46 Kommentare zu “Neues Logo für die Stadt Linz

  1. Gefallen ist Geschmackssache, aber unstrittig ist doch wohl, dass es jetzt professionell aussieht.
    Sogar das Logo / Wappen der Stadt Arnis sieht weitaus professioneller aus, als das alte Linz Logo.

    Daumen hoch!

  2. Es sieht ein bisschen aus als stünde im Logo “Lirz” anstatt von “Linz”,
    dann wäre das “r” umgedreht, was ja durchaus mittlerweile öfter zu sehen ist.

    Ich aber auf jeden Fall eine Verbesserung!

  3. nachtrag II: ich finde das alte logo nicht so schlecht! es wurde oft in einem quader eingesetzt, man kann dazu noch einen anderen quader daneben kleben. das runde finde ich sympathisch, es sind halt tanzende buchstaben. ich finde es echt nicht so schlimm!

  4. Der Claim “verändert” erinnert mich an das Freundschaftspiel
    Deutschland vs. Österreich letzte Woche in Wien.
    Überall im Stadion gab es Beschriftungen mit dem Slogan:
    “Wien ist anders”. Ich finde das hört sich ziemlich ähnlich an
    wie “Linz verändert”.

    Ansonsten überzeugt mich das Logo auch nicht besonders.
    Sicher schicker als das alte – aber ob es soviel besser ist
    bleibt dahingestellt. Veränderung verbinde ich mit Metamorphose,
    hätte man sicher aufgreifen können und typografisch lösen können …
    Stelle mir da einige spannende Lösungen vor.

    So kann ich nur meinen Vorschreiben zustimmen – Friseur, Telekom
    oder eben Pharmakonzern kann mich nicht entscheiden.

  5. Naja. Ich finde das alte Logo eher schwach und das neue ebenfalls nicht soo toll. Das “verändert” ist meiner Meinung nach sehr ungünstig positioniert. Das Neue ist zwar moderner, aber es ist mir nicht so sympathisch wie das Alte und wirkt irgendwie zu ernst. Ich glaube außerdem nicht, dass irgendeiner bei diesem Logo an eine Stadt und etwas einladendes denken würde. Meine Assoziationen gehen da in eine ganz andere Richtung…

  6. also ich finde, das alte Logo hat einfach mehr Charakter.
    Das neue ist so TOT….also mal ehrlich dieses grau auf Logos
    geht mittlerweile rum wie die Pest…als ob sich die Studenten
    nichts eigenes mehr einfallen lassen.
    Vielleicht wirkt das alte Logo etwas altmodischer, dennoch besser
    als das neue….naja wenn es erstmal 1 Jahr im Umlauf ist, wird sich
    schon jeder daran gewöhnen und es vielleicht sogar irgendwann auch
    ganz ok finden…ist immer so mit jedem Sche**….man merkt es doch
    in der Musik….wer kennt das nicht…ein Lied, dass man eigentlich garnicht
    mag, pfeift man aufeinmal…

    Statt zu verändern, hat sich Linz mit diesem Logo eher in die endlose
    Schlage der Trostlosen Logos dazu gesellt :)

    Grüßle

  7. kleiner Nachtrag:

    hab hier so ein wenig die Komments gelesen und da ist mir aufgefallen, wie einige meinen das neue Logo wäre professioneller….also das würde ich nicht unbedingt sagen…ich meine wieso muss denn alles immer so proportional sein und ettlichen Richtlinien folgen…klar auf der einen Seite geht es halt auch um Medienübergreifendes CD und die Sache mit dem Internet, Logo muss dort passen usw….aber trotzdem finde ich hat das alte Logo einfach auch weitmehr künstlerischer Veranlagt. Würde gerne wissen wer denn für das alte zuständig war…bevor es jetzt total versaut wurde :P….
    weiss nicht warum ich so negativ auf das neue Logo reagiere….ist vielleicht einfach weil es mich enttäuscht, dass Studenten aus Linz und sogar deren Betreuer einfach die Augen woanders haben aber sicherlich nicht am Kopf…sonst würds nicht so aussehen…und wer zum Teufel gibt überhaupt sowas hier frei :::DDD ncncncncnc

  8. Also “Linz verändert” als Claim ist schon ein starkes Stück. Ich weiß nicht, wer sich hier aller in österreichischer Geschichte auskennt. Aber am 12. Februar 1934 hat mit einer bewaffneten Auseinandersetzung zwischen Sozialdemokraten und Konservativen der österreichische Bürgerkrieg begonnen, der schließlich zum austrofaschistischen Regime und und in letzter Konsequenz zum Anschluss Österreichs an Hitler-Deutschland führte. Aus dieser Zeit kommt der Spruch “In Linz beginnts”. Insofern stimmts also: “Linz verändert”.

  9. Naja … wieder mal das wichtigste vergessen: Die besagte Auseinandersetzung spielte sich in einem Parteiheim der Sozialdemokraten in Linz ab. Der damals bereits eher autokratisch regierende konservative Bundeskanzler Dollfuß hatte die Entwaffnung sozialdemokratischer “Schutzbündler” befohlen. Diese so genannten “Februarereignisse” wurden von Dollfuß als Begründung für seine daraufhin eingeführte extrem-konservative und autoritäre “Ständeverfassung” benutzt.

  10. Johannes, das sind natürlich Informationen die auch die Sicht auf das Logo verändern. Unter diesem Vorwissen hätte das Logo farbenfroher und nicht so strickt, sondern freundlicher sein sollen. Der Slogan wirkt mit dieser Vorgeschichte natürlich höchst unglücklich.

  11. Ästethisch steht dieses Logo -das neue- der Stadt um nichts nach.

    und dass Linz verändert erlebe ich am eigenen Leib.

    die horizontale Ausrichtung stimmt schon mit dem Charakter der Stadt überein- schaut man sich den wohlgeordneten-aber völlig lieblosen und somit charakterlosen Punschsstandlmarkt am Hauptplatz an, dann ist dessen wohl verordnete Geradlinigkeit mit diesem Logo assozierbar.

    die Stadt Linz verändert-aufleben war gestern.

    vier Buchstaben hat Linz – aber selbst die gönnt sich die Stadt nicht mehr, sondern reduziert sich auf drei. -auch dies ist Realität in dieser Stadt.

    die Lebensqualität hat sich in Linz verändert-wenn man ~1970 als Maßstab nimmt – jetzt wird gebaut- je höher desto gut.

    Logodesigner mögen dieses Logo anders bewerten-für mich zeigt es tatsächlich den Zeitgeist 2008 in Linz. – es wurde viel getan-Zeit zum Ausruhen und von alten Lorbeeren leben.

    worauf ich wirklich stolz bin ist der Bahnhof von Linz – ..

    lg

  12. Das ist ja das Grau-en. Pink und Grau-> da hats wohl im T-Linz geklingelt. Willkommen zurück 1995.
    Profil:
    Dipl. Ingenieur im Rechenzentrum einer BKK mit randloser Brille, seitengescheitelt, Pendler und Bahnfahrer. Bei ihm kommt Kreativität aus dem Kopf nicht aus dem Herz.

  13. Das alte Logo hat sich seit 18 Jahren bewiesen, so etwas würde ich nicht so schnell abschaffen. Wie ich das neue Logo das erste mal gesehen habe, hätte ich geglaubt das wäre von der Linz AG.

    Die Buchstaben vom alten empfinde ich wie einen Pulsschlag (= Pulsierende Stadt).

    Am meisten “weh” tut es mir, das einer meiner Lieblingsslogans “Eine Stadt lebt auf” durch ein nichtssagendes “verändert” ersetzt wird.

    Sympathie hat das Logo insgesamt gleich Null!!

    Wenns eine Unterschriftensammlung gäbe, die gegen die Abschaffung des alten wäre, hättet Ihr meine Unterschrift.

  14. linz verändert. sich selbst nicht. wen dann?
    frag mich, warum die in letzter zeit entstehenden linz-bezogenen logos, die unsere “lokale design-elite” so produziert stets abklatsch von etwas bereits vorhandenem sind.

    eine vage assoziation, nicht-genau-wissen-woran-einen-dieses-neue-logo-erinnert-und-dann-zur-erlösung-das “original”-finden zieht sich wie ein
    roter faden durch diese neuen logos.
    zur erinnerung: linz09 logo, im anschluss nun linz logo (siehe comment von comnia….linz AG ist die naheliegende mutter der gestaltungsidee)

    fein, fein.
    passt ja auch ganz gut zu linz…nur nicht zu viel neues und gewagtes.

  15. Das neue Logo ist kalt, schlecht umgesetzt und kaum professionell… mich spricht es nicht an… aber es zeigt in der Tat die Entwicklung von Linz in den letzten Jahren.

    Der Magenta-Punkt passt nicht und auch der Slogan “verändert” sieht aus, als ob er nicht dazu gehört.

    Da ist ja das Enns-Logo noch toll dagegen – und das ist “bitte um Verzeihung” Müll.

    das mit dem Abklatsch haben eh schon genug kommentiert.

    Danke an Haslinger, Keck.

    Aja – @ Comnia – wo kann man da unterschreiben? ;)

  16. auwei! das neue design tut in den augen weh… ahhhh!!
    was sollen die abgenagten stellen beim i-punkt?
    sieht mehr aus wie ein grund-layout das noch dringend überarbeitet werden muss… armes linz.
    und sehr peinlich wenn man bedenkt, dass das das logo der “Kulturhauptstadt Europas 2009″ ist. eine schande…
    finde es prinzipiell gut wenn der design-nachwuchs mit einbezogen und gefördert wird aber hier hätten sie einen profi ran lassen sollen…

Pingbacks

Antworten auf berndchen abbrechen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>