El Salvador setzt sich als Marke in Szene

El Salvador, das kleinste Land Zentralamerikas, positioniert sich als Marke. Von der für das Design verantwortlichen Agentur Interbrand heißt es, man wolle El Salvador als eines der neuen Reiseziele und wachsenden Volkswirtschaften auf der ganzen Welt bekannt machen.

Luxemburg bekommt eine neue „Signatur“

Das Großherzogtum Luxemburg legt sich im Rahmen eines Nation-Branding-Prozesses eine neue visuelle Identität zu. Eingeführt wird auch ein neues Logo, das in Form einer „Unterschrift“ zukünftig die Kommunikation des Großherzogtums im Ausland begleiten soll

Creative Europe, France, Korea …

Vor wenigen Tagen hat das Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus der Republik Korea ein neues Logo präsentiert, um, wie es im besten Marketing-Sprech heißt, die „DNA der Republik Korea nach innen wie nach außen sichtbar zu machen“. Die neue Marke lässt allerdings jegliche Kreativität und Einzigartigkeit vermissen und entpuppt sich als ein Klon. Von einer „Nation Brand“ ist man auch in Korea noch weit entfernt.

Ideenwettbewerb: What makes Korea? #NationalBranding

Das Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus der Republik Korea schreibt derzeit einen National-Branding-Ideenwettbewerb aus. Teilnehmen können Menschen jeder Nationalität und jeden Alters. Ausgelobt ist der Wettbewerb mit einem Preisgeld von insgesamt umgerechnet 43.000 Euro. Es werden 14 Preise vergeben.

Wieder eine neue Marke für Polen

Dass man in Polen die Vielfalt an Zeichen schätzt, das belegt die Vielzahl an offiziellen Logos, mit denen sich die polnische Regierung präsentiert. Anstatt aus Fehlern der Vergangenheit zu lernen und überflüssige Logos abzuschaffen, weil sie eher verwirren denn Orientierung schaffen, gab das Außenministerium unseres Nachbarlandes ein weiteres Logo in Auftrag, das dieser Tage vorgestellt wurde. Wieviele Logos verkraftet ein Land?