Diplomarbeit Informationsdesign im TV

knowledge // Der Nahostkonflikt

Die Diplomarbeit von Axel Rudolph beschäftigt sich mit einem fiktiven TV-Format mit dem Namen ’knowledge’, welches “wissenswerte Inhalte des aktuellen Zeitgeschehens visuell ansprechend für junge Menschen aufbereitet“, so der Autor. Der zu sehende Beispielbeitrag erklärt in 5 Minuten die Wurzeln des Nahostkonfliktes und ist dabei eine sehr schöne Aufbereitung des Themas Informationsdesign.

83 Kommentare zu “Diplomarbeit Informationsdesign im TV

  1. Reschpekt! Das ist wirklich genial umgesetzt. Die Veranschaulichung komplizierter Themen in diesem Spot-Format würden m. E. sehr gut ins TV passen. Ähnlich wie die Sendung “Mit offenen Karten” auf arte, wäre es “häppchenweise” sicher gut im Programm untergebracht.

  2. Sehr schön aufbereitet und ansprechend. Wegschauen fällt echt schwer!!! Vom Style ist es ähnlich wie der Vorspann von “united Kingdom”, nur irgendwie noch filigraner und besser durchdacht. Wirklich genial.

  3. @ Marc B. DANKE! Genau das war’s “Mit offenen Karten” auf arte! Die beste Infosendung überhaupt… Mal schaun ob die auch mal das Thema Israel angegangen sind. Dann hätte man einen schönen Vergleich. Aber ich denke darum geht es in dieser Rubrik hier nicht…

  4. der teil mit dem ersten weltkrieg ist finde ich etwas seicht ausgefallen und dieses spannungsgeladene “mmuuuueehhhhh”-geräusch wird etwas überstrapaziert. aber unterm strich sehrsehr SEHR gut!

  5. aja, der sinn des revolvers erschließt sich mir nicht ganz und der lauft wird in einem bogen verlänger, anstatt den bestehenden zu verbiegen/verknoten. und warum wird er überhaupt verbogen? die gewalt geht zu dem zeitpunkt doch erst los, eine waffe mit verbogenem lauf drückt doch genau das gegenteil aus?

    aber das sind echt die einzigen 5 sekunden, die mir garnicht zusagen.

  6. Etwas anstrengend finde ich die fast dauerhafte Schrägstellung des Bildes, sodass Elemente nach links unten kippen und kaum mal eine Ruhe ins Bild einkehrt. (Selbst z.B. Zeitungsausschnitte, die zur längeren Betrachtung im Bild sind, bewegen sich leicht) Obwohl ich zur Zielgruppe gehöre, finde ich, dass so viel “Action” nicht sein muss, einfach ein paar kleine Ruhepole zwischendurch wären gut.

  7. @simon

    der revolver nimmt bezug auf die vereinten nationen, auch in der animation:

    Eine Skulptur auf der Visitor’s Plaza vor dem UN-Gebäude in New York versinnbildlicht das Ziel der Friedenssicherung durch die Darstellung eines Revolvers mit zugeknotetem Lauf. Die Skulptur wurde geschaffen von dem schwedischen Künstler Carl Fredrik Reuterswärd und trägt den Namen „Non-Violence“ (Gewaltlosigkeit). Sie ist ein Geschenk der Regierung Luxemburgs an die Organisation.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Vereinte_Nationen

    gruß
    niels

  8. Die Umsetzung ist genial, keine Frage!

    Ob das ganze von den Zuschauern auch angenommen werden würde ist eine andere Sache. Aber sicherlich ein interessanter Ansatz, politische Themen im MTV Stil zu präsentieren, da dürften die Zuschauerzahlen sicher deutlich höher sein, als bei einer ARD Reportage.

    Wenn die Jugend nicht zur Politik kommt, muss die Politik halt zur Jugend kommen.

    Könnte mir daher gut vorstellen, dass solche Spots im nächsten Bundestagswahlkampf öfter zu sehen sein werden, egal ob als 60 Sekünder im TV oder als DVD in Fußgängerzonen

  9. niels:
    oh, wusste ich ja noch garnicht, danke.
    dann erschließt sich mir zwar der sinn, nur der einsatz ist etwas unglücklich ausgefallen.

    rückwärts abgespielt hätte es wirklich sinn gemacht, um die machtlosigkeit der vereinten nationen zu zeigen. hätte aber wohl auf leute, die von der skulptur nichts wissen, noch viel komischer gewirkt.

  10. @simon

    warum denn rückwärts? erst mal sind ja die engländer überfordert und es kommt zu gewalt (pistole). und dann folgt die Übergabe an die UN (pistole mit knoten). finde ich so schon logischer.

  11. ok nein, rückwärts wär auch blödsinn, stimmt.

    nur dafür, für das die pistole mit knoten steht, ist dort halt leider nicht eingetreten. daher etwas ungünstig, der revolver mit knoten.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>