24 + Eiffelturm = Paris 2024 Logo

Paris 2024 Logo

Der Arc de Triomphe, eines der Wahrzeichen von Paris, diente am Dienstag Abend als Kulisse für die Präsentation des Logos, mit dem sich die französische Hauptstadt um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2024 bewirbt.

Nachdem sich Hamburg im November letzten Jahres aus dem Rennen um die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024 verabschiedet hat, steckt Paris neben Budapest, Los Angeles und Rom noch mitten in der Bewerbungsphase. Entsprechend euphorisch wurde in Paris die Präsentation des Bewerbungslogos gefeiert.

Entwickelt wurde das Logo, das gleichsam die Zahl 24 wie auch eine vereinfachte Darstellung des Eiffelturms zeigt, von der Agentur Dragon Rouge.

Kurt Weidemann wäre entzückt, lässt sich doch das Logo, wie das nachfolgende Video belegt, auch von Nicht-Designern wie Denis Masseglia, Chef des französischen IOC, mit wenigen Strichen denkbar leicht nachzeichnen.

Paris 2024 Logo Arc de Triomphe


Paris 2024 logo launch – Behind the scenes von paris2024
Video-Mapping der Logopräsentation

Weiterführende Links

29 Kommentare zu “24 + Eiffelturm = Paris 2024 Logo

  1. Hmh… Mich überrascht das durchgehend positive Feedback hier ja schon ein bisschen. Ich mein, wenn die Reaktionen allgemein auch so positiv sind, dann hat die Agentur ihre Aufgabe ja erfolgreich umgesetzt. Vom Blickwinkel eines Designers hätte ich mir natürlich irgendwie was Mutigeres gewünscht, und dass Mut grade bei so einer Kampagne nicht die oberste Prio hat, dürfte auch keinen wundern. Aber auch bei dieser verständlicherweise „konservativeren“ Lösung hätte man an der einen oder anderen Ecke doch ein bisschen mehr rausholen können.

    Ok, es ist solide umgesetzt, und es wurde wohl der beste Mittelweg gefunden, um aus der 24 den Eiffelturm zu basteln – auch wenn ich da auf den ersten Blick eher nur ne 4 sehe. Hinter das Wort Paris nochmal die 24 zu schreiben hätte dieses Manko ganz leicht behoben, zumal die Kombination aus dem Städtenamen und der Jahreszahl ja fast schon sinnbildlich für Olympische Spiele steht. (München 72 *hust*).

    Und wo ich schon bei den Worten bin… Die Schrift wirkt für mich im Vergleich zu der dynamischen Optik des Logos geradezu lieblos. Auch bei modernen, serifenlosen Schriften gibt es durchaus welche mit Charakter, die dem ganzen Logo gut gestanden hätten. Selbst wenn es nur die grade allgegenwärtige Brandon gewesen wäre.

    Genug gemeckert. Ich bin gespannt, wann mal wieder ein Logo eines solchen Events aus dem Einheitsbrei heraussticht. Das der Rallye Dakar ist ein Beispiel, was mir dabei spontan in den Sinn kommt. Aber ist ja wie immer auch Geschmackssache. ;)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>