Triumph – Damit es abwärts geht

Damit es aufwärts geht! / Das Dessous-Wahlversprechen

Die Anzeige des Herstellers von Dessous und Unterbekleidung belegt den Trend, den Triumph mit der Umstellung auf ein neues Logo im Sommer 2007 eingeleitet hatte. Weg vom Erscheinungsbild einer hochwertigen Marke, hin zur Beliebigkeit, im Fall der aktuellen Anzeige sogar hin zum Trash.

Nur weil SIXT immer wieder gerne aktuelle Geschehnisse als Aufhänger für eine Kampagne nimmt und damit offenbar recht erfolgreich fährt, heißt dies nicht, dass andere Unternehmen und Marken mit solch einer Strategie ebenfalls punkten können.

Die Bundestagswahl oder auch das Oktoberfest im Zusammenhang mit Dessous wirken reichlich befremdlich und aufgesetzt. Mit dem doppeldeutigen Claim „Damit es aufwärts geht!“ steht Triumph in Sachen Plattheit der Alpecin-Werbung in nichts nach. Was kommt als nächstes? Der Volks-BH?

Die Kreation stammt aus dem Hause Die Crew.

40 Kommentare zu “Triumph – Damit es abwärts geht

  1. Ähm, ich würde die Anzeige ja auch gerne kommentieren, aber ich sehe leider keine Abbildung. Fehlt bei mir das Bild aus irgendwelchen technischen Gründen oder ist es einfach nicht vorhanden? Dann gebe ich eben vorerst keinen Kommentar ab :-)

  2. Das ist doch ein Fake! Oder? Bitte sag mir einer, dass es ein Fake ist !
    Nein?

    Dann ist es einfach grausam. Das Logo passt nicht zum Rest und alles andere wirkt einfach nur billig. Und jetzt bin ich nach längerer Betrachtung sogar sprachlos …

  3. Och nö! Bitte! Das ist doch wirklich die unterste Werber-Schublade …
    Schade, eigentlich fand ich das Erscheinungsbild von Triumph immer recht stilvoll und ansprechend.

    Ich hoffe auf Besserung bei den nächsten Motiven.

    Viele Grüße aus Bonn, Oliver

  4. … wenn die Dame ohne BH mehr verdient als mit, soll sie doch – nur ob diese Erkenntnis bei «Tri-umph» eine Wäschegarnitur mehr verkauft, bezweifele ich.

  5. Mir gefallen die Haare des Models.

    (Und ja, bei solch platter Werbung weigere ich mich konstruktiv zu kommentieren. Es ist derzeit wie bei der Fussball WM/EM, immer schön mit der Werbung ohne Rücksicht auf Verluste auf das “Thema des Jahres” aufspringen. Ich bin mal gespannt, wie die Marke Triumph in Zukunft auftreten will. Auch für die Agentur ein echtes Armutszeugnis!)

  6. Stimmt, Achim, es lag am Werbeblocker. Einen Kommentar möchte ich jetzt aber erst recht nicht abgeben, nur so viel: Ich schalte meinen Werbeblocker jetzt wieder ein.

  7. wahlkämpfe sind derzeit sehr beliebt in der werbewelt! auch die österreichische mineralwasser firma vöslauer hat zur wahl aufgerufen bei dem die konsumenten selbst entscheiden welche neue vöslauer balance sorte ende oktober auf den markt kommen wird. birne-vanille oder kalamansi-mandarine. die beiden matchen sich dzt auch ziemlich auf facebook. heute ist der letzte abstimmungstag. morgen wird die siegersorte gekürt. finds cool dass hier wirklich mal die user entscheiden was in die regale kommt.

  8. is das nen schlechter scherz? wo ist da die gestalterische klammer hin? einfach zusammengewürfelt und auf billig gemacht – das ist visuelle körperverletzung.

  9. Die Idee die Wahl aufzugreifen hat ja noch was, aber die Umsetzung passt nicht, weil der look den Günstig-Sektor anspricht. Hätte man das Plakat in einem aufwendigen Fotoshooting und einem stilvolleren Spruch umgesetzt, hätte es funktionieren können.

    Die aktuelle Machart erinnert mich auch eher an Kik als an Triumph – leider in die Hose gegangen, da geht nichts “aufwärts”.

    PS.
    Apropos “Kik”, mit Verona als Werbeikone gehts wohl auch bergab, obwohl ich den Schritt für Kik Werbung zu machen Konsequent finde.

    Greetz
    Till

  10. Grausam – auf den ersten, zweiten und auch dritten Blick. Jedoch, „the medium is the message“ – die Annonce in Gala, Elle, Für Sie – vollkommen daneben. Bei BILD der Frau oder noch passender in Anzeigenblättern sieht das schon besser… Neee, das mag das wohl funktionieren – jedenfalls umsatzmässig. Ausserdem fehlt die Klausel „in allen teilnehmenden…“
    Also KaDeWe, Alsterhaus, Oberprollinger eher nein, bei Woolworth und Hertie, so es die noch gäbe, würden die ollen ausgeleierten BHs nur so im Dutzend auf die Verkaufstheke prallen.

  11. Ich finde das witzig *g* ..

    ok ok ok.. irgendwie ist es “billig” ..troz üppiger¿ Oberweite etwas flach..
    und die Farbkombination.. schwarz, rot, gold…. VIOLET?

    Aber sonst? ;-)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>