Überspringen zu Hauptinhalt

Unspoken Words – Symphony in Acid

Das Musikvideo für den Song „Symphony in Acid“ des britischen DJ’s Max Cooper basiert auf einem generativen und interaktiven Interface-Design. Beides, Video und die zugrundeliegende Website, wurden vom polnischen Motion-Designer und Kreativ-Coder Ksawery Kirklewski geschaffen.

Mit der sehenswerten interaktiven Webumgebung (symphonyinacid.net) verfolgt Ksawery das Ziel, sich einem Zitat des österreichischen Philosophen Ludwig Wittgenstein (1889–1951) auf künstlerische Weise zu nähern: „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt“. Ludwig Wittgenstein war einer der wichtigsten Philosophen des 20. Jahrhunderts. Unter dem Einfluss seiner Werke entstand die (sprach-)analytische Philosophie.

Hinweis: Nach dem Öffnen der Seite symphonyinacid.net/selfie/ wird zunächst eine Erlaubnis zur Verwendung der Kamera eingeholt. Anschließend interagiert man mit Textauszügen und Wörtern aus Wittgensteins Hauptwerk „Tractatus logico-philosophicus“. Die Grenzen zwischen Website/Installation und Typographie/Design/Kunst verschwimmen. #Inspiration

Teilen

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen