Relaunch bei Viessmann

Viessmann Relaunch

Die Website des Herstellers von Heiztechniksystemen erscheint seit kurzem im neuen Design. Auch wenn Aufbau und Design des Auftritts neu sind, die Inhalte sind es mit wenigen Ausnahmen nicht.

Navigation

Der Navigationspunkt „Produkte“ ist nun in der horizontal angelegten Hauptnavigation an Position eins. Ein Schritt der längst überfällig war. Aufgrund der größer gewählten Typo als Aktivgrafik „ruckelt“ die Hauptnavigation. Die erste Hierarchieebene wird horizontal die zweite und weitere Ebenen werden vertikal abgebildet. Auch dort ruckelt es recht oft.

Claim

Der neue Claim „climate of innovation“ erscheint gestelzt und unpassend. Braucht ein mittelständisches deutsches Unternehmen so etwas Künstliches und Aufgesetztes? Ich meine nicht. Der Slogan des direkten Konkurrenten Stiebel Eltron „Technik zum Wohlfühlen“ zeigt, dass es auch in der Sprache der Kundschaft geht. Es gibt keinen Grund in die englische Sprache zu flüchten. Für mich beginnt die Frage der Glaubhaftigkeit, die Frage wie authentisch eine Marke ist beim Claim. Apple ist auch in Deutschland mit „think different“ mehr als glaubhaft. Ebenso Renault mit „Créateur d’automobiles“ und natürlich Jack Wolfskin mit „Draussen zu hause“. Warum die Nordhessen nun für den deutschen Markt einen englischen Claim wählen, ist mir allerdings unverständlich. Aber ich schweife ab.

Viessmann Relaunch

Design

Auffällig nah ist das neue Design an einigen Stellen nun am Auftritt von Stiebel Eltron. Recht deutlich kann man dies z.B. auf den Übersichtsseiten erkennen (Bild oben). Gut, als Außenstehender ist man geneigt zu sagen ähnliche Produkte im gleichen Markt werden halt ähnlich präsentiert. Vorher wurde diese Seite aber noch ohne Linien und Pfeile dargestellt. Auch der auf der Papiermetapher beruhende Schattenwurf, wie er bei Stiebel Eltron und auch hier im Design Tagebuch zu finden ist, gibt es bei Viessmann erst jetzt. In der Branche schaut man gerne mal rüber, was die Konkurrenz so macht. Weil ich selbst für das Webdesign bei Stiebel Eltron verantwortlich zeichne, beiße ich mir nun lieber auf die Zunge ;)

Fazit

Die Lesbarkeit ist suboptimal. Grauwerte wurden im Übermaß eingesetzt. Links und nicht verlinkter Text sind nicht auf Anhieb erkennbar. Hauptnavi, Metanavi, Fließtext, Seitentitel, Überschriften und Fußzeile sind allesamt grau. Man wünscht sich geradezu eine Einstellungsseite, wie man sie aus dem Bereich der Barrierefreiheit kennt, um den Text einzuschwärzen. Auf dem Notebook macht das Lesen leider wenig Spaß. Klasse ist hingegen der Umgang mit der Akzentfarbe Orange, die als Rollover- und Aktivzustand eingesetzt wird. Was dem Auftritt zudem fehlt sind gute Fotografien. Die Startseite, wie auch viele Unterseiten, wirken dadurch zuweilen kühl bis kalt und manchmal auch langweilig oder altbacken. Ansonsten ein guter, professionell gemachter, wenn auch etwas nüchterner Auftritt.

Realisiert wurde der Auftritt von der Firma Namics.

Schön gemacht ist zudem ein Video, in dem die Produkte kompakt vorgestellt werden. Das Video gab es allerdings auch schon im alten Auftritt. Ich kann mir nicht helfen, ich sehe hier Steve Jobs.

10 Kommentare zu “Relaunch bei Viessmann

  1. Sorry, ist vielleicht offtopic – aber wieso ist auf der Stiebel-Home-Seite in der Headline „Technik zum Wohlfühlen, hat viele Seiten“ ein Komma gesetzt??? Um den Slogan zu betonen? Liest sich sehr komisch…

  2. „… mittelständisches deutsches Unternehmen …“

    ich denke mal die sind schon lange über den mittelstand hinaus, zumindest was meine def. von mittelstand angeht ;P

    generell finde ich die alte, wie auch die neue seite weiterhin bis auf o.g. punkte von dir, sehr schön. der slogan sollte wirklich mal in deutsch sein oder zumindest so prägnant und offensichtlich das er als englischer auch ohne probleme in deutschland funktionieren würde.

    und das logo scheint auch etwas präsenter zu sein als bisher, das finde ich super!

  3. ontopic: ich finde die Seite auf jeden Fall besser als vorher. Das Logo fügt sich bei weitem besser in die Seite ein, sie wirkt insgesamt recht harmonisch, und auch den Slogan finde ich für eine international ausgerichtete Firma nicht unbedingt abwegig (obwohl ich selbst kein Fan von englischen Claims bin).

    Aber was mich (und bestimmt auch jeden Investor-Relationship-Manager) die Haare raufen lässt, sind die absteigenden Pfeile, die gleich mehrfach auf der Seite vorkommen! OK, Viessmann ist keine AG, aber sooo viele absteigende Pfeile auf einem Haufen – ich weiß nicht…

  4. Noch stärker offtopic: Wie ich grad sehe, nutzt Stiebel Eltron (btw, verdammt ansprechendes Design! Die ungewöhnliche Logopositionierung ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal) als CMS Imperia. Warst du denn auch an der Implementierung der Templates beteiligt? Wenn ja: wie arbeitet es sich so mit Imperia? Empfehlenswert für größere Projekte? Oder vielleicht umständlich in der Handhabung? Würd mich mal interessieren…

  5. Hallo David,

    ein Blick in die Imperia-Referenzen zeigt, dass es auf jeden Fall ein System für große Projekte ist (prosieben.de, sueddeutsche.de, sat1.de, …). Wir nutzen es jetzt schon seit über sieben Jahren und sind besonders von der Flexibilität im Backend angetan. Es ist halt genau das Gegenteil einer Blackbox. Bei gut entwickelten Templates ist es auch für die Redakteure intuitiv zu bedienen – als Gesamtpaket aus meiner Sicht also eine gute Wahl.

    Philipp

    P.S.: Wenn es dich weiter interessiert, kann Achim sicher einen Kontakt zu mir herstellen.

  6. „..In der Branche schaut man gerne mal rüber, was die Konkurrenz so macht. Weil ich selbst für das Webdesign bei Stiebel Eltron verantwortlich zeichne, beiße ich mir nun lieber auf die Zunge ;)..“

    Das ist mir auch aufgefallen. Stiebel Eltron hat sich bei seinem Relaunch in großem Maß an Seiten der Konkurrenz bedient. Wofür brauchen eigentlich alle ne eigene Seite?!

    Bas

  7. @Bas
    Wenn man eine Behauptung aufstellt, sollte man diese auch belegen können, denn sonst wird sie als wenig stichhaltige Luftnummer entlarvt, was kein gutes Licht auf den Absender wirft. Den Beleg wirst Du überdies nicht erbringen können, weil wir uns bei der Konzeption selbstverständlich die Konkurrenz angeschaut haben, ohne jedoch inhaltliche oder gar optische Anleihen zu nehmen. Hinweis: Solltest Du in einem nächsten Kommentar eine ähnlich haltlose Unterstellung aufstellen und zudem Deinen echten Namen verbergen, nehme ich mir frei Deinen Kommentar zu streichen. Kritik, wenn Sie belegt wird und wenn ich weiß, von wem sie kommt gerne.

  8. Hallo

    Zum Produktvideo:
    Steve Jobs lässt grüßen, in der Tat! Nur: Irgendwie bekommt es Apple einfach besser hin. Fallen nur mir dieser unglaublich „seriöse“ Blick des Erzählers, seine Langatmigkeit und sein ausladenes Gestikulieren auf? Immer schööööön laaangsam bewegen und dabei nicht freundlich lächeln?
    Und an alle Hobbyfilmer: NIE BRILLE MIT DIREKTER BELEUCHTUNG KOMBINIEREN – gibt nämlich REFLEXE! Immer schön die Softbox rauskramen.
    Wer hat dieses Männchen eigentlich angezogen und freigestellt?
    Hätte zum Beispiel den Auftritt eines Heizungsfachmanns in orangem Dress (ähnlich wie bei Calgon) lustig gefunden. So steht ein BWLer wie frisch von der Schulbank vor mir und erzählt mir was über meine Anforderungen…
    Zum Glück hab ich keine Probleme bei der Energieversorgung durch 20000kW Anlagen. *lästermodusaus*

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>