Relaunch von immonet.de

Bewegung in der Welt der Immobilien-Portalen. Nachdem im letzten Oktober immowelt einen Relaunch durchgefĂŒhrt hatte, ist diesmal immonet.de, ein Tochterunternehmen von Axel Springer, an der Reihe. Neben der optischen Frischzellenkur stand die Verbesserung und Vereinfachung der Navigation im Mittelpunkt des Relaunchs. Im zentralen Blickfeld des Nutzer befindet sich nun eine auf das Wesentliche beschrĂ€nkte Suchmaske, die nur noch ĂŒber zwei Reiter verfĂŒgt (Wohnen/Gewerbe). Eine Hauptnavigationsleiste, die neu sortiert ist, folgt unterhalb dieses Formulars.

T-Online-Portal erneuert

KĂŒrzlich wurde Deutschlands grĂ¶ĂŸtes Portal relauncht. Mit Negativkritik wird im hauseigenen Telekom-Blog nicht gespart. Nicht immer ist sie gerechtfertigt. Als smart empfinde ich etwa die Funktion des „Liquid-Designs“, bei der sich die Darstellung des Portals der BildschirmgrĂ¶ĂŸe des Nutzers anpasst. Nicht zu verwechseln ist diese Anpassung wohlgemerkt mit der dynamischen Breite, die sich immer ĂŒber die gesamte Horizontale erstreckt, was vor allem bei 16:9-formatigen Monitoren wenig lesefreundlich ist.

RTL Relaunch im JubilÀumsjahr

Mit 43 Millionen Visits (Quelle: IVW Oktober 2009) gehört der Webauftritt des Fernsehsenders RTL zu den Top-20 in Deutschland. Nur fĂŒr ProSieben werden als Fernsehsender noch mehr Besuche ausgewiesen. Dieser Tage wurde rtl.de in komplett umgestalteter Form in Netz gestellt. Die Verlagerung der Hauptnavigation von der linken Seite hoch in den Kopf der Seite fĂ€llt dem Besucher ebenso spontan auf, wie ein weißer Hintergrund, der den durchweg blauen Fond abgelöst hat und so fĂŒr ein lesefreundlicheres Umfeld sorgt. Das ResĂŒmee fĂ€llt jedoch nicht ganz so freundlich aus.

Unschönes Europa

Das offizielle Webportal der EuropĂ€ischen Union wurde Ende September erneuert. Drei, vier Klicks reichen bereits, um zu sehen, dass es noch ein weiter Weg ist, hin zu einem konsistenten und vor allem ĂŒbersichtlichen Auftritt.

MyVideo in neuem Gewand

Das Videoportal MyVideo wurde dieser Tage auf ein neues Design umgestellt. Der neue Auftritt wirkt erwachsener als sein „Klicki-Bunti-VorgĂ€nger“. Die Farbigkeit wurde reduziert und die ThemenkanĂ€le z.B. „Topmodel“ erhalten ihre gestalterische Freiheit erst auf eigenen Einstiegsseiten, wodurch eine Menge „Unruhe“ direkt auf der Startseite vermieden wird.