Gender Design

Gender Design – zwischen Wahlfreiheit und Manipulation

Ich gehöre nicht zu denen, die Gender-Marketing ablehnen, schon gar nicht kategorisch. Offen gestanden ist mir die von Genderideologinnen/Genderideologen beförderte Debatte zum Teil unverstĂ€ndlich bis befremdlich. Denn eine Gestaltung, die das eigene Geschlecht und damit die eigene IdentitĂ€t bestĂ€tigt, ist fĂŒr sehr viele Menschen, ob jung ob alt, ob mĂ€nnlich ob weiblich, ob hell- oder dunkelhĂ€utig von großer Bedeutung, nicht nur da sie ein zentrales Auswahlkriterium darstellt. Persönliche Gedanken und EinschĂ€tzungen zum Thema Gender im Design.

Gymondo Bildmarke, Quelle: Gymondo

Gymondo im neuen (femininen) Look

Gymondo, ein 2013 gegrĂŒndetes Fitness-Onlineangebot, hat sich einen neuen Look verpasst. Die Zielgruppe, auf die es Gymondo abgesehen hat, ist dem neuen Markenaufritt deutlich anzusehen.

Konferenz: Gender & Design in Aktion

Die Konferenz „Gender & Design in Aktion – InterdisziplinĂ€re Perspektiven und technologische Interaktionen“ findet zwischen dem 30.11.2016 und 1.12.2016 an der Technischen UniversitĂ€t Chemnitz statt. Die drei Mega-Trends gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und auch wissenschaftlicher Entwicklungen kommen hier zusammen: Gender, Design und DigitalitĂ€t mitsamt der ebenso wichtigen wie gehypten Diskussion über User Experience.

Jobbörse fĂŒr Kreativschaffende