von Tempodome sind ehemalige Mitarbeiter der Agentur SinnerSchrader. Ich frage mich nur, weshalb es keine Website der Agentur gibt.

SOS-Kinderdorf RelaunchSOS-Kinderdorf | Hilfsorganisation

Die Website des SOS-Kinderdorfs wurde frisch aufgesetzt. Der Auftritt ist weniger grün, stattdessen prägt nun eine rustikale Schreibtischoberfläche das Erscheinungsbild. Der Auftritt ist nach wie vor dreispaltig angelegt, allerdings erzeugt der modulare Aufbau gepaart mit einer Notizzettelmetapher einen wesentlich ansprechenderes Umfeld. Konzipiert, entworfen und umgesetzt wurde der Auftritt von Aperto.

18 Kommentare zu “Frisch im Netz – März 2009

  1. Die Agentur heißt ComKom, mit K.

    Meiner Meinung nach alles sehr solide Arbeiten, wenn auch teilweise noch nicht ganz fertig (Lufthansa), die alle einen guten Eindruck vermitteln.

  2. ALBA
    Den Auftritt von ALBA ist von der Anmutung gut gelungen, insbesondere da es sich um ein Entsorgungs- und Recyclingunternehmen handelt. Allerdings ließe sich der Auftritt noch aufwerten wenn mittels der Bildmotive etwas mehr Farbe ins Spiel gebracht wird – aktuell ist die weiß-violette (Pastell) Variante etwas „zu“ homogen. Zudem scheint das CMS teils Probleme bei der Skalierung der Bilder zu haben, das Firmen-Logo ist recht pixelig und es gibt weitere Beispiele – Werkstoffe – Glas, Facility-Management

    Das Informationsangebot ist übersichtlich und ausführlich.

    SOS-Kinderdorf
    Der Auftritt ist ebenfalls gut gegliedert und ansprechend umgesetzt. Die Flash-Lösung mit dem Fotoalbum auf der Startseite gefällt und ich vermute das dort die wichtigsten Anliegen direkt angesprochen werden. Der User wird effektiv durch das Informationsangebot geleitet – schöne Idee.

    Grüße
    Till

  3. Einige Dinge bei ALBA, die mir spontan auffallen:

    – Wieviele Nutzer kennen wohl sofort den Unterschied zwischen „Corporate“ und Business“? Woher soll der Nutzer also wissen, was sich hinter dem jeweiligen Karteireiter verbirgt?

    – Die Schrift für die Kurzbeschreibung sowie das Themenauswahl-Dropdown ist sehr klein gewählt. Ältere Besucher werden damit Schwierigkeiten haben.

    – Der Hover-Effekt bei den drei Boxen unten auf der Startseite hingegen ist ganz nett gemacht.

    – Bei Business -> Entsorger -> Verbraucher wirkt die Auswahlgrafik für die Tonnen auch interessant, allerdings wird leider nicht erläutert, weshalb das in Form eines Kuchendiagramms gemacht wurde. Bezieht sich das auf die Müllmengen die anfallen oder ist es Zufall?

    – Irritierend: Bei Business -> Entsorger -> Gewerbe gibt es nebeneinander zwei Themen-Dropdowns, die vollkommen identisch benannt sind. Als erfahrener Nutzer weiß ich, wie man das benutzt, aber für Laien kann es unverständlich sein.

    Auf den ersten Eindruck wirkt die Seite ganz nett, aber insgesamt zu kalt. Bei der Benutzerfreundlichkeit hapert es an manchen Stellen auch noch, allerdings kann man beides leicht korrigieren.

  4. Die ALBA-Seite zerreisst es nicht nur auf dem IPhone. Sieht ja nett aus, aber eine Seite die nicht mal eine einfache Schriftskalierung überlebt… Pfusch. Da gibt es kein anderes Wort für. Auch die Tatsache das (X)HTML ein paar Elemente mehr als p, br und div bereithält scheint an der Agentur die dafür verantwortlich ist komplett vorbei gegangen zu sein. Eigentlich indiskutabel, aber wie so oft: großer Name, bescheidene Leistung.

    SOS-Kinderdorf mag ich. Groß, klar, clean, aufgeräumt aber nicht zu neutral. Fein gemacht.

    Görtz ist ein bisschen träge, ist aber ganz angenehm anzuschauen.

    Lufthansa scheint noch nicht fertig, Unterseiten sehen mitunter komplett anders aus. Wenn irgendwann alles im Look der neuen Site daherkommt aber schön sauber und übersichtlich. Allerdings auch hier: semantische Auszeichnung? Fehlanzeige. Dafür Divitis in Reinkultur.

Pingbacks

Antworten auf Martin Antworten abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>