Neuer Markenauftritt für die Volleyball Bundesliga

Volleyball Bundesliga Logo

Die Deutsche Volleyball-Liga (DVL) ändert ihren Namen und mit ihm auch das gesamte Erscheinungsbild. Ab sofort firmiert die Liga unter dem Namen „Volleyball Bundesliga“. Der Neuanfang mit verändertem Markenauftritt sei, wie es Geschäftsführer Klaus-Peter Jung betont, ein Aufbruch in eine neue Zeit.

Der nun vorgestellte neue Markenauftritt samt frisch relaunchter Website ist Teil einer strategischen Neuausrichtung. Derzeit gehören insgesamt 73 Teams der ersten und zweiten Spielklassen (Frauen und Männer) der Volleyball Bundesliga an. Der im Juni dieses Jahres auf der Bundesligaversammlung verabschiedete Masterplan soll die Professionalisierung der Liga vorantreiben und zur verbesserten Attraktivität der Volleyball-Liga wie auch des Sports insgesamt beitragen.

Logo der Volleyball Bundesliga – vorher und nachher

Volleyball Bundesliga Logo – vorher und nachher

Im neuen Ligalogo wird das Spielgerät, der Volleyball, deutlich stärker als bislang in Szene gesetzt. Die eigenständige und bewusst einfach gehaltene Form sorge, so die Pressemeldung der verantwortlichen Agentur The Potentialist, für einen hohen Wiedererkennungswert. Die Herausforderung bei der Entwicklung des neuen Logos der Volleyball Bundesliga sei es gewesen, alle 73 in der Liga vertretenen Vereine gleichberechtigt zu repräsentieren und sich dabei visuell eindeutig von anderen Sportligen in Deutschland, etwa der Fußball Bundesliga, abzugrenzen. Als Hausschrift kommt fortan die Radikal zum Einsatz.

Auch ein eigener Claim wurde für die Liga entwickelt – „HOME OF RESPECT“ lautet dieser. Hierzu heißt es: „Am Ende des Prozesses stand der Claim fast automatisch fest, denn dieser kommt aus dem Kern der Sportart Volleyball und damit auch aus der gesamten Volleyball Bundesliga. Das spiegelt sich u.a. in der gleichberechtigten Frauen- und Männerliga, im sauberen- und skandalfreien Sport, den nicht vorhandenen Aggressionen des Spiels oder der unproblematisch hohen Ausländerquote der Liga wider.“

Auf sportdeutschland.tv wird der neue Look in einem Video vorgestellt.

Verantwortlich für den neuen Markenauftritt zeichnet die Agentur The Potentialist in Zusammenarbeit mit Christoph Bielefeldt.

Volleyball Bundesliga Geschäftsausstattung

Mediengalerie


Weiterführende Links

47 Kommentare zu “Neuer Markenauftritt für die Volleyball Bundesliga

  1. Mein erster Gedanke war NICHT Nivea! Aber nach dem ewigen Gedöns und Gemeckere kann man ja garnicht mehr objektiv beurteilen, was die Qualität des Logos angeht. Wäre es grün, könnte man auch an Starbucks denken… Ich finde es im Vergleich zum alten Logo sehr schön. Die Version mit weniger Farbverlauf und Schatten gefällt mir allerdings auch besser.

  2. Also finde es auch toll. Wobei mir das Logo auf DT besser gefällt, aufgrund der Verläufe und der damit erscheinenden 3Dimensionalität. Gelungen! Daumen nach oben!

    Also an Nivea hab ich auch keinen Moment lang gedacht. Auch wenn die Schrift wohl die gleiche oder zumindest eine ähnliche ist.

Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>