Befreit Freehand!

Free Freehand

Ende 2007 sorgte eine Meldung innerhalb der Kreativbranche für Entsetzen: Die Software Freehand wird nicht weiterentwickelt. Bereits mit der Übernahme von Macromedia durch Adobe im April 2005 war das Aus von Freehand absehbar. Natürlich war es nachvollziehbar, dass Adobe sein eigenes Produkt Illustrator in den Vordergrund stellen würde.

Es gibt Unmengen von Foreneinträgen, in denen sich Nutzer über die krude Usability von Illustrator beschweren. Tatsächlich fällt es auch mir nach wie vor schwer, mich für Illustrator zu begeistern. Da ist es gut, dass Freehand immer noch unter dem aktuellen Mac-OS-Betriebssystem läuft. Das kann allerdings schon mit dem nächsten großen Update vom Mac OS Geschichte sein.

Dass Freehand nicht Geschichte ist, dafür setzen sich Thomas Thü Hürlimann, Jabez Palmer und Mark Gelotte ein, die bereits im letzten Jahr ein Projekt ins Leben gerufen haben, mit dem sie sich für die Zukunft der beliebten Software zur Erstellung von Vektorgrafiken einsetzen. Derzeit gibt es über 4.850 Mitglieder, die ihre Unterstützung für das Vorhaben bekundet haben. Seit Ende Februar gibt es auch die Möglichkeit zu spenden. Die Gelder sollen dafür genutzt werden, die anvisierten Ziele auch zu erreichen. Alle Details gibt es unten aufgeführten URL. Und ja! Ich würde für ein Freehand-Update Geld ausgeben, wenn es denn angeboten würde und wenn es sicher stellte, dass ich auch zukünftig damit arbeiten kann.

54 Kommentare zu “Befreit Freehand!

  1. Ich bin gespannt auf die Diskussion, die jetzt folgt. Als eingefleischter Illustrator-Nutzer habe ich mich über die Macromedia-Übernahme durch Adobe sehr gefreut – denn es war ja abzusehen, dass nur ein Illustrationsprogramm im Portfolio enthalten bleiben würde. Dafür musste ich auf mein geliebtes GoLive (was ich schon im Einsatz hatte, als es noch CyberStudio hieß) zugunsten von Dreamweaver verzichten. Vielleicht kann man das „ausgleichende Gerechtigkeit“ nennen.

    Die Initiative freefreehand finde ich trotzdem toll – sofern eine lückenlose Kompatibilität der zukünftigen Freehand-Dateien mit Illustrator hergestellt wird.

    Schönen Samstag euch allen.

  2. Lustigerweise fand ich die Usability von Freehand immer viel schlimmer. Mag aber vielleicht auch daran liegen, dass ich einfach mit Illustrator angefangen habe und mir Freehand kurz mal aufgedrängt wurde, bis es dann verschwand.

    Grundsätzlich wäre es aber schön, wenn Adobe mal wieder ein wenig Konkurrenz bekäme, egal woher die kommt.

  3. Auf diese Diskussion und vor allem auf das Vorhaben bin ich auch sehr gespannt. Als eingefleischter FreeHandler sehne ich mich auch zur Fortführung dieses Programms zurück, zumal es einige bessere Features im FreeHand als im Illustrator gab. „Ich will mein FreeHand wieder haben!“

  4. Freehand habe ich zuerst benutzt, konnte mich aber nie damit anfreunden. Illustrator funktioniert viel eher wie ich es erwarte und ist für mich absolut logisch und schlüssig.
    Ich wünsche euch Freehandliebhabern trotzdem, dass eure Software nicht ausstirbt. Wie Ojala wäre ich aber auch für ein einheitliches Dateiformat um den Austausch zu erleichtern. Ich hab noch FH10-Dateien rumliegen, die kein anderes Programm lesen will :)

  5. Zu Beginn habe ich auch mal mit Freehand gearbeitet, bin aber recht schnell zu Illustrator übergegangen. Was Benutzerfreundlichkeit angeht, kann ich keine gravierenden Punkte nennen, die mir dort fehlen (würde mich aber vielleicht mal interessieren, welche da gemeint sind). Generell halte ich allerdings einen Markt, in dem ein Anbieter eine Monopolstellung hat, für nicht erstrebenswert.

    Was ich allerdings schrecklich finde, ist, dass Adobe es nicht schafft, die Tastaturkürzel innerhalb der CS zu verinheitlichen. So kann man in Illustrator standardmäßig z.B. nicht mit Apfel+ einzoomen. Und kann mir mal jemand erklären, warum ‚horizontal spiegeln‘ seit je her in Illustrator genau entgegengesetzt funktioniert (und zwar falsch) wie in Photoshop?

  6. ich nutze seit nunmehr knapp 10 jahren corel draw für vektor-grafiken. im grunde ein tolles programm, mit dem sich immer noch wunderbare ergebnisse anfertigen lassen.

    illustrator nutze ich nur als „pass-through“ für indesign und da – macht ihm keiner was vor! ;-)

  7. Nachdem ich jahrelang bereits mit Photoshop gearbeitet hatte, war tatsächlich Freehand das erste Programm mit dem ich Zugang zu vektorbasierter Grafikerstellung bekommen hatte.

    Ich bin dann allerdings schnell auf Illustrator umgestiegen.

    Eingefleischte Nutzer und Fans von Freehand kennen sicher Möglichkeiten der Bearbeitung die es im Illustrator nicht gab.

    Ich hab Illustrator allerdings als deutlich einfacher in der Handhabung erlebt.
    Außerdem spricht der komfortable Austausch zwischen den Programmen der Creative Suite für Illustrator.

    P.S. Illustrator hat eine längere Tradition als Freehand.
    Watch Freehand Tutorial of 1987

  8. PPS: Ich hab ganz vergessen, dass ich tatsächlich mit Corel Draw irgendwann in den Neunzigern angefangen hab zu experimentieren.
    In meinem ersten Praktikum später, musste ich Schilderbeklebungen für Geschäfte in Corel Draw anlegen, damit die mit CNC aus Folien geschnitten werden konnten. Lang ist das her…
    Aber ich will hier keine Lanze brechen für Corel Draw, schließlich geht es hier um Freehand!

  9. In Deutschland scheint fast niemand schon einmal Microsofts „Expression Design“ probiert zu haben. Der Funktionsumfang ist zwar noch recht beschränkt im Vergleich zu Illustrator (vor allem für die Arbeit im Print-Bereich) aber die Benutzeroberfläche ist das beste was es seit langem gibt!

    Zu Freehand: Ich fand es nie besonders gut und es ist absolut unrealistisch zu erwarten, dass Adobe hier Geld investieren würde oder Überhaupt Verbesserungen zulassen würde. Adobe steckt zur Zeit ja bekanntlich in einer ordentlichen Krise und sie werden keine interne Konkurrenz dulden.

    Meiner Meinung nach wäre es viel sinnvoller, sich als Freehand-Fan dafür einzusetzen, dass spezielle Funktionen in Illustrator integriert werden und die Oberfläche von Illustrator endlich weiterentwickelt wird.

  10. Ich habe mich am Anfang mit Illustrator auch sehr schwer getan und es möglichst gemieden. Nachdem wir allerdings eine Schulung in der Agentur bekommen haben, muss ich sagen, dass es mir jetzt genau andersrum geht… ich komme mittlerweile mit Illustrator wesentlich besser klar, von der Kompatibilität zu anderen Adobe Programmen mal ganz zu schweigen. Was ich ebenfalls bemängele, dass die Tastenkürzel und auch einige Programmsymbole (siehe „Seitenverhältnis beibehalten“ Indesign vs. Illustrator) innerhalb der CS leider nicht einheitlich gehalten sind.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>